Pomponio Amalteo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jungfrau im Himmel mit Heiligen und Spender, 1563

Pomponio Amalteo (* 1505 in Motta di Livenza, Provinz Treviso; † 9. März 1588 in San Vito al Tagliamento, Provinz Pordenone) war ein italienischer Maler.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Ohne ein besonderes Genie zu sein, beweist der Künstler in seinen Schöpfungen ein fleißiges Nachahmen seines Lehrers Giovanni Antonio da Pordenone, dessen grandiose Art in der Formengebung allerdings bei dem Schüler bisweilen übertrieben und nur äußerlich erfasst erscheint. Auch scheint ihm Tizian als Vorbild gedient zu haben.

1533 und 1534 malte er im Dom zu San Vito mehrere große Heiligenfiguren, im Rathaus (Loggia) zu Ceneda biblische und römische Geschichtsbilder. Arbeiten vom ihn befinden sich in Santa Maria de' Battuti zu San Vito al Tagliamento, Prodolone und im Dom Santa Maria Annunziata von Udine.

Auch sein Bruder Girolamo und seine Tochter Quintilia widmeten sich der Kunst; jener lieferte kunstreiche Miniaturen, diese auch plastische Werke.

Literatur[Bearbeiten]

Aufsätze
  • Giuseppe Bergamini: Di alcuni dipinti di Pomponio Amalteo. In: Arte documento, Bd. 6 (1992), S. 245–250, ISSN 1121-0524
  • Lionello Puppi: „Cherchez la femme“. Peripezie matrimoniali dei Lombardo, di Pomponio Amateo e di Felice Brusasorzi. In: Venezia arti, Bd 15/16 (2001/02), S. 67–72, ISSN 0394-4298
  • Silvia Maggio: Nobilità della pittura, nobilità di un pitore. Il caso di Pomponio Amalteo. In: Arte in Friuli, arte a Trieste, Bd. 26 (2007), S. 65–74, ISSN 1827-269X
  • Sergio Momesso: Il testamento di Pomponio Amalteo. Nessuna cosa è più certa della morte. In: Castella, Bd. 5 (2000), S. 15–19.
  • Angiola M. Romanini: Amalteo (Amaltei), Pomponio. In: Dizionario Biografico degli Italiani Band 2 (online bei treccani.it, italienisch)
Monographien
  • Charles E. Cohen: I disegni di Pomponio Amalteo. Archivio Artistico del Friuli, Pordenone 1975.
  • Caterina Furlan (Hrsg.): Pomponio Amalteo. Pictor sancti viti 1505–1588. Skira, Mailand 2006, ISBN 978-88-7624-992-1 (Katalog der gleichnamigen Ausstellung, Chiesa di San Lorenzo, San Vito 29. September bis 17. Dezember 2006).
  • Vincenzo Joppi (Hrsg.): Documenti inediti sulla vita ed opera del pittore Pomponio Amalteo di S. Vito al Tagliamento. Udine 1869.
  • Giuseppe Truant: Pomponio Amalteo e le sue opere. GEAP, PÜordenone 1980.
  • Ruggero Zotti: Pomponio Amalteo, pittore del sec. XVI. Sua vita, sue opere e suoi tempi. Del Bianco, Udine 1905.

Achtung[Bearbeiten]

Aufentshaltort der Gemälde und Sammlungen beziehen sich auf 1889. Sie können sich heute an einem anderen Ort befinden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pomponio Amalteo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.