Priesterbäker See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Priesterbäker See
Priesterbäker See nahe dem Boeker Forst
Priesterbäker See nahe dem Boeker Forst
Geographische Lage Müritz-Nationalpark
Zuflüsse Gräben
Abfluss Graben zum Hofsee
Orte in der Nähe Speck
Daten
Koordinaten 53° 25′ 17″ N, 12° 50′ 32″ O53.4212512.8422862.6Koordinaten: 53° 25′ 17″ N, 12° 50′ 32″ O
Priesterbäker See (Mecklenburg-Vorpommern)
Priesterbäker See
Höhe über Meeresspiegel 62,6 m ü. NHN
Fläche 1,53 km²f5
Länge 2,38 kmf6
Breite 990 mf7

Der Priesterbäker See ist ein See nahe dem Dorf Speck, welches Ortsteil der Gemeinde Kargow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern ist. Der See liegt innerhalb der Schutzzone I (Kernzone) des Müritz-Nationalparks.[1]

Das Gewässer befindet sich etwa 550 Meter südlich des Ortes Speck und 3,4 Kilometer östlich der Müritz in der Mecklenburgischen Seenplatte. Am südwestlichen Ufer grenzt die Gemeinde Rechlin an. Der See hat eine maximale Länge in Nord-Süd-Richtung von 2,38 Kilometern und eine maximale Breite von etwa einem Kilometer. Durch eine nur 220 Meter breite Seeenge ist das Gewässer in ein Nord- und ein Südbecken gegliedert. Die Fläche des Sees beträgt 1,53 km². Der Wasserspiegel liegt 62,6 m ü. NHN. Angrenzende Flächen sind feucht bis moorig und mit Mischwald bestanden. Etwa 730 Meter vom Nordostufer liegt mit dem Käflingsberg die mit 100,3 Metern höchste Erhebung im Umkreis. Mehrere Gräben aus der unmittelbaren Umgebung münden in den See. Ein Abfluss besteht in Richtung Hofsee.

Siehe auch[Bearbeiten]

Blick auf den Priesterbäker See (Vordergrund) vom Käflingsbergturm

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verordnung über die Festsetzung des Nationalparkes Müritz-Nationalpark

Weblinks[Bearbeiten]