Protektorat Südnigeria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte von Nigeria 1909
Briefmarke des Protektorats Südnigeria von 1901

Das Protektorat Südnigeria (engl. Southern Nigeria Protectorate) war von 1900 bis 1914 ein britisches Protektorat in Westafrika. Zusammen mit dem Protektorat Nordnigeria bildete es die Grundlage der ehemaligen Kolonie Nigeria.

Das Protektorat Südnigeria wurde 1900 aus dem Protektorat Nigerküste und Territorien der Handelsgesellschaft Royal Niger Company gebildet. Am 16. Februar 1906 wurde die Kronkolonie Lagos an das Protektorat angeschlossen, das in „Kolonie und Protektorat Südnigeria“ (engl. Colony and Protectorate of Southern Nigeria) umbenannt wurde. 1914 vereinigte sich das Protektorat Südnigeria mit dem Protektorat Nordnigeria zu einer einzigen Kolonie, deren Gebiete jedoch de facto bis 1946 getrennt verwaltet wurden.

Südnigeria wurde bis 1906 von einem Hochkommissar verwaltet, danach von einem Gouverneur. Hochkommissare waren 1900–1904 Sir Ralph Denham Rayment Moor, der 1900 von Henry Gallwey vertreten wurde, und 1904–1906 Sir Walter Egerton. Gouverneure waren 1906–1912 wiederum Walter Egerton, der 1907 von James Thorburn vertreten wurde, und 1912–1914 Sir Frederick Lugard, der gleichzeitig auch das Amt des Gouverneurs von Nordnigeria innehatte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]