Provinz Cusco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cusco
Lage
Basisdaten
Staat Peru
Region Cusco
Fläche 617 km²
Einwohner 348.493 (2005)
Dichte 565 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 PE-CUS

Die Provinz Cusco ist die kleinste der 13 Provinzen der Region Cusco in den Anden Perus. Sie hat eine Fläche von 617 km² und 348.493 Einwohner (Zensus 2005). Ihre Hauptstadt ist das namensgebende Cusco.

Sie grenzt im Norden an die Provinzen Calca und Urubamba, im Osten an die Provinz Quispicanchi, im Süden an die Provinz Paruro und im Westen an die Provinz Anta. Alle genannten Provinzen gehören ebenfalls zur Region Cusco.

Bezirke[Bearbeiten]

Die Provinz ist ihrerseits in acht Bezirke (span. distritos) eingeteilt, die allesamt nach ihren jeweiligen Hauptorten benannt sind. Diese sind Cusco, Ccorca, Poroy, San Jerónimo, San Sebastián, Santiago, Saylla und Wanchaq.