Punkaharju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Punkaharju

Punkaharju [ˈpuŋkɑˌhɑrju] ist eine ehemalige Gemeinde in der finnischen Landschaft Südsavo. Seit 2013 ist sie ein Teil der Stadt Savonlinna

Punkaharju liegt 35 Kilometer östlich des Stadtzentrums von Savonlinna in der Finnischen Seenplatte. Das ehemalige Gemeindegebiet von Punkaharju ist ländlich geprägt und hat eine Fläche von 748,1 Quadratkilometern. Fast 40 Prozent davon (286,9 Quadratkilometer) besteht aus Binnengewässern.[1] Die Einwohnerzahl der Gemeinde betrug zuletzt 3.645 (Stand: 31. Dezember 2012).[2] Der Hauptort trägt den Namen Punkasalmi und zählt 1.495 Einwohner. Neben Punkasalmi befindet sich in Punkaharju mit dem Ort Tuunaansalmi (207 Einwohner; Stand jeweils 31. Dezember 2011) noch ein zweites Siedlungszentrum (taajama).[3]

Der Punkaharju-Os

Punkaharju ist berühmt für das gleichnamige Naturdenkmal: Einen etwa 7 Kilometer langen und 25 Meter hohen Os (harju, Hügelrücken) zwischen den Seen Puruvesi und Pihlajavesi. Er entstand vor 10.000 Jahren während der letzten Eiszeit durch Schmelzwasserströme. Der naturschöne Hügelrücken gilt als finnische „Nationallandschaft“. Heute steht das Gebiet unter Naturschutz und ist ein beliebtes Touristenziel. In Punkaharju befinden sich auch das Kunstmuseum Retretti und das Forstmuseum Lusto. Das 1983 eröffnete Retretti ist zu Teilen in den Fels hineingebaut und gehört zu den größten Kunstmuseen der Nordischen Länder. Im Mai bis August werden dort Wechselausstellungen gezeigt. Das moderne Lusto-Museum (1994 eröffnet) befasst sich mit den Themen Holz und Wald.

Punkaharju wurde 1922 als eigenständige Gemeinde aus Kerimäki gelöst. 1973 wurde Punkaharju ein kleinerer Teil der aufgelösten Gemeinde Sääminki zugeschlagen. Zum Jahresbeginn 2013 wurde Punkaharju zusammen mit Kerimäki in die Nachbarstadt Savonlinna eingemeindet.

Die Beschreibung des Wappens von Punkaharju lautet: Im blauen Schild ein goldener Balken, der unten einen Wellenschnitt und oben einen Tannenschnitt hat. Über dem Balken schwebt eine goldene Rangkrone. Das sprechende Wappen verweist auf den Punkaharju-Os.

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. 1. 2012. (PDF; 80 kB)
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2012
  3. Tilastokeskus (finnische Statistikamt): Taajama- ja haja-asutusalueväestö iän ja sukupuolen mukaan kunnittain 31.12.2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Punkaharju – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

61.829.4Koordinaten: 61° 48′ N, 29° 24′ O