Pykrete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Pykrete-Block, der einem Beschusstest unterzogen wurde.

Pykrete ist ein Verbundwerkstoff bestehend aus etwa 14 Prozent Sägemehl oder einer anderen Form feiner Holzfasern (etwa Papier) und 86 Prozent Gewichtsanteile Wassereis. Seine Verwendung wurde unter anderem während des Zweiten Weltkrieges von der britischen Royal Navy zum Bau des unsinkbaren Flugzeugträgers Habbakuk angedacht (in Kanada wurde infolgedessen ein schwimmfähiges Modell aus Pykrete mit Holzverschalung gebaut, das nach Aufgabe des Projektes in den letzten Kriegsjahren noch drei Sommer auf einem See überstand). Pykrete besitzt eine bemerkenswert niedrige Schmelzrate aufgrund seiner geringen thermischen Leitfähigkeit, bei gleichzeitig verbesserter Materialeigenschaften gegenüber reinem Wassereis, die jenem von Beton nahekommen.

Herkunft des Namens[Bearbeiten]

Der Begriff Pykrete ist als Kunstwort ein Compositum aus dem Namen von Geoffry Pyke (der das Material zwar nicht erfunden, aber dessen praktische Verwendung propagiert hatte), und der englischen Bezeichnung für Beton Concrete.

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Holzbeton, ein aus Sägespänen und Zement bestehender Werkstoff.