Qakare Ibi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Qakare Ibi
Thronname
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5 A28 D28
Hiero Ca2.svg
Qa-ka-Re
Q3j-k3-Rˁ
Mit erhabenem Ka des Re /
Mit erhabenem Ka, ein Re
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5 A28 Z1 D28
Hiero Ca2.svg
Qa-ka-Re
Q3j-k3-Rˁ
Mit erhabenem Ka des Re
Eigenname
Hiero Ca1.svg
i D58 i
Hiero Ca2.svg
Ibi
Jbj
Ibi
Königspapyrus Turin (Nr.4. / 10.)
V10A i D58 E8 V11A G7
[1]
Ibi
Jb (j)
Königsliste von Abydos (Sethos I.) (Nr.53)
Hiero Ca1.svg
N5 A28 D28
Z2
Hiero Ca2.svg
Qai-kau-Re
Q3j-k3w-Rˁ
Mit erhabenen Kas des Re

Qa-ka-Re Ibi war ein altägyptischer König (Pharao) der 8. Dynastie (Erste Zwischenzeit).

Herkunft[Bearbeiten]

Der Name des Königs Qa-ka-Re Ibi wird in der Königsliste in Abydos (Nr. 53) im Tempel von Sethos I. genannt, Thronname und Eigenname.

Nach Hayes ist er identisch mit dem König Ibi (4.10) des Königspapyrus Turin.

In der Nähe des Aufweges zur Pyramide Pepi II. wurden die Reste einer Pyramide gefunden, die man Qakare Ibi zuordnen konnte (Ibi-Pyramide). Dem Turiner Königspapyrus nach hat er zwei Jahre regiert, und selbst in Tomas (Nubien) fand man ein Graffito.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alan H. Gardiner: The Royal Canon of Turin. Griffith Institute, Oxford 1997, ISBN 0-900416-48-3, Bildtafel 2; Die hier von den sonst üblichen Syntax für Hieroboxen abweichende Darstellung des Eintrags im Turiner Papyrus ist auf den Umstand gemünzt, dass im Hieratischen offene Kartuschen zur Verwendung kamen. Das abwechselnde Mal-fehlen-mal-vorhandensein bestimmter Namenselemente ist auf Materialschäden im Papyrus zurückzuführen.


Vorgänger Amt Nachfolger
Neferkamin Anu Pharao von Ägypten
8. Dynastie
Neferkaure