Königsliste von Abydos (Sethos I.)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sethos I. und sein Sohn Ramses mit Blick auf die Königsliste von Abydos im Totentempel von Sethos I.

Bei der Königsliste von Abydos (Sethos I.) handelt es sich um eine Liste ägyptischer Könige im Totentempel von Sethos I. in Abydos. Sie nennt 75 Pharaonen, die vor Sethos I. regierten, wobei diese Liste sehr selektiv ist. Viele Herrscher der Ersten und alle Herrscher der Zweiten Zwischenzeit fehlen.

Übersicht[Bearbeiten]

Die Königsliste von Abydos stellt zusammen mit vier weiteren Königslisten (Palermostein, Königsliste von Karnak, Königsliste von Sakkara, Turiner Königskanon) eine wichtige Quelle für die Reihenfolge der Pharaonenherrschaft in Ägypten dar.

In dem von Sethos I. errichteten Tempel in Abydos befindet sich in einem langen Gang der Königsgalerie im südlichen Flügelbau eine Wand mit Reliefs der Namenskartuschen ägyptischer Pharaonen. An der linken Seite dieser „Königsliste“ ist der Pharao Sethos I. mit seinem jugendlichen Sohn Ramses (dem späteren Ramses II.) dargestellt, den er als seinen designierten Nachfolger in der Reihe der königlichen Vorfahren präsentiert.

Vollständige Königsliste im Totentempel von Sethos I.

Die Kartuschen umfassen die zur Regierungszeit Sethos I. bekannte Genealogie von 76 Herrschern Ägyptens von Menes bis Sethos mit Ausnahme der 1. und 2. Zwischenzeit sowie von fünf Pharaonen der 18. Dynastie, die aus staatspolitischen beziehungsweise religiösen Gründen (Damnatio memoriae) ausgelassen wurden:

Außer Echnaton wurden auch seine direkten, noch mit dem Atonkult behafteten Nachfolger nicht aufgeführt:

Die Königsliste im Detail[Bearbeiten]

Die Königskartuschen sind im Tempel in zwei waagerechten Reihen angeordnet. Die Darstellung der historischen Abfolge der Regentschaft der Pharaonen beginnt links in der oberen Zeile.

Zeichnung der Königsliste von Abydos im Totentempel Sethos I.

Die Kartuschen enthalten jeweils einen der fünf „Namen“ (auch „Titel“) der großen Königstitulatur jeden Pharaos, die er bei seiner Inthronisierung annahm (Thronname) bzw. von Geburt an besaß (Geburtsname). In den frühen Dynastien waren jedoch noch nicht alle fünf Namen vorhanden. Ein Teil der Geburtsnamen ist nach dem heutigen Stand der Forschung nicht zuverlässig übersetzbar. Die Thronnamen, die bei der Thronbesteigung verliehen wurden, enthalten dagegen immer eine kurze Aussage über den Sonnengott Re und sind als kurze Sätze gebildet.

Anmerkung: Nach Dynastien zusammengefasst, sind in Tabellen zuerst die (transkribierten) Namen aus den Kartuschen zu finden, in der zweiten Spalte die gebräuchlichen, zum Teil griechischen Formen, die ggf. auch einen anderen der fünf Namen benennen, und in der dritten Spalte sind mögliche Namensbedeutungen angegeben, ggf. von einem Alternativ-Namen (in kursiver Schrift).

1. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 1 bis 8
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
1 Meni Menes, Hor Aha Der Bleibende // Horus der Kämpfer[1]
2 Teti Teti I., Athotis Eine Übersetzung des Eigennamens liegt bisher nicht vor.
3 Iteti [1] Djer, Hor Djer Horus Der (Feinde) abwehrt [2]
4 Ita Wadji, Djet er erobert (nach Helck) // Schlange des Horus[1] / Horus Schlange [3]
5 Sepati Den, Dewen, Semti, Udimu[4] Zu beiden Gauen gehörig // Der (seine Flügel/Krallen) spreizt [2]
6 Meribiape Anedjib, Adjib Der für den Thron erwählt ist / Geliebter des ehernen Thrones [3] // Der mit unversehrtem Herzen/Willen[1]
7 Semsu Semerchet Ältester // Gefährte der Götterschaft[1] / der mit vortrefflichem Körper (?)
8 Qebeh(u) Qaa Der mit hohem Arm (gegen Feinde) [2]

2. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 9 bis 14
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
9 Bedjau, Bedjajmeru Hetepsechemui Boethos Versöhnung der beiden Mächte [1] / Die beiden Mächte (Horus und Seth = beide Schichten der Bevölkerung) sind zufrieden [3]
10 Kakau Nebre , Raneb[4] Kechoôs Kraft d. Stiere // Herr und Sonnengott [1] / Herr der Sonnenscheibe [5]
11 Banetjer Ba-en-netjer, Ninetjer, Binothris Ba (heiliger Bock von Mendes)[6] des Gottes // Der zum Gott gehörige[1]
12 Wadjnes Wenegsechemuj, Wadilas[1], Ougotlas Er ließ das Reich ergrünen (nach Beckerath) // Der Himmelsbote ist mächtig; auch: Weneg ist mächtig (nach Dreyer)
13 Sened Sened, Sethenes Der Furchteinflößende
14 Djadjai Chasechemui, Sesochris Der zum Kopf (Führung) Gehörige / Die beiden Mächte (Horus und Seth) erscheinen (Wiedervereinigung Ägyptens) [3] / Erscheinung der beiden Mächte[1] / Die beiden Mächte erstrahlen

Gegen Ende der 2. Dynastie regierten in Ober- und Unterägypten einige konkurrierende Pharaonen, die in der Abydos-Liste nicht aufgeführt sind, vgl. Liste der Pharaonen.

3. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 15 bis 19
Nr. Name Alternative/Griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
15 Nebka Sanacht, Necherophes Mein Herr ist der Ka [1] Starker Schützer [5] oder Sein Schutz ist intakt[7]
16 Djoser-Sa Djoser, Tosorthos, Hor-netjeri-chet Sein Schutz ist heilig // Erhabener/Heiliger // Sein Körper ist göttlich
17 Teti Djoser-Teti, Djoser Ti, Sechemchet, Tyreis Erhabenster / Heiligster // Sein Körper ist mächtig
18 Sedjes Chaba, Chaiba[5], Hudjefa II., Sephuris Das Ba erscheint / Die Seele erstrahlt / Er bezwingt Oberägypten
19 Neferkare Nebkare, Mesochris Mit vollkommenem Ka, ein Re / Herr an Ka-Kraft, ein Re / Mesochris [1]

4. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 20 bis 25
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
20 Sneferu Snofru, Sôris Der Vollkommene / Der Vollkommenheit erzeugt [5] / Wohltäter [1]
21 Chefu, Chufu Cheops Er (der Gott Chnum) schützt mich [5]
22 Djedefre Radjedef, Redjedef, Ratoises Er ist dauerhaft, nämlich Re [5]
23 Chaifre, Chafre Chephren, Chaufre, User-ib-Chafra Re erscheint (Re ist es, der erscheint) // Wirksam im Herzen - strahlend wie Re
24 Menkaure Mykerinos Bleibend sind die Ka-Kräfte des Re [5] / (Mit bleibenden Ka-Kräften, ein Re [1])
25 Schepseskaf Schepses-Chet, Serberchêres Nobel ist sein Ka / Sein Ka ist erhaben [1]/ Hochrangig ist sein Ka (des Re) [5]

5. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 26 bis 33
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
26 Userkaf Weserkef, User-ka-Re Stark ist sein Ka / Wirksam ist sein Ka (des Re?) [5]
27 Sahure Sahura, Nebchau Re gelangt zu mir [1] / Ein sich Nähernder ist Re [5]
28 Kakai Neferirkare, Nephercheres Mit schöner Gestalt und Ka, ein Re [1] Vollkommen ist die Erscheinungsform des Ka des Re [5]
29 Raneferef (Neferefre) Ra-nefer-ef, Cheres Re ist vollkommen / Er ist vollkommen, nämlich Re [5]
30 Niuserre Ini, Ni-woser-re Der zur Stärke des Re gehört / Zugehörig ist die Wirksamkeit zu (dem Sonnengott) Re [5]
31 Menkauhor Hori Kau, Mencheres Bleibend sind die Kas des Horus / Bleibend sind die Ka-Kräfte des Horus [5]
32 Djedkare Asosi, Isesi, Tancheres Andauernd ist das Ka des Re / Dauerhaft ist der Ka des Re, Asosi [5]
33 Unis Unas, Wenis, Onnos, Hor-wadj-taui Horus, der Frische der beiden Länder [5]

(Schepeskare fehlt hier nach 28.)

6. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 34 bis 39
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
34 Teti Teti II., Sehetep-taui Der die beiden Länder zufrieden stellt [1] / … beruhigt [5]
35 Userkare Wirksam ist der Ka des Re [5] / (Reich an Ka-Kraft, ein Re [1])
36 Merire Pepi I., Meri-taui Geliebter / Auserwählter des Re // Auserwählter der Beiden Länder [5]
37 Merenre Merenre, Antiemsaf I. Geliebt von Re // Anti (Falkengott) ist sein Schutz [5]
38 Neferkare Pepi II., Phiops II. Vollkommen ist das Ka des Re'#
39 Merenre (II.) Antiemsaef Nemtiemsaef II., Merienre Der von Re geliebte, Nemti ist in meinem Schutz (=beschützt mich) / … Nemti ist sein Schutz [1]

Die Erste Zwischenzeit ist in Abydos zum Teil ausgelassen, von der 7. Dynastie gibt es generell noch keine Zeugnisse.

Mit der Kartusche 39 beginnt die zweite Reihe der Königsliste in Abydos.

8. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 40 bis 47
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
40 Netjerikare Neterikare Göttlich ist das Ka des Re
41 Menkare Bleibend ist das Ka des Re / (Mit bleibendem Ka, ein Re) [8]
42 Neferkare Neferkare II. Vollkommen ist das Ka des Re
43 Neferkare Nebi Vollkommen ist das Ka des Re, Beschützer[1]
44 Djedkare Schemai Dauernd ist das Ka des Re / (Mit beständigem Ka, ein Re); Der Nomade [1]
45 Neferkare Chendu Vollkommen ist das Ka des Re; der Tretende[1]
46 Merenhor Merienhor Geliebt von Horus
47 Neferkamin Seneferka Mit schönem Ka, ein Min (Gott) [1]
Königskartuschen 48 bis 56
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
48 Nikare Nikare I. Der zum Ka des Re gehört
49 Neferkare Tereru Neferkare V. Vollkommen ist das Ka des Re / (Mit vollkommenem Ka, ein Re); der Geachtete [1]
50 Neferkahor Vollkommen ist das Ka des Horus
51 Neferkare Pepi seneb Nefer-ka-R- scheri, Neferkare Pepisonbe Vollkommen ist das Ka des Re, Pepi ist gesund
52 Neferkamin Anu (Seneferka Anu) Vollkommen ist das Ka des Min, der Schöne / Mit schönem Ka, ein Min; der Schöne [1]
53 Qaikaure Qakare Ibi Hoch sind die Kas des Re / Mit erhabenem Ka, ein Re [8]
54 Neferkaure Vollkommen sind die Ka-Kräfte des Re
55 Neferkauhor Neferkauhor Chuiuihapi Vollkommen sind die Ka-Kräfte des Horus / Apis beschützt mich [8]
56 Neferirkare Neferirkare II. Vollkommen ist die Tat des Ka des Re / Der das Ka des Re vollkommen macht / Mit schöner Gestalt und Ka, ein Re [8]

11., 12. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 57 bis 61
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
57 Nebhepetre Mentuhotep II. Herr des Ruders, ein Re
58 Seanchkare Mentuhotep III. Der das Ka des Re belebt
59 Sehetepibre Amenemhet I., Amenemhat I., Amenemes Der das Herz des Re befriedigt
60 Cheperkare Sesostris I., Sen-wosret, Sesonchosis Der das Ka des Re erschafft / Mit Gestalt gewordenem Ka, ein Re [8]
61 Nebukaure Amenemhet II. Golden sind die Kas des Re
Königskartuschen 62 bis 65
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
62 Chaicheperre Sesostris II., Senwosret II. Es erscheint die Gestalt des Re
63 Chaikaure Sesostris III., Senwosret III. Es erscheinen die Kas des Re
64 Nimaatre Amenemhet III., Ammenemes, Lamares Der zur Wahrheit des Re gehört
65 Maacherure Amenemhet IV., Ammenemes Gerechtfertigt ist Re

18. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 66 bis 74
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
66 Nebpehtire Ahmose, Amosis, Nebpehutre Herr der Stärke, Re
67 Djeserkare Amenophis I., Amenhotep Heilig sind die Kas des Re
68 Aacheperkare Thutmosis I., Djehuti-mes Groß an Gestalt und Ka, ein Re [8]
69 Aacheperenre Thutmosis II., Djehuti-mes Mit großer Gestalt, zu Re gehörend
70 Mencheperre Thutmosis III., Djehuti-mes Beständig ist die Gestalt des Re
71 Aacheperure Amenophis II., Amenhotep II. Mit großen Gestalten, ein Re [8]
72 Mencheperure Thutmosis IV., Djehuti-mes Bleibend sind die Erscheinungen des Re
73 Nebmaatre Amenophis III., Amenhotep III. Herr der Maat (Gerechtigkeit) ist Re
74 Djesercheperure-Setepenre Haremhab Heilig sind die Erscheinungen des Re, auserwählt von Re / Mit heiligen Gestalten, ein Re [8]

19. Dynastie[Bearbeiten]

Königskartuschen 75 bis 76
Nr. Name gebräuchliche/griechische Form mögliche Namensbedeutung(en)
75 Menpehtire Ramses I. Besteht (durch) die Stärke des Re
76 Menmaatre Sethos I., Seti-meren-Ptah Besteht (durch) die Maat des Re

Abschluss der Liste[Bearbeiten]

Eine dritte Reihe von Kartuschen bildet den grafischen Abschluss unter der Königsliste. Es ist ein Fries, gebildet aus den beiden Kartuschen Sethos I., des Erbauers des Tempels, mit seinem Geburts- oder Eigennamen (Sa Ra = Sohn des Re) bzw. seinem Thronnamen (Nisut, auch Nesut, = König).

Fries unter der Königsliste

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Helck: Untersuchungen zu Manetho und den ägyptischen Königslisten (= Untersuchungen zur Geschichte und Altertumskunde Aegyptens 18). Akademie-Verlag, Berlin 1956.
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Artemis & Winkler, Zürch 1994, ISBN 3-7608-1102-7.
  • Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. 2. verbesserte und erweiterte Auflage der Erstausgabe 1984. von Zabern, Mainz 1999, ISBN 3-8053-2591-6, (Münchner ägyptologische Studien (MÄS) 49).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Königsliste von Abydos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Zürch 1994.
  2. a b c Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. Mainz 1999.
  3. a b c d Wolfgang Helck: Handbuch d. Orientalistik. Bd. 1: Ägyptologie. 3. Abschnitt: Geschichte des alten Ägypten. Brill, Leiden/ Köln 1981.
  4. a b Rainer Stadelmann: Die ägyptischen Pyramiden. 3. Auflage, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Mainz 1997, ISBN 3-8053-1142-7.
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t Rolf Gundlach: Der Pharao und sein Staat. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1997, ISBN 3-534-12343-3.
  6. Thesaurus Linguae Aegyptiae.; Adolf Erman, Hermann Grapow (Hrsg.): Wörterbuch der Aegyptischen Sprache. Band I, Berlin 1926, S. 414, Nr. 9 ff.
  7. nach Wolfgang Helck bitte welche Publikation, im Artikel sind zwei genannt!
  8. a b c d e f g h Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Zürch 1994.

26.18441666666731.919138888889Koordinaten: 26° 11′ 4″ N, 31° 55′ 9″ O

Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.
Diese Seite wurde am 18. Oktober 2006 in dieser Version in die Auswahl der informativen Listen und Portale aufgenommen.