Queen River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Queen River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Queen River in Queenstown

Queen River in Queenstown

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tasmanien (Australien)
Flusssystem King River
Abfluss über King River → Südlicher Ozean
Quelle Mount Lyell
42° 3′ 49″ S, 145° 33′ 36″ O-42.063611111111145.56164
Quellhöhe 164 m[1]
Mündung King River bei Rinadeena-42.156111111111145.5283333333364Koordinaten: 42° 9′ 22″ S, 145° 31′ 42″ O
42° 9′ 22″ S, 145° 31′ 42″ O-42.156111111111145.5283333333364
Mündungshöhe 64 m[1]
Höhenunterschied 100 m
Länge 12,9 km[1]
Linke Nebenflüsse Princess Creek
Mittelstädte Queenstown
Gemeinden Lynchford, Rinadeena

Der Queen River ist ein Fluss im Westen des australischen Bundesstaates Tasmanien.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Fluss entspringt an den Südwesthängen des Mount Lyell nordöstlich von Queenstown. Von dort fließt er nach Süden, unterquert den Lyell Highway und durchquert dann die Stadt. Ca. 3 km östlich der Siedlung Rinadeena, etwa 8 km südlich von Queenstown, mündet er in den King River. [2]

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

  • Princess Creek – 76 m

Wasserverschmutzung[Bearbeiten]

Über 80 Jahre lang musste der Queen River den Abraum der Bergwerke der Mount Lyell Mining and Railway Company und das Abwasser der Stadt ungeklärt aufnehmen. Man nimmt an, dass auf diese Weise etwa 100 Mio. Tonnen Abraum in den Fluss verfrachtet wurde, der dann in den Unterlauf des King River eingeleitet wurde und so zu Ausbildung eines Deltas im Macquarie Harbour führte.

Das Mount Lyell Remediation and Research and Demonstration Program sorgte vor einigen Jahren dafür, dass Auffangbecken für den Abraum aus den Bergwerken geschaffen wurden und somit die Abfall- und Abwassereinleitungen in den Fluss abnahmen. Dieser hat heute wieder eine rostbraune Farbe und ist nicht mehr silbergrau, wie früher.

Eisenbahn[Bearbeiten]

Entlang des Flusses verläuft ein Teil der Strecke der alten Zahnradbahn, die in den 1960er-Jahren aufgelassen und zwischenzeitlich wieder aufgebaut wurde und als West Coast Wilderness Railway für Touristen betrieben wird.

Südlich von Queenstown liegt die Siedlung Lynchford am Fluss, wo eine Goldmine und andere Bergwerke in der ersten Tagen der Eisenbahn betrieben wurden.

Quellen[Bearbeiten]

  • Geoffrey Blainey: The Peaks of Lyell, 6. Auflage, St. David's Park Publishing, Hobart 2000, ISBN 0-7246-2265-9.
  • P. Davies, N. Mitchell und L. Barmuta: The impact of historical mining operations at Mount Lyell on the water quality and biological health of the King and Queen River catchments, western Tasmania. Mount Lyell Remediation Research and Demonstration Program. Supervising Scientist Report 118. Supervising Scientist. Canberra (1996). ISBN 0-642-24317-4
  • C. V. McQuade, J. F. Johnston und S. M. Innes: Review of historical literature and data on the sources and quality of effluent from the Mount Lyell lease site Mount Lyell Remediation Research and Demonstration Program. Supervising Scientist Report 104. Supervising Scientist. Canberra. ISBN 0-642-24303-4
  • Rae, Lou: The Abt Railway and Railways of the Lyell region. Lou Rae, Sandy Bay 2001, ISBN 0-9592098-7-5.
  • Charles Whitham: Western Tasmania - A land of riches and beauty, Reprint 2003, Municipality of Queenstown, Queenstown 2003.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Map of Queen River, TAS. Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 58