Raidak (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Raidak
Die Reliefkarte zeigt den von Norden in den Brahmaputra mündenden Raidak in der Duar-Ebene

Die Reliefkarte zeigt den von Norden in den Brahmaputra mündenden Raidak in der Duar-Ebene

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Bhutan, Indien (Westbengalen), Bangladesch
Flusssystem Brahmaputra
Abfluss über Brahmaputra → Meghna → Golf von Bengalen
Quelle Himalaya
27° 41′ 17″ N, 89° 26′ 25″ O27.6879489.44023
Mündung in den Brahmaputra25.977889.8396Koordinaten: 25° 58′ 40″ N, 89° 50′ 23″ O
25° 58′ 40″ N, 89° 50′ 23″ O25.977889.8396
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 370 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Rechte Nebenflüsse Paro Chhu, Ha Chhu
Mittelstädte Thimphu
Kleinstädte Tufanganj
Fußgängerauslegerbrücke über den Wang Chu in Thimphu

Fußgängerauslegerbrücke über den Wang Chu in Thimphu

Der Raidak, in Bhutan auch Wang Chhu oder Wong Chhu genannt, fließt als grenzüberschreitender Fluss durch Bhutan, den indischen Bundesstaat Westbengalen und Bangladesch.

Verlauf[Bearbeiten]

Bhutan[Bearbeiten]

Der Wang Chhu oder Raidak entspringt im Himalaya. Sein Oberlauf ist auch unter dem Namen Thimphu Chhu (Dzongkha: „Fluss von Thimphu“) bekannt. Sein Erscheinungsbild in Bhutan ist durch eine hohe Fließgeschwindigkeit und ein felsiges Flussbett geprägt. Zwischen Thimphu und der Mündung des rechten Nebenflusses Paro Chhu fließt der Wang Chhu in einem vergleichsweise breiten Tal, nach dem Zusammenfluss tritt er in ein schroffes gewundenes Hochgebirgstal mit etwa südsüdöstlicher Richtung ein.

Beim Passieren der Klosterfestung Trashi Chhoe Dzong am nördlichen Stadtrand von Thimphu liegt das Flussbett auf einer Höhe von 2121 M ü.d.M., beim Austritt aus dem Hochgebirgsmassiv in die Duar-Ebene auf einer Höhe von 90 Metern über dem Meeresspiegel.

Westbengalen und Bangladesch[Bearbeiten]

Der Raidak tritt im westbengalischen Jalpaiguri-Distrikt in die Flussebene südlich des Himalaya ein, um danach den Distrikt Koch Bihar zu durchfließen. Im Distrikt Kurigram der Division Rangpur in Bangladesch mündet er in den Brahmaputra. Er wird hier auch als Dudhkumar bezeichnet.

Chukha-Kraftwerk[Bearbeiten]

Etwa 9 km Luftlinie südlich der Einmündung des rechten Nebenflusses Ha Chhu erbaute Indien von 1974 bis 1988 schlüsselfertig das Chukha-Kraftwerk, das seither mit 4 Generatoren eine Leistung von insgesamt 336 MW erzeugt.[1] Die von Indien getragene Finanzierung bestand zu 60 % aus einem Zuschuss und zu 40 % aus einem zinsgünstigen Darlehen, der südliche Nachbarstaat erhält dafür den von Bhutan nicht benötigten Strom zu alternativlos niedrigen Preisen.

Tala-Kraftwerk[Bearbeiten]

Reichlich 10 km Luftlinie stromabwärts vom Chukha-Kraftwerk entstand von 1997 bis 2007 das Tala-Kraftwerk, welches mit insgesamt sechs 170-MW-Generatoren eine Gesamtleistung von 1020 MW erzeugt.[2] Es ist das bisher größte Gemeinschaftsprojekt zwischen Indien und Bhutan im Bereich der umweltverträglichen Energieerzeugung durch Wasserkraft.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Raidak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chhukha Hydropower Plant abgerufen auf www.drukgreen.bt am 19. Dezember 2013
  2. Tala Hydropower Plant abgerufen auf www.drukgreen.bt am 19. Dezember 2013