Raymond Allen Davis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raymond Allen Davis (* 2. Oktober 1973 in Wise, Virginia) ist ein US-amerikanischer Staatsangehöriger, ehemaliger Soldat der US-Army, Beschäftigter beim amerikanischen Konsulat in Lahore (Pakistan) und Mitarbeiter der CIA. Davis geriet in den Fokus der Öffentlichkeit, als er am 27. Januar 2011 in Lahore zwei Männer erschoss. Laut amerikanischer Botschaft wurde Davis durch die beiden Männer überfallen und handelte aus Selbstschutz. Diese Aussage wird von pakistanischer Seite jedoch in Zweifel gezogen, da viele der Aussagen von Davis widersprüchlich sind. So wurde eines der Opfer durch eine Salve von Schüssen, die Davis durch die Windschutzscheibe seines Autos abgab, in den Rücken getroffen, als diese sich auf Motorrädern vor ihm befanden.[1] Das Motiv für ein vermeintliches Attentat durch Davis ist strittig. Möglicherweise waren die beiden Opfer wiederum Agenten des ISI, die den Auftrag hatten, Davis zu beschatten.[2]

Ein dritter Pakistaner wurde von einem Fahrzeug des US-amerikanischen Konsulats getötet, als dieses unmittelbar nach der Erschiessung der beiden Männer auf dem Weg zu Davis war und dabei mit hoher Geschwindigkeit auf der falschen Strassenseite fuhr.[3] Davis wurde zunächst von Pakistanischen Behörden festgenommen und des Doppelmordes und des illegalen Besitzes von Schusswaffen angeklagt, wogegen die US-Regierung protestierte, da diese der Ansicht war, Davis geniesse diplomatische Immunität aufgrund seiner Beschäftigung bei dem US-Konsulat. Diese Sichtweise ist jedoch umstritten.[4] Die Witwe einer der beiden Erschossenen verübte am 6. Februar Selbstmord, da sie angeblich fürchtete, Raymond Davis würde ohne Gerichtsverhandlung freigelassen werden.[5]

Das Ereignis belastete die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen den USA und Pakistan schwer. In pakistanischen Städten kam es zu größeren anti-amerikanischen Protesten.[6] Insbesondere radikale islamische Gruppen wie die Partei Jamaat-e-Islami nutzten die Geschehnisse als Propaganda gegen den Einfluss der USA.[7]

Der demokratische Senator John Kerry setzte sich persönlich vor Ort für die Freilassung von Davis ein. Am 16. März 2011 wurde bekannt, dass er freigelassen wurde, und zwar laut Angaben des Punjabischen Justizministers gegen die Zahlung eines Blutgeldes an die Angehörigen der Opfer. Eine Schwester eines der Opfer behauptet allerdings, weder sei mit ihr gesprochen worden noch hätte sie Zahlungen erhalten.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.dw-world.de/dw/article/0,,14864656,00.html
  2. http://abcnews.go.com/Blotter/ray-davis-shooting-pakistan/story?id=12869411&page=1
  3. http://www.csmonitor.com/World/Asia-South-Central/2011/0131/US-consulate-employee-kills-two-in-Pakistan-What-we-know
  4. http://www.guardian.co.uk/world/2011/feb/20/us-raymond-davis-lahore-cia
  5. http://articles.cnn.com/2011-02-06/world/pakistan.us.shooting_1_lahore-pakistani-government-dawn-news?_s=PM:WORLD
  6. http://www.guardian.co.uk/world/video/2011/feb/21/cia-agent-raymond-davis-protests-pakistan-video
  7. http://www.bbc.co.uk/news/world-south-asia-12598684
  8. http://www.tagesschau.de/ausland/ciapakistan104.html