Red Bull Vertigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flosslandung nach dem Akro-Programm

Der Delta- und Gleitschirmakrobatik-Event Red Bull Vertigo fand zwischen 1997 und 2006 in Villeneuve am Genfersee in der Schweiz statt. Bis zur Ausrichtung der ersten offiziellen Weltmeisterschaft 2006 hatte es den Status einer inoffiziellen Weltmeisterschaft inne – 2006 wurde das Event als Weltmeisterschaft gewertet.

Der Ort ist prädestiniert für Events dieser Art, da durch die steilen Berghänge ein ausreichender Höhenunterschied zwischen Start und Landung zur Verfügung steht. Aus Sicherheitsgründen ist die Zone, in der die Flugfiguren geflogen werden, komplett über dem Genfersee. Die Zuschauer sitzen dabei am Seeufer und die Piloten landen auf einem Floss, was eine zusätzliche Schwierigkeit und Attraktivität bedeutet.

Auf Basis dieses Events wurden zahlreiche weitere Gleitschirm-Akro Events auf die Beine gestellt. Eine Auswahl davon:

Resultate[Bearbeiten]

2006[Bearbeiten]

Das Red Bull Vertigo 2006 war die erste Austragung dieses Wettkampfes als Weltmeisterschaft im Gleitschirm- und Hängegleiter-Akrobatik

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Solo Raul Rodriguez (E) Antoine Montant (FR) Felix Rodriguez (E)
Gleitschirm Synchro Raul Rodriguez /
Felix Rodriguez (E)
Chrigel Maurer /
Peter Neuenschwander (CH)
Bernd Hornböck /
Alexander Meschuh (A)
Delta Jon Gjerde (NO) Guido Gehrmann (D) John Heiney (USA)

2005[Bearbeiten]

Das Red Bull Vertigo 2005 hatte mit schlechtem Wetter zu kämpfen. Deshalb konnte nur ein gültiger Lauf pro Kategorie geflogen werden. Dafür gab es im Hinblick auf die Weltmeisterschaft vom nächsten Jahr eine Einzelwertung bei den Gleitschirmen.

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Solo Guillaume Chatain (FR) Michael Knipping (D) Antoine Montant (FR)
Gleitschirm Synchro SAT Brothers
Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Satisfaction
Hernan Pitocco (AR)
Horacio Llorens (E)
Gin TEAM
Dominik Steffen (CH)
Mathias Roten (CH)
Delta Guido Gehrmann (D) Jon Gjerde (NO) Frédy Bircher (CH)

2004[Bearbeiten]

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Synchro SAT Brothers:
Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Boosters
Peter Neuenschwander (CH)
Chrigel Maurer (CH)
Against the Grain
Bernd Hornböck (A)
Alexander Meschuh (A)
Delta Frédy Bircher (CH) Thomas Koller (CH) Jon Gjerde (NO)

2003[Bearbeiten]

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Synchro Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Chrigel Maurer (CH)
Peter Neuenschwander (CH)
Mathias Roten (CH)
Horacio Llorens (E)
Delta Yann Floury (FR) Mitchell Mc Aleer (US) Frédy Bircher (CH)

2002[Bearbeiten]

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Synchro Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Horacio Llorens (E)
Herman Javier Pitocco (AR)
Olivier Nef (CH)
Claude Thurnheer (CH)
Delta Frédy Bircher (CH) Martin Von Holzen (CH) Nicolas Tatti (CH)

2001[Bearbeiten]

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Synchro Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Markus Gründhammer (A)
Mike Küng (A)
Othar Lawrence (US)
Chris Santacroce (US)
Delta Josef Brandner (A) Heinz Zwyssig (CH) Bernardi Ignazio (I)

2000[Bearbeiten]

Kategorie Sieger Zweiter Dritter
Gleitschirm Synchro Raul Rodriguez (E)
Felix Rodriguez (E)
Robbie Whithall (UK)
Chris Santacroce (USA)
Sébastien Bourquin (CH)
Patrick Lachat (CH)
Delta Heinz Zwyssig (CH) John Smith (NZ) Aaron Swepston (USA)

Weblinks[Bearbeiten]