Redwood River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redwood River
Karte des Einzugsgebietes

Karte des Einzugsgebietes

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Minnesota, Vereinigte Staaten
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Minnesota River → Mississippi → Golf von Mexico
Quelle Aetna Township, Pipestone County
44° 10′ 3″ N, 96° 10′ 18″ W44.1675-96.171666666667582
Quellhöhe 582 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Bei Redwood Falls, Redwood County in den Minnesota River44.571111111111-95.088333333333252Koordinaten: 44° 34′ 16″ N, 95° 5′ 18″ W
44° 34′ 16″ N, 95° 5′ 18″ W44.571111111111-95.088333333333252
Mündungshöhe 252 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 330 m
Länge 205 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1826 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
4 m³/s
Redwood River im Camden State Park (2007)

Redwood River im Camden State Park (2007)

Der Redwood River ist ein 205 km langer Zufluss des Minnesota Rivers im Südwesten des US-Bundesstaates Minnesota. Über den Minnesota River ist er ein Teil des Einzugsgebietes des Mississippi River und entwässert ein Gebiet von 1826 km² in einer landwirtschaftlich genutzten Region. Es wird angenommen, dass der Name des Flusses von der rötlichen Rinde des Hornstrauchs angeleitet ist, das entlang der Gewässer in der Region wächst.[1]

Die Quelle des Redwood Rivers liegt im Aetna Township im Nordosten des Pipestone County, etwa sechs Kilometer westlich von Ruthton auf dem Coteau des Prairies, einem Moränen-Plateau, das das Einzugsgebiet des Mississippi Rivers von dem des Missouri Rivers trennt. Anfänglich fließt der Fluss als nichtpermanenter Bach durch Ruthton in das nordwestliche Murray County und dann nordwärts ins Lyon County, wo er seine Richtung nach Nordosten ändert und durch Russell, Lynd und Marshall fließt. Zwischen Russell und Marshall verlässt der Fluss das Plateau in einem bewaldeten Tal und fällt 90 m binnen 24 km; Camden State Park liegt an diesem Abschnitt des Flusses.

Redwood River in Marshall (2007)

Unterhalb von Marshall fließt der Redwood durch eine flache Ebene und wendet sich dann ostwärts in den Redwood County, wo er Vesta und Seaforth passiert. Teile dieses Flussabschnitte wurden in landwirtschaftliche Wassergräben umgewandelt. In Redwood Falls tritt der Fluss in das bewaldete Tal des Minnesota Rivers ein. Dabei steigt er im Alexander Ramsey City Park über Stufen aus Granit auf weniger als zwei Kilometer Strecke um 30 m ab. Kurz nach dem Passieren der Stadt mündet der Redwood River in den Minnesota River.

Ein Staudamm, der Redwood Lake in Redwood Falls bildet, diente ursprünglich einem Wasserkraftwerk, wir aber jetzt nur noch zu Zwecken der Erholung unterhalten.[1][2][3]

Die Hauptzuflüsse zum Redwood River sind der 60 km lange Coon Creek, der dem Lake Benton im Lincoln County entspringt und nach einem westlichen Lauf in Russell einmündet, der Three Mile Creek, der im Lincoln County entspringt und etwa 81 km in nordöstlicher und dann in südöstlicher Richtung durch das Lyon County fließt, um dann flussabwärts von Marshall in den Redwood River einzumünden, sowie der 16 km lange Ramsey Creek, der über einen Wasserfall in Redwood Falls sich mit dem Redwood River verbindet.[4][2]

Ungefähr 82 % des Einzugsgebietes des Redwood Rivers ist landwirtschaftlich genutzt, in erster Linie für den Anbau von Mais und Soja. Hunderte von Kilometern Wasserläufe sind deswegen begradigt worden und dienen landwirtschaftlichen Zwecken.[3]

Abflussmenge[Bearbeiten]

Am Pegel des United States Geological Survey in der Nähe von Redwood Falls, 13,7 km oberhalb der Flussmündung, war die durchschnittliche Abflussmenge im langjährigen Jahresdurchschnitt zwischen 1909 and 2005 4 m³/s. Die größte Menge Wasser floss am 18. Juni 1957, als 558 m³/s gemessen wurden. Die niedrigste Abflussmenge betrug 0 m³/s. Dieser Wert trat 1940 und 1959 an jeweils mehreren Tagen auf.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Thomas F. Waters: The Southwest: Rivers of the Coteau des Prairies. In: The Streams and Rivers of Minnesota. University of Minnesota Press, Minneapolis 2006, ISBN 0-8166-0960-8, S. Seiten 288-303.
  2. a b Minnesota Atlas & Gazetteer. DeLorme, Yarmouth, Me. 1994, ISBN 0-89933-222-6, S. Seiten 28-30.
  3. a b Watersheds of the Minnesota River Basin.. Minnesota Pollution Control Agency. S. Minnesota River Basin: Redwood River Watershed. 1. Dezember 2005. Abgerufen am 3. Juni 2007.
  4. Redwood River Major Watershed.. Minnesota River Basin Data Center. Minnesota State University, Mankato. S. Streams within the Redwood River Major Watershed. 6. Juni 2000. Abgerufen am 3. Juni 2007.
  5. G. B. Mitton, K. G. Guttormson, G. W. Stratton, E. S. Wakeman: Water Resources Data in Minnesota, Water Year 2005 Annual Report.. United States Geological Survey. S. Redwood River near Redwood Falls, MN (PDF; 147 kB). Abgerufen am 3. Juni 2007.