Rehoboth (Homeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge des Basterlandes
Lage des Basterlandes im südlichen Afrika
Karte des Basterlandes

Das Basterland (auch Rehoboth) ist ein historisches Gebiet in Namibia (dem früheren Südwestafrika) und Heimat des Volks der Rehoboth Baster. Der Begriff stammt aus der deutschen Kolonialzeit und der Zeit der südafrikanischen Besatzung. Von 1976 bis 1990 war das Basterland ein Homeland nach südafrikanischem Vorbild. Das Gebiet hatte Ende der 1980er Jahre etwa 21.500 Einwohner und war 13.860 Quadratkilometer groß. Hauptort war Rehoboth.

Das Basterland liegt in den heutigen namibischen Regionen Hardap und Khomas. Es wird traditionell von Kapteinen geführt, die jedoch heute als einzige traditionelle Führer in Namibia nicht mehr offiziell anerkannt sind.

Situation seit 1990[Bearbeiten]

Verschiedene Gruppierungen (vor allem die Rehoboth Baster Gemeente) im ehemaligen Basterland sprachen sich seit Auflösung ihres Homelandes 1990 gegen die Zugehörigkeit zu Namibia aus und sehen ihr Gebiet weiterhin als eigenes Homeland an.[1] Mitte der 1990er Jahre plädierten diese sogar für die Unabhängigkeit des Basterlandes mit Rehoboth als Hauptstadt. Sie sehen ein Gebiet von 14.216 Quadratkilometern mit etwa 51.000 Einwohnern (Stand 2002), die sich aus 92 % Rehoboth Baster und 8 % Namibiern zusammensetzen, als ihr Land an. Ihre offizielle Landesbezeichnung lautet „Baster-“ oder „Rehoboth-Gebiet“ beziehungsweise auf ihrer offiziellen Sprache Afrikaans „Rehoboth Baster Gemeente“.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quarrel Over Rehoboth Land Resurfaces Again (englisch) New Era. 10. März 2009. Archiviert vom Original am 1. April 2009. Abgerufen am 29. Mai 2010.
  2. James Minahan: Encyclopedia of the stateless nations: ethnic and national groups around, S. 290ff.

Weblinks[Bearbeiten]