Rentner haben niemals Zeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Rentner haben niemals Zeit
Produktionsland DDR
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1978
Länge 25 Minuten
Episoden 20
Genre Familienserie
Produktion Fernsehen der DDR
Idee Ursula Damm-Wendler, Horst Ulrich Wendler
Musik Henry Krtschil
Erstausstrahlung 2. Dezember 1978 (DDR) auf DDR 1
Besetzung

Rentner haben niemals Zeit ist eine deutsche Fernsehserie des Fernsehens der DDR, die ab 1977 unter der Regie von Horst Zaeske entstand.

Inhalt[Bearbeiten]

Im Zentrum der Serie stehen die Erlebnisse des Rentner-Ehepaars Anna und Paul Schmidt (Helga Göring und Herbert Köfer). Diese haben stets alle Hände voll zu tun, wird ihre Hilfe doch gern und von zahlreichen Mitmenschen in Anspruch genommen. Und die beiden helfen gern - bleibt ihr Leben dadurch doch stets abwechslungsreich und interessant.

Episodenübersicht[Bearbeiten]

Folge Titel Autor
1. Der Huckelkuchen Ursula Damm-Wendler
2. Diplomatie Horst Ulrich Wendler
3. Der Koffer Horst Ulrich Wendler
4. Der Fund Ursula Damm-Wendler
5. Heimlichkeiten Ursula Damm-Wendler
6. Der Ausflug Horst Ulrich Wendler
7. Geschenke Ursula Damm-Wendler
8. Das Gipsbein Horst Ulrich Wendler
9. Heiratspläne Horst Ulrich Wendler
10. Der Ausreißer Ursula Damm-Wendler
11. Der Ring Ursula Damm-Wendler
12. Der neue Vater Horst Ulrich Wendler
13. Polterabend Ursula Damm-Wendler
14. Die Lüge Horst Ulrich Wendler
15. Möglichkeiten Horst Ulrich Wendler
16. Der Schandfleck Ursula Damm-Wendler
17. Der Hexenschuss Ursula Damm-Wendler
18. Starthilfe Ursula Damm-Wendler
19. Der Star Horst Ulrich Wendler
20. Die Kur Horst Ulrich Wendler

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Handlungsort der Serie ist die fiktive Stadt Neustadt mit der Postleitzahl 7392. Drehort für Außenaufnahmen, die in Neustadt spielten, war Jüterbog. Als Wohnhaus des Ehepaares Schmidt diente dabei ein Haus am Markt.
  • Die Serie war eine Produktion, die auf MAZ hergestellt wurde. Außenaufnahmen wurden vorwiegend auf 16mm-Film gedreht, anschließend als Film geschnitten, abgetastet und dann als MAZ-Sequenz in die Folge eingefügt. Vereinzelt kam für Außenaufnahmen aber auch EB-Technik zum Einsatz. Innenaufnahmen wurden im Studio in Adlershof produziert. Hierbei wurde mit Mehrkameratechnik gearbeitet.
  • Die Serie wurde vom 2. Dezember 1978 bis zum 14. April 1979 jeweils sonnabends um 19.00 Uhr im Fernsehen der DDR zum ersten mal gesendet. Dabei wurde jeweils eine einzelne Folge von 25 Minuten Länge ausgestrahlt. Für eine Wiederholung der Serie wurden später jeweils zwei Episoden zu einer Folge von etwa 50 Minuten Länge zusammengefasst, wobei am Ende der ersten Episode der Abspann - mit Ausnahme des Copyright-Hinweises - komplett gezeigt wurde, während zu Beginn der zweiten Episode der Serien-Vorspann fehlte. In dieser Form wird die Serie auch heute noch häufig gezeigt.

Neue Aufführungen[Bearbeiten]

Am 26. August 2011 erfolgte die Premiere einer Neuauflage als Theaterstück in der Comödie Dresden (Buch: Christian Kühn / Herbert Köfer). Die Rolle des Paul Schmidt übernimmt dabei wieder Herbert Köfer. In weiteren Rollen bei der Bühnenadaption wirken Ingeborg Krabbe als Elvira Rosendorf, Uwe Karpa als Carsten Lowitzki, Dorit Gäbler als Frau Jäckel, Kerstin Bruhn als Julia sowie Christian Kühn als Herr Voss, Bondgirl 17, Locke Junior und Marc Schuster mit. Mirjam Köfer übernimmt dabei die Stimme einer Fernsehmoderatorin.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Am 12. Oktober 2009 erschien die komplette Serie auf DVD.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.icestorm.de/ddr-tv-archiv/rentner-haben-niemals-zeit.html