Rick Sternbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rick Sternbach (* 6. Juli 1951 in Bridgeport, Connecticut, USA) ist ein US-amerikanischer Illustrator.

Star Trek[Bearbeiten]

Sternbach gilt als visueller Vater zahlreicher außerirdischer Welten bei Star Trek, seit er 1979 erstmals bei Star Trek: Der Film mitgearbeitet hatte. Sternbach wie auch sein Kollege Andrew Probert wendeten bei ihrer Arbeit Matte Painting an, um futuristische Hintergründe zu kreieren; auch fertigten er und Probert Miniaturbauten an, um Sternenbasen darzustellen.

Außerdem fungierte er ab 1993 als Technischer Berater für Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Voyager.

Andere Arbeiten[Bearbeiten]

1980 war Sternbach Leiter der Visual Effects bei der Cosmos, einer 13 Episoden starken Dokureihe. 1981 arbeitete er als Wegbereiter zur Gründung der International Association of Astronomical Artists (1982). Auch war er für die Graphiken an Steven Soderberghs Solaris aus dem Jahr 2002 verantwortlich.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Für seine Arbeit an Cosmos wurde Rick Sternbach 1981 mit dem Emmy ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]