Robert Swindells

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert E. “Bob” Swindells (* 20. März 1939 in Bradford, England[1]) ist ein englischer Schriftsteller im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Mit seinen Werken gewann er sechs Auszeichnungen, darunter je einmal die Carnegie Medal sowie den Angus Book Award. Seine Veröffentlichung Eiskalt (Jugendroman) wurde 1997 in einer kurzen Fernsehserie verfilmt und auf BBC ausgestrahlt. [2]

Leben[Bearbeiten]

Robert Swindells war das Erste von fünf Kindern. Er konnte bereits vor seiner Einschulung lesen und er las als Kind viele Bücher um tief in Phantasiewelten einzutauchen und somit seiner beengten Umgebung zu entfliehen. Im Alter von 15 verließ er die Schule um als Korrektorgehilfe (copyholder) zu arbeiten. Mit 17 ging er für drei Jahre zur Royal Air Force, zwei Jahre davon war er auch in Deutschland stationiert. Nachdem er mehrere Hilfsjobs ausgeübt hatte, begann er 1969 mit einer Ausbildung zum Lehrer, die er auf dem zweiten Bildungsweg abschloss.[3] Von 1972 bis 1980 arbeitete er als Lehrer und bis er sich schließlich gänzlich dem Schreiben widmete, hatte er schon mehrere Werke verfasst und herausgegeben. Heute lebt Swindells in Yorkshire mit seiner Frau Brenda. [4][5][6]

Werke[Bearbeiten]

Drama[Bearbeiten]

Originaltitel Deutscher Name Erschienen
When Darkness Comes 1973
A Candle in the Night Feuerstein und Rauchsignal 1975
Voyage to Valhalla 1976
The Ice Palace 1978
The Weather Clerk 1979
Ghost Ship to Ganymede 1980
World-Eater Der Weltenesser 1980
Brother in the Land 1984
The Thousand Eyes of Night 1985
Staying Up 1986
Room 13 1989
Daz 4 Zoe Dash führ Zoe 1990
Stone Cold Eiskalt 1993
Timesnatch 1994
Unbeliever 1995
Jacqueline Hyde Hydra 1996
The Last Bus 1996
Nightmare Stairs Nicht absteigen 1997
Smash! Smash! 1997
Hurricane Summer 1997
Abomination Mauern aus Schweigen 1998
Dosh Ein neuer Anfang 1999
Invisible! 2000
Doodlebug Alley 2000
A Wish for Wings Götter, Tempel, Pharaonen 2001
Wrecked 2001
Blitzed 2002
No Angels 2003
Ruby Tanya 2004
Roger's War 2004
Branded 2005
Snapshot 2005
Snakebite 2006
In the Nick of Time 2007
Burnout 2007
The Shade of Hettie Daynes 2008
Knife-Edge 2008
Shrapnel 2009
The First Hunter 2009

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Red House Children's Book Award
    • 1985: Brother in the Land
    • 1990: Room 13
    • 1998: Nightmare Stairs
    • 2003: Blitzed
  • Angus Book Award [7]
    • 1998: Unbeliever
  • Carnegie Medal [8]
    • 1993: Stone Cold
  • Sheffield Book Award [4]
    • 1993: Stone Cold
    • 1998: Abomination

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. krimi-forum.net: Über Robert Swindells (abgerufen am 1. Juni 2009)
  2. imdb.com: Eiskalt als Serie (abgerufen am 22. Mai 2009)
  3. Vgl. die Angaben bei Jay Shipley: Daz 4 Zoe - Robert Swindells. York Notes Longman Verlag, London 1998, ISBN 0-582-36825-1, S. 6f.
  4. a b Robert Swindells: Stone Cold. Puffin Books, 1993, England, ISBN 978-0-14-036251-0, S. i
  5. urachhaus.de: Porträt von Robert Swindells (abgerufen am 1. Juni 2009)
  6. Robert Swindells: Smash!. New Windmill, 1999, England, ISBN 043512501X, S. i
  7. angus.gov.uk: Gewinner des Angus Book Awards (abgerufen am 1. Juni 2009)
  8. carnegiegreenaway.org.uk: Gewinner der Carnegie Medal (abgerufen am 1. Juni 2009)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]