Rochester (New Hampshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rochester
Spitzname: The Lilac City
Rochester (New Hampshire)
Rochester
Rochester
Lage in New Hampshire
Basisdaten
Gründung: 1749
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: New Hampshire
County:

Strafford County

Koordinaten: 43° 18′ N, 70° 58′ W43.301944444444-70.97305555555669Koordinaten: 43° 18′ N, 70° 58′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 28.461 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 243,5 Einwohner je km²
Fläche: 118,6 km² (ca. 46 mi²)
davon 116,9 km² (ca. 45 mi²) Land
Höhe: 69 m
Postleitzahlen: 03800-03899
Vorwahl: +1 603
FIPS:

33-65140

GNIS-ID: 0869554
Webpräsenz: www.rochesternh.net
Bürgermeister: John Larochelle

Rochester ist eine Stadt in New Hampshire in den Vereinigten Staaten. Sie ist die größte Stadt im Bezirk Strafford County und hat 28.461 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt hat eine Fläche von 118,6 km², davon sind 116,9 km² Land und 1,6 km² (1,38 %) Wasserfläche.

Rochester befindet sich im Einzugsgebiet der Flüsse/Bäche Salmon Falls, Isinglass und Cocheco River. Die höchste Erhebung in Rochester ist Nute Ridge (177 m), im nördlicheren Stadtgebiet gelegen.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Rochester besteht aus folgenden Ortsteilen:

Geschichte[Bearbeiten]

Die Siedlung Rochester wurde 1749 gegründet und 1778 eingetragen.

Am 30. November 2007 nahm ein 46-jähriger Mann in einem Präsidentschafts-Wahlbüro von Hillary Clinton in Rochester mehrere Geiseln, wodurch der Ort international bekannt wurde. Nach sechs Stunden endete die Geiselnahme unblutig [1].

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.tagesschau.de/ausland/us-wahl/geiselnahme8.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung