Rollsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Fédération Internationale de Roller Sports

Rollsport ist der Oberbegriff von mit Rollschuhen, Inlineskates oder Skateboards ausgeübten Sportarten. [1]

Sportarten nach Sportgerät[Bearbeiten]

Diese Sportarten nutzen die Sportgeräte in unterschiedlichem Umfang:

Verband[Bearbeiten]

Der deutsche Dachverband ist der Deutsche Rollsport und Inline-Verband (DRIV), der bis 1998 als Deutscher Rollsport-Bund firmierte. In Österreich wird der Rollsport seit der Gründung 1937 vom Österreichische Rollsport und Inline-Skate Verband (ÖRSV) organisiert und in der Schweiz seit 1924 vom Schweizerische Rollsport-Verband (SRV), wobei das Rollhockey eigenständig betrieben wird.[2]

Der Europäischer Dachverband ist seit 1976 der Confédération Européenne de Roller Skating (CERS), der internationale Weltdachverband, auch für die Inline-Sportarten, ist seit 1924 die Fédération Internationale de Roller Sports (FIRS).[2] Davon ausgenommen sind das Inline-Skaterhockey, welches in der International Inline Skater Hockey Federation (IISHF) organisiert wird und die Kategorie Inlinekunstlauf, für die auf europäischer Ebene die EIFSA (European inline Figure Skating Association) und auf internationaler Ebene die IIFSA (International Inline Figure Skating Association) zuständig sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rollsport Abgerufen am 23. März 2011.
  2. a b Rollsport. In: Brockhaus/ Munzinger-Archiv. 2005. Abgerufen am 22. März 2011.