Rudaj Organisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rudaj Organisation, auch bekannt als The Corporation[1] ist eine kriminelle Organisation in New York City, Amerika. Die Rudaj Organisation wurde 1993 von Alex Rudaj, einem albanischen Auswanderer, in Westchester gegründet. Schon nach kurzer Zeit weitete die Organisation ihre Macht bis in die Bronx und Queens aus.

Von vielen wird die Rudaj Organisation als „sechste Familie“ in New York angesehen. Die Vormachtstellung der italienischstämmigen Mafia-Organisation La Cosa Nostra erscheint durch den Aufstieg der albanischen Mafia, besonders in New York und anderen Großstädten an der Ostküste, bedroht. Nach FBI-Angaben hatten zahlreiche Mitglieder der Rudaj Organisation zuvor als „Vollstrecker“ etablierter Mafia-Organisationen gearbeitet.[2]

Als dem FBI ein großer Schlag gegen La Cosa Nostra gelang, begann der Aufstieg der Albaner, darunter auch solche aus dem Kosovo, Mazedonien und Montenegro, die in die mafiösen Strukturen integriert wurden.[2] Andere Gruppierungen der organisierten Kriminalität gingen nach FBI-Einschätzung deutlich subtiler und weniger gewalttätig vor als die albanische Mafia.[2]

Mitglieder[Bearbeiten]

Alex Rudaj, FBI-Überwachungsfoto vor Jimbo's Bar in Astoria, New York, 15. April 2003.

Anführer[Bearbeiten]

Alex Rudaj, auch bekannt als Allie Boy, Uncle Rudaj, Sandro Rudovic[1] oder Xhaxhai, lebte bis zu seiner Festnahme in Yorktown, New York. Er war der Boss der Organisation und hatte sie Anfang der 1990er zusammen mit Nardino Colotti aufgebaut. Rudaj ist ein Albaner aus Montenegro, der in die USA einwanderte. Ihm werden kriminelle Machenschaften wie illegales Glücksspiel, Prostitution und Mord zur Last gelegt. Alex Rudaj wurde 2006 zu einer Haftstrafe von 27 Jahren verurteilt.

Nikolla Dedaj, auch bekannt als Nicky Nails, Big Nick[1] oder Nikol, lebte bis zu seiner Festnahme in Yonkers, New York. Er gilt als Stellvertreter und Berater von Alex Rudaj.

Nardino Colotti, genannt Lenny, lebte bis zu seiner Festnahme in der Bronx, New York City. Er ist italienischer Abstammung und soll vor seiner Zusammenarbeit mit Rudaj am kriminellen Gambino-Clan beteiligt gewesen sein.[1] Colotti gilt als Stellvertreter und Berater von Alex Rudaj. Mit seinen Männern führte er mit eiserner Hand die Glücksspielgeschäfte von Mount Vernon bis Port Chester. Nardino Colotti gilt als sehr gewalttätig. So hat er einem Barbesitzer ins Ohr gebissen, als dieser der Organisation nicht die Schlüssel zu seiner Bar aushändigen wollte.

Hochrangige Mitglieder[Bearbeiten]

Ljusa Nuculovic,[1] auch bekannt als Louie, war bis zu seiner Festnahme Mitglied in der Rudaj Organisation. Nuculovic ist ein Albaner aus Montenegro. Er ist bekannt für seine Waffenschieberei während des Kosovo-Kriegs, wo er die UÇK mit Waffen belieferte.

Prenka Ivezaj, genannt Frankie oder Big Frank und Angelo Dipietro, genannt Fat Angelo, wurden gemeinsam mit Nuculovic und den drei Anführern 2006 nach einem vierzehnwöchigen Prozess für zahlreiche Verbrechen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Nina Florack: Transnationale kriminelle und terroristische Netzwerke. Ein Vergleich der Netzwerkstrukturen der Albanischen Mafia mit der Jemaah Islamiyah. Verlag dr. Köster, Berlin 2010, ISBN 978-3-89574-740-3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f United States Attorney, Southern District of New York: Six Members of Violent Albanian Organized Crime Group Convicted. In: US Department of Justice, 4. Januar 2006. Abgerufen am 2. März 2010 (PDF, 33 KB).
  2. a b c Terry Frieden: FBI: Albanian mobsters ‘new Mafia’. In: CNN.com, 18. August 2004. Abgerufen am 2. März 2010.