Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah (arabisch ‏سعد العبد الله السالم الصباح‎, DMG Saʿad al-ʿAbdallāh as-Sālim aṣ-Ṣabāḥ; * 1930; † 13. Mai 2008) war zwischen 15. Januar 2006 und 24. Januar 2006 Emir von Kuwait. Nach seiner kurzen Regierungszeit von zehn Tagen wurde er vom kuwaitischen Parlament des Amtes enthoben. Sein Nachfolger wurde Sabah al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah.

Leben[Bearbeiten]

Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah wurde 1930 geboren. Nach seiner Schulausbildung in Kuwait trat er – noch als Jugendlicher – in den Polizeidienst ein. Nach seiner Ausbildung wurde er zum Polizeioffizier befördert. Im Laufe seiner Polizeiausbildung verbrachte er ein Jahr am Londoner Metropolitan Police College Hendon.

Nachdem Großbritannien Kuwait 1961 in die Unabhängigkeit entlassen hatte, wurde Scheich Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah 1962 Innenminister des jetzt souveränen Emirates, bald darauf auch Verteidigungsminister.

Nachdem 1977 Dschabir al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah zum Emir proklamiert wurde, ernannte der neue Herrscher Kuwaits Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah 1978 zum Thronfolger. Da es in der kuwaitischen Dynastie Tradition ist, dass der Kronprinz zugleich Premierminister ist, übernahm Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah im Februar 1978 auch dieses Amt, das er bis Juli 2003 innehatte. Mit dem Tod von Dschabir al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah am 15. Januar 2006 wurde er designierter neuer Emir. Noch vor seiner für den 24. Januar geplanten offiziellen Vereidigung regte sich jedoch vor allem im Parlament Widerstand gegen seine Amtsübernahme. Aufgrund seiner Krebserkrankung – der 75-jährige war 1997 am Darm operiert worden und seitdem schwer krank – wurde seine Fähigkeit zur Amtsführung in Frage gestellt. Am 24. Januar 2006 wurde er vom kuwaitischen Parlament des Amtes enthoben. Ein gültiges Abdankungsschreiben des Emirs, das die ganze Prozedur erübrigt hätte, traf erst nach der Abstimmung ein.

Leistungen[Bearbeiten]

Zusammen mit Emir Dschabir al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah meisterte Sa'ad al-Abdallah as-Salim as-Sabah mehrere Krisen, deren größte der bewaffnete irakische Überfall am 2. August 1990 war, der ihn zusammen mit dem Herrscherhaus ins saudi-arabische Exil führte. Der Forderung nach mehr Demokratisierung begegnete er als Premierminister zuerst abweisend; später unterstützte er Reformen, die der Nationalversammlung mehr Rechte einräumten.

Weblinks[Bearbeiten]