Sam Zell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sam Zell (* 28. September 1941) ist ein US-amerikanischer Geschäftsmann und Milliardär.

Zell ist Mitgründer und Vorsitzender des US-amerikanischen Investmentunternehmens Equity Group Investments. Nach der Liste des US-amerikanischen Magazins Forbes wird Zell an 52. Stelle der reichsten US-Amerikaner mit einem Privatvermögen von rund 6 Milliarden Dollar geführt.[1] Zell wurde 1941 in Chicago als Sohn jüdischer Immigranten aus Polen geboren. Der Vater von Zell änderte den Familiennamen von Zielonka in Zell, kurz nachdem die Familie von Seattle nach Chicago gezogen war.[2] Zell erreichte einen B.A. 1963 an der University of Michigan. 1966 gelang ihm der J.D. an der University of Michigan Law School.[3] Gemeinsam mit Robert Lurie gründete er nach seiner Universitätszeit das Unternehmen Equity Group Investments, LLC, das die drei Tochterunternehmen Equity Residential (großer Eigentümer von Apartments in den Vereinigten Staaten), Equity Office Properties (großer Eigentümer von Büros in den Vereinigten Staaten) und Manufactured Home Communites kontrolliert. Des Weiteren gründete Zell eine Reihe weiterer Unternehmen. So kontrolliert er das Unternehmen SZ Investments LLC.

Zell ist auch der Vorsitzende von Capital Trust und Anixter International.

Am 2. April 2007 kaufte Zell von dem US-amerikanischen Medienunternehmen Tribune Company die Zeitungen Chicago Tribune, die Los Angeles Times und weitere Medien sowie das Baseballteam Chicago Cubs.[4] und erlangte im August 2007 die Kontrolle an der Tribune Company.[5][6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Forbes:The 400 Richest Americans, 20. September 2007
  2. International Herald Tribune: Sam Zell
  3. Forbes:Billionaire Investor Sam Zell at Glance, Associated Press, 21. September 2006
  4. Chicago Tribune:Zell Wins Tribune Auction; Cubs to be Sold, Chicago Tribune
  5. „Tribune Shareholders Back Zell’s Takeover“, New York Times, 21. August 2007
  6. Foto von Sam Zell

Weblinks[Bearbeiten]