Samuel Ball Platner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Samuel Ball Platner (* 4. Dezember 1863 in Unionville, Connecticut; † 20. August 1921) war ein US-amerikanischer Altphilologe und Klassischer Archäologe.

Der Sohn eines Fabrikanten studierte ab 1879 am Yale College, wo er 1883 seinen ersten Studienabschluss ablegte und 1885 zum Ph.D. promoviert wurde. Seit diesem Jahr lehrte er Latein und Französisch am Adelbert College der Western Reserve University in Cleveland, Ohio, ab 1890 als Assistant Professor, ab 1892 als Professor. 1889/90 hielt er sich ein Jahr zu Studien in Berlin und Rom auf. 1897 verbrachte er ein zweites Jahr in Rom, 1899/1900 ein drittes als Professor für Latein an der American School of Classical Studies in Rome. 1900–1901 war er Präsident der American Philological Association.

Platner arbeitete vor allem zu topographischen Themen des antiken Rom. Neben zahlreichen Aufsätzen flossen die Ergebnisse seiner Forschungen in seinem wichtigsten Werk, dem erst nach seinem Tod durch Thomas Ashby zu Ende geführten und 1929 herausgegebenen Lexikon A Topographical Dictionary of Ancient Rome zusammen. Platner trug zur Ausgabe des Jahres 1911 der Encyclopædia Britannica bei. Platner starb auf dem Meer bei einer Reise nach Europa.

Schriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harold N. Fowler: Samuel Ball Platner. In: Classical Philology 17, 1922, S. 281-282 (Volltext).

Weblinks[Bearbeiten]