Sarah Butler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die US-amerikanische Schauspielerin Sarah Butler; für die portugiesisch-britische Schauspielerin ähnlichen Namens, siehe Sara Butler.
Sarah Butler (2010)

Sarah Butler (* 11. Februar 1985 in Tacoma, Washington) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem durch ihre Hauptrolle im Horrorfilmremake I Spit on Your Grave aus dem Jahre 2010 bekannt ist.[1]

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Die im Jahre 1985 in der Großstadt Tacoma im US-Bundesstaat Washington geborene Butler wuchs im eher als Kleinstadt zu bezeichnenden Puyallup, einem Vorort von Tacoma, auf. Bereits in ihrer Kindheit war Butler künstlerisch aktiv und war dabei als Chorsängerin im Einsatz und nahm zudem an Gesangswettbewerben teil.[1] Nebenbei spielte sich auch in Laientheatern mit und sammelte davor an ihrer High School, der Governor John R. Rogers High School in ihrem Heimatort Puyallup,[2] weitere schauspielerische Erfahrung.[1] Da Butler bereits in jungen Jahren darauf bedacht war in einer großen Millionenstadt wie New York oder Los Angeles zu leben, um dort eine Karriere als Film- und Fernsehschauspielerin zu starten, schaffte sie den Sprung nach L.A. schließlich im Jahre 2003. Dabei bekam sie das Puyallup Fair Scholarship for the Arts, eine Art Schauspiel-und-Kunst-Stipendium, das mit eintausend US-Dollar datiert war.[2] Da sie von der New York University nicht aufgenommen wurde, nützte sie ihr Stipendium schließlich für die University of Southern California. Während sie dort zum Teil professionelle Erfahrungen in der Schauspielerei sammeln konnte, spielte sie parallel dazu im Disneyland in Anaheim für eineinhalb Jahre die Prinzessin Belle aus Die Schöne und das Biest.[1] Nach einiger Zeit beschloss sie ihr Studium abzubrechen, da sie keinen wirklichen Sinn mehr in dem Ganzen sah, obgleich sie zuerst nur mit einer längeren Unterbrechung des Studiums rechnete. Einige Zeit später beschloss Butler sich wieder der Schauspielerei zu widmen und nahm deshalb an verschiedenen Vorsprechen teil.[3]

Durch eine Talentagentur und einen eigenen Agenten schaffte sie schließlich den Sprung ins Film- und Fernsehgeschäft und war so 2004 zum ersten Mal in einer nennenswerten Produktion zu sehen. Nach einer Rolle in Love’s a Trip dauerte es beinahe drei Jahre, ehe sie ein weiteres Mal in einer namhaften Produktion zum Einsatz kam. Dabei mimte sie im Film A Couple of White Chicks at the Hairdresser die Assistentin von Marc Gavin, der im Film von Harry Shearer verkörpert wurde. Im gleichen Jahr folgte schließlich eine weitere Rolle als Jenny im Kurzfilm Tobias_427. Ihren eigentlichen Durchbruch feierte Butler allerdings erst im Jahre 2008, als sie unter anderem im Syfy-Fernsehfilm Flu Bird Horror eine der Hauptrollen übernahm[4] und zudem auch noch in drei Episoden der Webserie Luke 11:17, bei der Don Stark als Regisseur agierte, zu sehen war.[5] Nachdem sie im gleichen Jahr noch in einer Folge von CSI: Miami und im darauffolgenden Jahr in einer Episode von CSI: N.Y. zum Einsatz kam, war sie 2009 und 2010 auch in insgesamt vier Folgen von I <3 Vampires zu sehen.[6] Ihre bisher bedeutendste Arbeit wurde schließlich im Jahre 2010 veröffentlicht. Dabei übernahm sie im Horrorfilm-Schocker-Remake I Spit on Your Grave, einer Neufassung des im deutschsprachigen Raum unter dem Namen Ich spuck auf dein Grab bekannten Film aus dem Jahre 1978, die Hauptrolle der Jennifer Hills.[7] Im Mai 2012 bekam sie eine der Hauptrollen in Michael Biehn's 2013 erscheinenden Dramafilm "Treachery".[8]

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d The Verge: Sarah Butler Takes on the Notorious I Spit on Your Grave (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  2. a b Western Washington Fair Association Awards Scholarships to Local Students (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  3. Sarah Butler runs emotional and physical gauntlet for ‘I Spit on Your Grave’ (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  4. Sarah Butler Pictures at the Premiere Of "I Spit On Your Grave" (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  5. ‘Luke 11:17′ is a Steamy Trip to Dark Side (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  6. Screaming sirens: Meet Danielle Harris and Sarah Butler (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  7. 'Wuss' actress Sarah Butler turns bad in remake of Spit on Your Grave (englisch), abgerufen am 12. Februar 2011
  8. First Word on Michael Biehn's Treachery, Zugriff am 3. Mai 2012