Tacoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Tacoma in Washington, zu anderen Bedeutungen siehe Tacoma (Begriffsklärung).
Die Einzelnachweise und die dort enthaltenen Weblinks bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Tacoma
Spitzname: City of Destiny
Tacoma mit Mount Rainier im Hintergrund
Tacoma mit Mount Rainier im Hintergrund
Lage von Tacoma im Pierce County
Pierce County Washington Incorporated and Unincorporated areas Tacoma Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 12. November 1875
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Washington
County:

Pierce County

Koordinaten: 47° 14′ N, 122° 28′ W47.241388888889-122.4594444444474Koordinaten: 47° 14′ N, 122° 28′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 198.397 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 1.529,7 Einwohner je km²
Fläche: 162,2 km² (ca. 63 mi²)
davon 129,7 km² (ca. 50 mi²) Land
Höhe: 74 m
Postleitzahlen: 98401-98409, 98411-98413, 98415, 98416, 98418, 98421, 98422, 98424, 98431, 98433, 98434, 98438, 98442-98447, 98450, 98455, 98460, 98464-98466, 98471, 98477, 98481, 98493, 98494
Vorwahl: +1 253
FIPS:

70000

GNIS-ID: 1512713
Webpräsenz: www.cityoftacoma.org
Bürgermeister: Marilyn Strickland[1]

Tacoma (ausgesprochen [təˈkoʊmə]) ist eine mittelgroße Hafenstadt im Pierce County im US-Bundesstaat Washington. Die Stadt liegt am südlichen Ende des Puget Sounds, ca. 51 km südwestlich von Seattle, 50 km nordöstlich der Hauptstadt des Bundesstaates, Olympia, und ca. 93 km nordwestlich des Mount-Rainier-Nationalpark. Der internationale Flughafen Seattle/Tacoma (Sea-Tac) (IATA-Code SEA) liegt ca. 35 km entfernt in nördlicher Richtung. SeaTac ist mittlerweile eine eigenständige Stadt. Namensgeber waren die Städte Seattle und Tacoma, die den Flughafen nutzen. Tacoma ist auch der Sitz der Pierce-County-Bezirksverwaltung.

Die Bevölkerungszahl belief sich am 1. April 2010 auf 198.397. Damit ist Tacoma nach Seattle die zweitgrößte Stadt am Puget Sound und nach Seattle und Spokane die drittgrößte Stadt im Bundesstaat. Die Einwohner nennen sich Tacomans. Mount Rainier (ein aktiver Schichtvulkan des Kaskadengebirges), von den Ureinwohnern der Region Mount Tahoma (vom Puyallup-Wort „tacobet“ für Mutter des Wassers) genannt, ist der Namensgeber der Stadt, die auch unter dem Spitznamen „City of Destiny“ bekannt ist. Tacoma erhielt diesen Beinamen, als die Stadt als westlicher Endpunkt der Northern Pacific Railroad-Eisenbahnstrecke bestimmt wurde. Die Wahl Tacomas wurde entschieden durch die Nähe zur Commencement Bay im Puget Sound beeinflusst. Durch die Anbindung des Seeverkehrs an die Eisenbahn wurde Tacomas Motto: „Where rails meet sails“ (auf deutsch: "Wo Schienen und Segel zusammentreffen"). Auch heute hat der Hafen Tacomas (Port of Tacoma) eine sehr große Bedeutung, sowohl für die Region als auch für die gesamten USA und den pazifischen Raum. Der Hafen ist der mit 17 Millionen Tonnen Umschlag sechstgrößte Containerhafen Nordamerikas und damit einer der Hauptarbeitgeber der Region (2004: 43.138 Arbeitsplätze direkt und indirekt). Die wichtigsten verschifften Güter sind PKW (hauptsächlich aus Japan und Korea), Baufahrzeuge, Traktoren und Getreide.

Die Tacoma-Narrows-Brücke, eine der längsten Hängebrücken der Welt, verbindet via Highway 16 Tacoma mit der Halbinsel Kitsap. Die Stadtverwaltung hat Anfang des 21. Jahrhunderts große Summen in die Erneuerung der Innenstadt investiert. Unter anderem wurden ein Campus für eine Zweigstelle der University of Washington gebaut, eine moderne elektrische Straßenbahn (Tacoma Link) installiert und verschiedene Museen gebaut bzw. renoviert. Der „Thea Foss Waterway“, eine kleine Bucht, wurde aufwändig restauriert und beherbergt unter anderem einen Yachthafen.

Tacoma wurde als eine der lebenswertesten Städte des Landes ausgezeichnet. Außerdem wurde die Stadt eine der am besten zu Fuß erfahrbaren Städte Amerikas genannt.[2] Eine Untersuchung im Jahr 2004 kam hingegen zu dem Ergebnis, dass Tacoma in der Kombination der Kriterien Arbeitslosigkeit, Scheidungsrate, Pendelzeiten, Selbstmordrate, Verbrechensrate, schlechte mentale Gesundheit, Alkoholmissbrauch und viele Wolkentage (unter den 30 untersuchten Städten) die stressigste Stadt sei.[3]

Inhaltsverzeichnis

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Lage Tacomas im Bundesstaat und in Pierce County

Tacoma liegt im Nordwesten der USA im Bundesstaat Washington, an der Commencement Bay, einer Bucht im Puget Sound zwischen Seattle im Nordwesten (51 km) und Olympia (50 km) am südlichen Ende des Sounds. Im Westen liegen die Olympic Mountains, im Osten das Kaskadengebirge mit Mount Rainier. Dies ist ein Teilbereich des so genannten pazifischen Nordwestens. Tacoma ist die Hauptstadt des Bezirks Pierce County.

Der größte Fluss der Stadt, der Puyallup entspringt im Kaskadengebirge am Mount Rainier und mündet im Hafengebiet in die Commencement Bay. Der Puyallup ist ca. 72 km (45 Meilen) lang und transportiert ca. 80 Wasser pro Sekunde. Weitere kleinere Flüsse und Bäche sind: Wapato Creek, Hylebos Creek.

Hinweisschild Evakuierungsroute bei Vulkanausbruch

Die Stadt steigt von der Bucht aus auf 146,9 m (482 Feet) Höhe an. Die Gesamtfläche der Stadt beträgt 162,2 km², unterteilt in 129,7 km² Landmasse und 32,5 km² Wasser. Damit ist ein Fünftel der Gesamtfläche der Stadt Wasser. Tacoma ist die größte Stadt im Pierce County und drittgrößte Stadt im Bundesstaat. Beinahe vom gesamten Stadtgebiet aus ist Mount Rainier sichtbar, der aktive und potentiell gefährlichste Vulkan der Kaskadenkette ist ein wesentlicher Bestandteil des Stadtbilds. Im Falle eines Vulkanausbruchs besteht für Teile der Stadt, insbesondere im Bereich des Hafens, die Gefahr von Überschwemmungen und Schlammlawinen. Eine weitere Gefahr stellt Vulkanische Asche dar, die weite Gebiete im Bereich Tacomas erreichen kann. Es wurden Fluchtrouten für eine effektive Evakuierung festgelegt, sog. „Vulcano Evacuation Routes“, auf die mit besonderen Straßenschildern hingewiesen wird.

Geologie[Bearbeiten]

Tacoma liegt auf der Nordamerikanischen Kontinentalplatte, in der Tiefebene „Puget Lowland“ auf bis zu einem Kilometer starken Ablagerungen aus dem Quartär. Die Juan-de-Fuca-Platte taucht unter die Nord-amerikanische Platte (Subduktion).

Im Osten erstreckt sich das Kaskadengebirge mit dem aktiven Vulkan Mount Rainier. Die Nähe zu diesem Gebirge, insbesondere zum Mt. Rainier, birgt eine potentielle Erdbebengefahr. Ein Ausbruch des Schichtvulkans bedeutet für Tacoma eine große Gefährdung des Stadtgebietes rund um den Fluss Puyallup durch Schlammlawinen und für die gesamte Stadt durch Ascheregen.[4][5]

Das Stadtgebiet ist geprägt durch Flachland, die sog. Tideflats im Osten und hügelige Landschaft im Norden, Westen und Süden mit teilweise sehr großen Steigungen, besonders im Stadtzentrum.

Erdbeben[Bearbeiten]

Karte Tacoma Erdbeben 1965
Karte Nisqually-Erdbeben 2001
Nennenswerte Erdbeben ab 1946
Bezeichnung des
Bebens/Ort
Datum Stärke
(Richter-Skala)
Straße von Georgia 23. Juni 1946 7,3[6]
Olympia 13. April 1949 7,0[6]
Tacoma 29. April 1965 6,5[6]
Nisqually 28. Februar 2001 6,8[7]
zum Vergleich
San Francisco 18. April 1906 7,8[8]

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Tacoma grenzt an folgende Nachbargemeinden:

Westlich von Tacoma:

  • University Place
  • Fircrest

Östlich von Tacoma:

  • Twin Lakes
  • Federal Way
  • Fife
  • Milton

Nördlich von Tacoma:

  • Gig Harbor
  • Ruston
  • Browns Point

Südlich von Tacoma:

  • Lakeview
  • Parkland
  • Allison

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Stadtteile und Stadtviertel

  • Central Tacoma
    • Hilltop: Grenzen: 6th Avenue im Norden, 25th Straße im Süden, Yakima Avenue im Osten, und Sprague Avenue im Westen. Historisch ist Hilltop ein afro-amerikanisch geprägtes Viertel. Benannt wurde dieses Viertel nach seiner Lage auf einem Hügel oberhalb der Commencement Bay und des Hafens. Die Hauptstelle der Tacoma Public Library, das Bates Technical College, das Pierce County Gericht und die Pierce County Justizvollzugsanstalt befinden sich in Hilltop. Ende 1980 und Anfang 1990 hatte der Stadtteil Hilltop große Probleme mit Kriminalität, insbesondere mit Gangs, wie den West-Coast-Crips und Drogen, besonders Kokain. Seit Mitte der neunziger Jahre wurden diese Probleme durch neighborhood watch, eine zivile Nachbarschaftspatrouille, verstärkte Polizeipräsenz und verstärkte Investitionen in gewerbliche Bauten gemildert und teilweise in andere Stadtteile verlagert. Das Zentrum der Gangaktivitäten sind zurzeit die östlichen Stadtteile.
Downtown Tacoma
  • Downtown Tacoma: Grenzen: Zwischen Pacific Avenue und St.-Helens-Straße. Der Mittelpunkt von Downtown Tacoma ist die Kreuzung von 9. Straße und Broadway, mit drei Theatern. Das Tacoma Convention Center, das Rialto Theater, das Pantageous Theater, das Theater on the Square und das Bostwick Building sind markante Gebäude des Stadtteils. Der Weihnachtsbaum der Stadt wird ebenfalls jährlich in Downtown Tacoma aufgestellt. Das Tacoma Convention Center wurde 2004 für 84 Millionen Dollar errichtet und gilt als der wichtigste Faktor in der Beschleunigung des Wiederauflebens und Modernisierung des Viertels. Der Stadtteil ist bekannt für weitere historische Bauten, wie die Union Station, das Winthrop Hotel und die Old City Hall. Weiterhin finden sich viele gastronomische Betriebe in Downton Tacoma, besonders an der Pacific Avenue.
    • Stadium District (geteilt mit „North End“): Grenzen: Zwischen „North Slope“ und Hilltop. Der Stadium District ist ein historischer Stadtteil Tacomas, der vorwiegend aus Geschäften und Wohnblöcken besteht. Hier sind unter anderem The Tacoma Little Theatre, Tacoma's Landmark Temple Theatre und Stadium High School angesiedelt.
  • Eastside
    • Dome District
    • McKinley Hill
    • Salishan: Salishan wurde nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffen um Militärpersonal, Veteranen und deren Familien günstig zu mietenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Tacoma war durch die Nähe zum US-Army Fort Lewis und der McChord Air Force Base ein primärer Standort dafür. Die verbliebenen Teile wurden vom Metropolitan Park District Tacoma und vom Swan Creek Park aufgekauft. Salishan ist ein Viertel, das sehr von Armut geprägt ist. 57,4 % der Bewohner Salishans, 64,5 % der unter 18-Jährigen und 52,6 % der über 65-Jährigen leben unterhalb der Armutsgrenze. 43,2 % sind Alleinerziehende. 53,53 % sind Asiaten, 10,81 % Afro-Amerikaner und 23,55 % sind so genannte Weiße.[9]

2001 erhielt die Stadt 35 Millionen Dollar aus dem HOPE-VI-Programm, um den Stadtteil zu sanieren und sicherer zu machen. Ein 200-Millionen-Dollar-Plan zur Sanierung wurde geschaffen. Dieser Plan sieht vor, die bestehenden Behausungen komplett abzureißen und durch 1200 neue Häuser in einem Mix aus Eigentum und zu mietenden Objekten zu ersetzen. Dieser Plan enthält auch ein neues Krankenhaus, ein Technologie-Center und mehrere Kinderbetreuungseinrichtungen. Der Schwerpunkt des Projekts ist die Umgestaltung in eine eher städtische Umgebung mit Grünflächen.

  • Northeast Tacoma: Grenzen: Der Hafen von Tacoma im Südwesten, der Ort Fife (Fife Heights) im Südosten, Browns Point im Nordwesten und King County im Nordosten bilden die Grenzen von Northeast Tacoma. Durch die Abtrennung von Tacoma durch das Hafengebiet hat Northeast Tacoma den Charakter einer Satellitenstadt. Während der letzten Jahrzehnte ist der Stadtteil stetig gewachsen und hat großen Einfluss auf die Steigerungen der Einwohnerzahlen Tacomas. Northeast Tacoma ist der wohlhabendste Stadtteil Tacomas. Durch die Hanglage haben viele Häuser einen ausgezeichneten Blick auf die Commencement Bay. Mit 146,9 Metern (482 Feet) über dem Meeresspiegel ist der Indian Hill die größte Erhebung Tacomas.
    • Browns Point (nicht eingemeindet): Grenzen: Nach Südosten bildet Northeast Tacoma die Grenze, zu allen anderen Seiten der Puget Sound. Browns Point wurde nach Alvin Harris, einem Segelmacher auf der Wilkes Expedition benannt. Der markanteste Punkt ist der 1887 gebaute Leuchtturm, der 1933 neu erbaut und 1963 voll automatisiert wurde. Der Turm und die in der Nähe stehende Hütte wurden ins amerikanische Register historischer Plätze aufgenommen.
    • Crescent Heights
  • South End
  • South Tacoma
    • Fern Hill: Grenzen: Begrenzt wird Fern Hill durch South 72nd Street im Norden, im Süden durch die Stadtgrenze an der 96th Street, im Westen durch die South Sheridan Ave und im Osten durch die Pacific Avenue. In Fern Hill befinden sich unter anderem eine Zweigstelle der Tacoma Public Library, eine große Kirche, eine Grundschule sowie mehrere stattliche historische Gebäude. Fern Hill hat drei Parks in einer Entfernung von drei Straßenblöcken.
North Tacoma
  • West Tacoma
  • North Tacoma: Grenzen: 6th Avenue im Süden und Division Avenue im Osten. Im Norden und Westen grenzt North Tacoma an die Commencement Bay. Im Vergleich zu den anderen Stadtteilen ist North Tacoma wohlhabender und besteht zum Großteil aus Angehörigen der Mittelschicht. North Tacoma war traditionell ein Viertel der unteren Mittelschicht, viele Fischer lebten dort. Obwohl North Tacoma oft als Trabantensiedlung von Seattle angesehen wird, arbeiten die meisten Bewohner von North Tacoma in Tacoma selbst, eine ungewöhnlich hohe Zahl in Berufsfeldern wie Bildung, Gesundheit und sozialen Diensten. Politisch gesehen ist North Tacoma überwiegend den Demokraten nahe stehend, sowohl national, bundesstaatlich und lokal.[9]
    • North Slope: Grenzen: Es gibt keine definierten Grenzen für diesen Stadtteil, oftmals ist der Übergang, besonders in Richtung Yakima Hill fließend. Gemeinhin werden als Begrenzung im Nordosten North I Street, Division Avenue im Südosten, 6th Avenue im Süden und Steele Street im Westen angenommen. Das Viertel ist relativ wohlhabend und verfügt über eine Bevölkerung mit gehobenem Bildungsstandard.
    • Old Tacoma: Old Tacoma wird im täglichen Leben Tacomas als Old Town bezeichnet. Historische Bauten aus 1880ern und Kopfsteinpflaster rechtfertigen den Namen. Der Nachbau von Job Carrs Hütte wurde hier errichtet und auch Tacomas erste Kirche wurde hier gebaut. Eine gesunde Mischung aus Einzelhandel und Büros ist hier vorhanden. Außerdem hat Old Tacoma eine besonders gute Aussicht über die Commencement Bay.
    • Proctor District: Im Proctor District finden sich einige einzigartige Einzelhändler, Banken und Geschäfte für Dinge des täglichen Bedarfs. Das Viertel hat sich ein Kleinstadt-Flair innerhalb Tacomas bewahrt. Das Blue Mouse Theatre, ein kleines Kino, wurde am 23. November 1923 eröffnet.
    • Prospect Hill: Hier stehen auf Grund der Lage mit Blick auf die Bucht auch die teuersten Häuser der Stadt, auch wenn nur ein paar wenige Grundstücke einen wirklich guten Ausblick haben.
    • Ruston (selbstständig) Grenze: Komplett von Tacoma umgeben, im Nordosten bildet die Commencement Bay einen natürlichen Abschluss. Ruston ist eigentlich kein Stadtteil von Tacoma, sondern eine rechtlich eigenständige Gemeinde, der Großteil der Einwohner Rustons betrachtet sich selbst jedoch als Mitbürger der Stadt Tacoma. Ruston wird oft als North End von Tacoma bezeichnet.
    • Ruston Way: Ruston Way ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänge an der Commencement Bay und im Sommer ein Treffpunkt für die Jugendlichen Tacomas.
    • Skyline: Skyline wird manchmal auch „Narrows View“ genannt, ein Bezug auf den Ausblick auf die Tacoma Narrows. Das Zentrum ist der Skyline Drive.
    • Stadium District (geteilt mit „Downtown Tacoma“), siehe weiter oben
    • Yakima Hill: Grenzen: North I Street im Süd-Südwesten, Tacoma Avenue im Nord-Nordosten, North Borough Road im Westen, North Stadium Way im Norden und North 3rd Street im Osten. Yakima Hill ist ein ruhiges, recht wohlhabendes Viertel. Der Großteil der Bebauung besteht aus Wohnhäusern. Die Annie Wright School und ein privater Tennisclub

Militärische Einrichtungen[Bearbeiten]

Mehrere militärische Einrichtungen befinden sich in der Nähe der Stadtgrenzen:

  • Fort Lewis (Army)
  • Madigan Army Medical Center
  • McChord Air Force Base

Klima[Bearbeiten]

Tacoma liegt in der gemäßigten Zone. Generell herrscht ein gemäßigtes Klima mit feuchten Wintern und angenehmen Sommertemperaturen vor, wobei durchaus 30 °C erreicht und überschritten werden. Das Klima wird hauptsächlich vom Pazifischen Ozean bestimmt und bringt ergiebige Winterniederschläge hervor. Der Klimabereich wird Puget Lowlands genannt. Als Teil des pazifischen Nordwestens findet sich der berühmte Regen auch hier, aber in geringerem Ausmaß als gemeinhin angenommen. Der durchschnittliche Niederschlag in Tacoma beträgt lediglich 94 Zentimeter (37 Inch), das ist weniger als in anderen Metropolregionen der USA. Der größte Teil des Niederschlags fällt in den Wintermonaten, die durchschnittliche maximale Temperatur beträgt 7 °C. Im Sommer beträgt die durchschnittliche maximale Temperatur 24 °C bei geringer Luftfeuchtigkeit.

Die Nähe zum Pazifik und der Kaskadenkette trägt zum milden Klima bei. Die Anzahl der Sonnentage ist durchschnittlich 141 pro Jahr.[10]

Tabelle[Bearbeiten]

Klimadiagramm Tacoma.jpg
Temperatur und Niederschlagsdaten
Monat Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
°C max 8,3 10,0 12,8 15,6 18,9 22,7 24,4 25,0 21,7 16,1 11,1 8,3
°C min 1,6 2,2 3,9 5,6 8,3 11,1 12,8 12,8 10,6 7,2 4,4 1,7
°C – 24 h ∅ 5,0 6,1 8,3 10,6 13,9 16,1 18,9 18,9 16,1 11,7 7,8 5,0
Niederschlag mm 136,7 112,8 106,2 72,9 51,1 40,1 21,8 21,1 36,1 86,1 154,9 149,6

Quellen:[11][12][13]

Wetterereignisse[Bearbeiten]

Am 12. Oktober 1962 traf der bisher stärkste Sturm Tacoma. Dieser wird als Mutter aller Stürme des Jahrhunderts bezeichnet. Windgeschwindigkeiten von bis zu 140 km/h (88 mph) wurden in Tacoma gemessen, in anderen Gegenden bis zu 240 km/h (150 mph). Dieses Ereignis wird The Columbus Day Wind Storm genannt.

Der Sturm forderte in einem Gebiet von Kalifornien bis British Columbia, Kanada insgesamt 46 Leben, 235 Millionen US-Dollar Schaden an Gebäuden. 35.396.000 m³ Holz mit einem damaligen Wert von 750 Millionen US-Dollar fielen dem Sturm zum Opfer.[14]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend um Tacoma wurde zuerst von den Ureinwohnern Amerikas besiedelt, hauptsächlich vom Stamm der Puyallup. Verschiedene europäische Entdecker unternahmen Reisen in die Gegend von Tacoma, unter anderen George Vancouver und Charles Wilkes, die viele Wahrzeichen benannten (unter anderem Mount Rainier) und erste Karten zeichneten.

Job Carr, ein Bürgerkriegsveteran, Quäker, Pionier und Postangestellter, besiedelte Tacoma Weihnachten 1864 als einer der ersten. Er errichtete seine Hütte, wo jetzt Old Tacoma ist. In der Indianersprache wird das Gebiet Shu-bahl-up genannt, der geschützte Ort. Das erste Sägewerk wurde 1852 von Nicholas Delin, einem gebürtigen Schweden, erbaut. Es hatte eine Kapazität von ca. 600 Metern (2000 Feet) pro Tag. Delin und Carr waren zu diesem Zeitpunkt die einzigen Weißen in der Gegend.

In der Hoffnung auf Gewinn durch steigenden Landpreise nach Fertigstellung der geplanten Interkontinental-Eisenbahn mit dem Endstation an der Commencement Bay,[15] obwohl zum damaligen Zeitpunkt niemand wusste, wo die Endstation für die von Präsident Abraham Lincoln autorisierte Eisenbahnlinie sein wird.

Ein weiterer Investor war Matthew Morton McCarver, der unter anderem ca. vier Hektar Land von Job Carr kaufte, der ca. zwei Hektar behielt.

Das erste Schiff, das die neue Siedlung anlaufen sollte, musste mit brennenden Baumstümpfen und Gewehrschüssen geleitet werden, da die Stadt zum damaligen Zeitpunkt noch sehr klein war und die Schiffsoffiziere den Weg nicht finden konnten. Mit diesem Schiff erreichte McCarvers späterer Schwiegersohn Clinton P. Ferry die neue Siedlung. Ferry gründete das Ferry Museum und hinterließ dem Museum zwei Drittel seines Vermögens für Instandhaltung.[15] Ferry ließ sich gerne als der Duke of Tacoma bezeichnen[16] Drei weitere Investoren aus San Francisco gründeten das „Hanson Ackerson & Co.“ Sägewerk direkt an der Wasserlinie. ca. 12 km (40.000 Feet) Holz wurden pro Tag gesägt. Das erste Hotel wurde von Janet Elder Steele und ihrem Ehemann gegründet. Das Hotel mit 24 Zimmern wurde im Februar 1869 eröffnet und wurde 15 Jahre lang erfolgreich betrieben. Im Herbst 1868 bestand die Stadt aus Job Carrs Hütte und zwei in Bau befindlichen Gebäuden, das Hotel Steele und das Sägewerk Hanson Ackerson & Co. McCarver nannte seine Stadt „Commencement City“, Phillip Ritz, ein Baumschulbesitzer, nach dem die Stadt Ritzville, Washington benannt wurde, schlug vor, der Stadt den Namen Tacoma zu geben. Inspiriert wurde Ritz durch das Buch Canoe and Saddle von Theodore Winthorp. Ritz brachte die Schwarz-Pappel (Populus nigra Italica) in den pazifischen Nordwesten.

Der Name Tacoma wurde nach einer Sitzung mit McCarvers Banken offiziell angenommen und McCarver gab C.P. Ferry den Auftrag, den Namen auf der Landkarte zu ändern. Diese Karte ist heute im Ferry Museum zu besichtigen. Am 16. Dezember 1873 schlugen Job Carr, „Skookum Smith“, McCarver, General Sprague und John Ralston den letzten Nagel, um den Bau der Eisenbahnstrecke von Kalama nach Tacoma zu vollenden.[15]

1874 repräsentierten unter anderem Jobb Carr und sein Sohn Howard Old Tacoma in den Verhandlungen mit den Vertretern New Tacomas, um beide Teile zu einer Stadt zu vereinen. Jobb Carr wurde zum Präsidenten der fünf Vertreter Old Tacomas gewählt. Damit ist er, im weitesten Sinne, der erste Bürgermeister von Tacoma, neben seinen Positionen als erster Postmeister und erster Notar. McCarver hat die offizielle Gründung Tacomas nicht mehr erlebt, er verstarb im 17. April 1875, nachdem er sich auf dem Weg zu neuentdeckten Kohlevorkommen am Puyallup eine schwere Erkältung zugezogen hatte.

Die erste lokale Zeitung, The Pacific Tribune, wurde am 9. August 1873 von Thomas Prosch veröffentlicht, die Zeitung erschien jeden Abend. Die letzte Ausgabe erschien bereits am 11. Juni 1875, Prosch verlegte den Sitz der Zeitung nach Seattle und änderte den Namen in Seattle Pacific Tribune. Nach etwas mehr als einem Jahr wurde auch diese Zeitung eingestellt. Thomas Prosch wurde danach Herausgeber der Zeitung Seattle Post-Intelligencer. Job Carrs Tochter Marietta und ihr junger Sohn starben am 8. Oktober 1875 beim Untergang des Schiffs Pacific in der Juan-de-Fuca-Straße. Die Pacific versank nach einem Zusammenstoß mit dem Schiff Orpheus, 273 der 275 Passagiere der Pacific starben bei diesem Unglück.

Eine Nachbildung Job Carrs Hütte, die auch als Tacomas erstes Postamt (Eröffnung am 25. März 1869) gedient hat, wurde im Jahre 2000 im Viertel „Old Town“ in der Nähe des ehemaligen Standortes, zwischen Carr Street und McCarver Street, errichtet. Carrs Sohn Anthony wurde das Austragen der Post zwischen Steilacoom und dem neuen Postamt übertragen. Job Carrs Großvater, Colonel Caleb Carr wurde nach dem Bürgerkrieg der erste Gouverneur des Bundesstaates Rhode Island an der Ostküste der USA.

Tacoma wurde am 12. November 1875 offiziell gegründet, die erste Siedlung entstand 1864. Tacomas Vorläufer Commencement City wurde 1868 gegründet. 1873 eröffnete die Northern Pacific Railway einen Bahnhof mit dem Namen New Tacoma in der Nähe der Siedlung, oberhalb der „Tideflats“ der bestehenden Siedlung. Nicholas Delin versuchte McCarver davon zu überzeugen, die Siedlung dort zu bauen, wo der neue Bahnhof gebaut wurde, McCarver aber glaubte, dass sein gewählter Standort der bessere sei. Dadurch hatten alle, die vor Festlegung des Bauortes des Bahnhofs in Commencement City/Old Tacoma investiert hatten, nur einen geringen Profit. 1883 wurden die beiden Orte unter dem Namen Tacoma vereinigt. Die in die Eisenbahn gesetzten Hoffnungen auf Wohlstand, daher der Beiname „City of Destiny“, wurden durch den Goldrausch am Klondike River Ende des 19. Jahrhunderts nachhaltig erschüttert. Seattle profitierte im Gegensatz zu Tacoma stark von diesem Boom.

1880 unternahm George Francis Train eine in Tacoma startende (18. März) und endende (24. Mai) Weltumrundung, um einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufzustellen und um die Zentrale Lage Tacomas hervorzuheben. Sein Rekordversuch dauerte exakt 67 Tage, 18 Stunden, 2 Minuten und 55 Sekunden. Heute erinnert eine Plakette mit dem Start- und Zielpunkt in der Innenstadt an diese frühe Werbemaßnahme. Mehrere tausend friedlich in Tacoma lebende Chinesen wurden im November 1885 aus der Stadt getrieben, am 4. November 1885 brannten 2 chinesische Siedlungen bis auf die Grundmauern nieder. Diese Aktion, die vom damaligen Bürgermeister geleitet wurde, wird heute die Tacoma-Methode genannt.

Am 26. Dezember 1886 wurde zum ersten Mal eine elektrische Straßenbeleuchtung in Betrieb genommen. 36.000 Einwohner wurden im Jahre 1890 gezählt.

1893 wurde bei einem Treffen der Loyal Legion of the United States einer Resolution von Bürgerkriegsveteran Russell G. O'Brien stattgegeben, in der er forderte, dass alle Mitglieder der Legion beim Erklingen der Nationalhymne aufstehen und ihre Kopfbedeckung abnehmen sollten. Dieses Verhalten wurde bald Tradition in den gesamten Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Lexington

Im Winter 1929/1930 litt die Stadt unter einem 30 Tage andauernden Stromausfall. Der Flugzeugträger Lexington versorgte mit bordeigenen Generatoren die Stadt mit Elektrizität. Die Navy erhielt dafür ein Betrag von 60.000 US-Dollar.

Während des Zweiten Weltkriegs wurden in Tacomas Werften insgesamt 74 Kriegsschiffe vom Stapel gelassen, mehr als 30.000 Arbeiter waren in Spitzenzeiten mit der Fertigung beschäftigt.

Tacoma Narrows Bridge, mit Neubau

Die Tacoma-Narrows-Bridge, auch bekannt als „Gallopping Gertie“, stürzte am 7. November 1940, vier Monate nach Ihrer Eröffnung, ein und wurde erst 10 Jahre später neu errichtet, eine Notwendigkeit, da die Einwohnerzahl auf der Tacoma gegenüberliegenden „Key Peninsula“-Halbinsel stetig anstieg und damit auch die Zahl der Fahrzeuge. Nachdem bereits 1998 die ersten Planungen begannen, wurde von Oktober 2002 bis Juni 2007 eine parallel laufende Brücke gebaut, die am 16. Juli 2007 feierlich eröffnet wurde, da die alte Tacoma Narrows Bridge und die Stateroute 16 dem stetig steigendem Verkehrsaufkommen und den Vorschriften für Erdbebensicherheit nicht mehr gerecht wurden. Das Projekt wurde im Sommer 2008 mit der Sanierung und erbebensicheren Nachrüstung des alten Brückenbaus fertig gestellt, da man nun jeweils eine Brücke je Fahrtrichtung, nämlich die ursprüngliche Brücke in Süd-Nord und den neuen Brückenbau in Nord-Süd-Richtung nutzt. Das Projekt kostete insgesamt 849 Mio US-Dollar. Die neue Brücke hat eine Mautstelle auf der Kitsapseite. Der neue Brückenbau ist auf eine Lebensdauer bis 2070 ausgelegt, die Sanierung der alten Brücke sollte deren Lebensdauer bis 2030 verlängern.[17]

Die „Port Industrial Waterway“ Brücke, „Blair Bridge“ genannt, wurde 1953 erstellt und 1997 aufgrund der Erweiterung des „Blair Waterways“ gesperrt und wieder abgerissen, da die Öffnung der Brücke mit ca. 46 m (150 feet) für die immer größer werdenden Schiffe nicht mehr ausreichte. Die Brücke überspannte ca. 91 m (300 feet) Wasserstraße.

Das Cheney Stadion wurde 1960 nach nur dreimonatiger Bauzeit eröffnet. Das Baseball-Stadion ist seit seiner Eröffnung Heimatstadion in der Minor League Baseball (Pacific Coast League) für sieben Teams, seit 1995 für die Tacoma Rainiers, die zu den Seattle Mariners gehören.

Der landesweit erste Fahrsteig wurde am 27. Februar 1961 in Tacoma in Betrieb genommen.

1998 wurde mit der Installation von Glasfaserleitungen in der gesamten Stadt begonnen. Die stadteigene Gesellschaft „City of Tacoma Power“ hob damit Tacoma auf Platz 1 in der Liste der am dichtesten mit optischen Datenleitungen versorgten Städte, Tacoma wird Amerikas „most wired city“ genannt. Die Investition belief sich auf über 100 Millionen US-Dollar. Ca. 1.127 km (700 Meilen) Kabel wurden verlegt und die Telekommunikationsunternehmen Qwest und AT&T erhöhten das Investitionsvolumen um über 200 Millionen US-Dollar für Erweiterungen im gesamten Bezirk Pierce County.[18]

Tacoma verfügt über ein von der chinesischen Bevölkerung angelegtes, weit verzweigtes Tunnelsystem unterhalb vieler Straßen. Diese offiziell nicht zugänglichen Tunnel wurden von Abenteurern teilweise erkundet. Es sollen Tunnel vom Stadion bis zum Tacoma General Hospital vorhanden sein.

Historische Objekte[Bearbeiten]

  • In Tacoma steht die historische Nisqually Power Substation (auch bekannt als Tacoma Substation & Storage House), ein 1911 errichtetes Umspannwerk. Die beiden Gebäude wurden am 25. April 2001 vom National Register of Historic Places als historische Denkmäler mit der Nummer 01000429 aufgenommen.[19]
  • Die historische Fireboat Station (auch bekannt als Fire Station No. 18) in Tacoma befindet sich auf der East 11th Street 302. Es wurde 1986 vom NRHP aufgenommen (NRHP 86000978).[20]

Renaissance der Innenstadt[Bearbeiten]

In den letzten 15 Jahren unternahm die Stadt große Anstrengungen, um ihr Erscheinungsbild zu verbessern und insbesondere die Innenstadt zu beleben. 1990 eröffnete die „University of Washington“ eine Zweigstelle in Tacoma und der historische Bahnhof, „Union Station“, wurde restauriert. Das „Museum of Glas“ öffnete 2002 und zeigt Glaskunst von lokalen und internationalen Künstlern. Eine voll funktionstüchtige Glasbläserwerkstatt ist Teil des Museums. Zurzeit wird an einem Automuseum, Harold LeMay America's Car Museum[21] in der Nähe des Tacoma Dome gearbeitet. Das Tacoma Convention and Trade Center, ein moderner Bau aus Stahl und Glas, wurde im Juni 2004 eröffnet. 1996 wurde im so genannten „Cultural District“ das historische Museum des Staates Washington und 2003 das Tacoma Kunstmuseum eröffnet. Seit 2002 steigt das Interesse an Wohn- und Geschäftsgebäuden in der Innenstadt stetig an, in gleichem Maße steigen die Immobilienpreise.

2004 wurde Tacoma unter die ersten 30 Städte gewählt, in denen es sich am besten leben lässt. Diese alljährliche Befragung wird von „Partners for Livable Communities“ durchgeführt.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung 1883-2006
Einwohnerentwicklung von 1890 bis 2010
Jahr Einwohner
1883 4.400
1890 36.000
1892 50.000
1910 83.743
1920 96.965
1930 106.817
1940 109.408
1950 143.673
1960 147.979
1970 154.581
1980 158.501
1990 176.664
2000 193.556
2010 198.397

Demographie[Bearbeiten]

Der Anteil Weißer beträgt nach Angaben des US Census 2000 69,08 %, Afro-Amerikaner sind mit 11,24 % vertreten. Im Jahre 2000 gab es 76.152 Haushalte in Tacoma, 30,9 % mit Kindern unter 18 Jahren. 41,6 % waren verheiratete Paare. 31,7 % waren Single-Haushalte. Von diesen Single-Haushalten waren 10,4 % 65 Jahre oder älter. Die durchschnittliche Anzahl Personen pro Haushalt betrug 2,45 und die durchschnittliche Familiengröße betrug 3,10. 25,8 % der Einwohner waren unter 18 Jahre alt, 10,4 % von 18 bis 24 Jahre, 31,6 % 25 bis 44 Jahre, 20,3 % von 45 bis 64 Jahre und 11,9 % 65 Jahre und älter.

Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 19.130 US-Dollar, der Einkommens-Median betrug 27.697 US-Dollar für den weiblichen und 35.820 US-Dollar für den männlichen Teil der Einwohner Tacomas. 11,4 % der Familien, 20,6 % unter 18 Jahren und 10,9 % der über 65 Jahre alten, lebten unterhalb der Armutsgrenze.

Politik[Bearbeiten]

Bei der ersten Wahl wurden 29 Stimmen gezählt. 13 für die Republikaner, 16 für die Demokraten.

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die Stadt Tacoma wird von einem neunköpfigen „City Council“ regiert. Die Mitglieder sind: Julie Anderson, Bill Evans, Jake Fey, Connie Ladenburg, Spiro Manthou, Thomas Stenger und Rick Talbert. Alle Mitglieder werden für einen Zeitraum von vier Jahren gewählt. Die Wahlen finden immer in einem ungeraden Jahr statt. Das Council verabschiedet Gesetze und Verordnungen, genehmigt den Haushalt für zwei Jahre und führt andere Funktionen aus. Die Mitglieder besprechen sich in einzelnen, so genannten „Standing Committees“, wo in enger umrissenen Bereichen wie zum Beispiel Umwelt und Sicherheit gearbeitet wird. Weitere Bereiche, zum Beispiel Verkehr, Armut und Ökonomie werden in einzelnen Arbeitsgruppen, „Boards“ genannt, bearbeitet. Die Mitglieder des Concils nehmen an diesen Sitzungen regelmäßig teil. Das Tagesgeschäft übernimmt der vom Council bestimmte „City-Manager“, der dem Council berichtet.

Bürgermeister[Bearbeiten]

Marilyn Strickland wurde 2009 zum Bürgermeister („Mayor“) gewählt. Jake Fey ist ihr Stellvertreter, dieser Posten wird „Deputy Mayor“ genannt.[23]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Tacoma hat zehn internationale Städtepartnerschaften (Stand 2006):[24]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • Das Broadway Center for the Performing Arts besteht aus dem Pantages, dem Rialto (Kino) und dem Theatre On The Square.
  • Champions Centre

Museen[Bearbeiten]

  • Fort Nisqually Living History Museum
  • Hands On Children's Museum
  • Karpeles Manuscript Library Museum
  • LeMay: America’s Car Museum
  • Museum of Glass: International Center For Contemporary Art & Tacoma Glassblowing Studio
  • Shanaman Sports Museum of Tacoma & Pierce County
  • Tacoma Art Museum
  • Washington State History Museum
  • Working Waterfront Maritime Museum

Musik[Bearbeiten]

  • Tacoma Musical Playhouse
  • Wintergrass[25]
  • Tacoma Barbershop Harmony Chorus (Totem Aires)

Kino[Bearbeiten]

  • The Grand Cinema
  • Rialto

Gärten[Bearbeiten]

  • W. W. Seymour Botanical Conservatory

Casinos[Bearbeiten]

  • Point Defiance Casino, Cafe and Poker Room
  • Emerald Queen Casino

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Golden Pacific Railroad
  • Tacoma Nature Center

Bauwerke[Bearbeiten]

Historische Bauten[Bearbeiten]

Union Station
Court House
  • Union Station
  • Court House
  • Fort Nisqually
  • Pagode in Point Defiance Park
  • Job Carrs Hütte (Nachbau)
  • Old Town Hall
  • Northern Pacific Building
  • Spanische Treppe
  • Rialto Theater

Neuere Bauten[Bearbeiten]

Museum of Glass, Tacoma
  • Museum of Glass
  • Chihuly Bridge of Glass
  • Port of Tacoma-Aussichtsturm
  • Tacoma Convention & Trade Center
  • Washington State History Museum
  • Tacoma Narrows Bridge
  • Tacoma Dome

Am 21. April 1983 wurde der Tacoma Dome eröffnet, Baustart war am 1. Juli 1981. Die Baukosten betrugen 44 Millionen US-Dollar. Der Dome ist vielseitig nutzbar. Hauptsächlich finden Konzerte und Sportveranstaltungen statt. Das erste große Konzert fand am 11. August 1983 mit David Bowie statt. Der Tacoma Dome ist das zweitgrößte Indoor-Stadion der Welt mit einem aus Holz konstruiertem Dom und einer der größten mit einer geodätischen Kuppel. Der Durchmesser beträgt 161,5 Meter (530 Feet), die Höhe 46,3 Meter (152 Feet) . Aufgrund der Holzbauweise wird der Dome auch oft als The Woodshed, der Holzschuppen bezeichnet. Das Shanaman Sports Museum ist innerhalb des Domes integriert. Während der Renovierung der Key Arena in Seattle von 1994 bis 1995 diente der Tacoma Dome als Spielstätte für die Heimspiele der Seattle SuperSonics.[26]

Parks[Bearbeiten]

Metroparksverwaltung[Bearbeiten]

Diese Parks in Tacoma werden von Metroparks[27] verwaltet.

Feuerlöschboot Nr.1 am Ruston Way
  • Ruston Way: Ruston Way bietet ca. drei Kilometer befestigte Wanderwege, Picknick Tische und Grills, Strand, Rasenflächen (zum Spielen freigegeben), eine Bootsanlegestelle, eine Kajakrampe und eine Pier zum Angeln. Außerdem kann das erste Feuerlöschboot Tacomas, das als solches geplant und gebaut wurde besichtigt werden.
    • Jack Hyde Park on Commencement Bay
    • Old Town Dock
    • Hamilton Park
    • Dickman Mill Park
    • Les Davis Pier
    • Marine Park
    • Cummings Park
  • Point Defiance: Mit 284 Hektar (702 acre) ist Point Defiance einer der größten Stadtparks der USA. Unter anderem sind ein Zoo, ein Aquarium, Wanderwege, ein Holzfällermuseum, der Nachbau eines Forts, ein Strand, ein Schiffsanlegeplatz und verschiedene Themengärten vorhanden.
    • Zoo & Aquarium
    • Owen Beach
    • Fort Nisqually
    • Camp 6 Logging Museum
  • Wrights Park
    • W.W. Seymour Botanical Conservatory: In diesem historischen Gewächshaus werden über 550 verschieden Pflanzenarten gezeigt. Mehr als 200 Orchideen sind vorhanden.
  • Rogers Park: Der einzige Park in Tacoma, in dem Hunde nicht angeleint werden müssen.

Sport[Bearbeiten]

Aktive Profivereine
Sportart Name Liga Gründungsdatum Stadion
Baseball Tacoma Rainiers Pacific Coast League 1960 Cheney Stadium
Basketball Tacoma Navigators American Basketball Association 2005 Mt. Tahoma High School
nicht mehr existente Vereine
Sportart Name Gründungsdatum Einstellungsdatum
Hallen-Fußball Tacoma Stars 1983 1992
Eishockey Tacoma Rockets 1991 1995
Eishockey Tacoma Sabercats 1998 2002

Erfolge der lokalen Teams[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Tacoma begeht den 4. Juli, den Unabhängigkeitstag der USA, jedes Jahr mit einem großen Fest und einem der größten Feuerwerke im Nordwesten der Vereinigten Staaten.

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten]

Einige Restaurants befinden sich in Downtown Tacoma, andere an der Ruston Waterfront, hier insbesondere Fischrestaurants. Eine besondere Spezialität Tacomas ist der Lachs, der neben vielen anderen Fischarten hier sehr oft frisch gefangen und zubereitet wird. Eine weitere Spezialität ist eine dicke Muschelsuppe mit Kartoffelstücken, die Clam Chowder genannt wird.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Tacoma wird von vier Bahngesellschaften bedient:

Tacoma Rail
Tacoma Rail ist eine Gesellschaft der Stadt Tacoma. Tacoma Rail übernimmt mit ca. 328 km (202 Meilen) Streckenlänge eine wichtige Aufgabe im Verfrachten von Ladungen auf kurzen Strecken. Ursprünglich bediente die Gesellschaft als „Tacoma Municipal Belt Line Railway“ nur den Hafen und stellte die Verbindung zu den anderen Frachtgesellschaften her. Nach der 1995 erfolgten Übernahme des Streckennetzes der vormaligen Tacoma Eastern Railway wurde 1998 dieser Netzteils ins Unternehmen integriert. Gleichzeitig erfolgte auch die Umbenennung der Gesellschaft um eine bessere Marktwirkung zu erzielen.
Amtrak
Die staatliche Eisenbahngesellschaft Amtrak bedient Tacoma mit zwei Linien im Personenfernverkehr auf der Nord-Süd-Route. Der Amtrak Cascades verkehrt zwischen Vancouver (Kanada) und Eugene (Oregon). Auf dieser Strecke erfolgt der Einsatz von aus Spanien bekannten Talgo-Zügen. Der Coast Starlight fährt zwischen Seattle und Los Angeles.
Amtrak ist auch Betreiber des Personennahverkehrs namens Sounder Commuter Rail zwischen Seattle und Tacoma. Der Sounder Commuter Rail verkehrt mehrmals täglich zwischen Tacoma und Seattle und transportiert viele Berufspendler.
BNSF Railway
Die BNSF als Nachfolger der Northern Pacific Railway bedient Tacoma im Frachtverkehr. Vor allem der Hafen ist wichtiger Umschlagplatz für den Containerverkehr für Autos und andere Güter aus Fernost die von dort mit der Bahn nach Osten und transportiert werden. Die Agrarerzeugnisse Oregons und Washington werden von der Bahngesellschaft zum Export nach Tacoma verfrachtet.
Mit der Inbetriebnahme der Strecke Tacoma – Kalama am 5. Januar 1874 bestand eine Bahnverbindung nach Süden zum Columbia River. Von dort mussten bis 1888 die Gleise der Oregon & Railway & Navigation Co. bis in die Nähe von Pasco benutzt werden. Erst mit der Eröffnung des Tunnels über den Stampede-Pass wurde die direkte Strecke nach Westen fertiggestellt.
Union Pacific Railroad
An das Netz der Union Pacific Railroad ist Tacoma angebunden über die Strecke von Seattle nach Portland, Boise (Idaho) und weiter nach Salt Lake City beziehungsweise Cheyenne (Wyoming). Dabei wird von Portland bis Tacoma die Strecke der Northern Pacific Railroad mitbenutzt.
In Tacoma endete auch die 1909 fertiggestellte Pazifikstrecke der Milwaukee Road. Von 1917 bis 1972 war der Streckenabschnitt von Tacoma bis Othello (Washington) mit 3000 V Gleichstrom elektrifiziert. 1980 wurde der Betrieb auf der Strecke von Miles City (Montana) bis Tacoma eingestellt.

Hafen[Bearbeiten]

Der Hafen von Tacoma ist ein unabhängiger Betrieb der Stadt Tacoma unter Kontrolle einer von den Einwohnern Tacomas gewählten Kommission. Das Hafengebiet umfasst 24 Hektar (2400 acres) insgesamt. Die Fläche wird für das Be- und Entladen von Schiffen und Zügen, zum Lagern, für Produktion und den allgemeinen Umschlag von Gütern aller Art genutzt. Gegründet wurde der Hafen 1918, 1919 wurde ein Plan für den Bau des Hafens am heutigen Ort erstellt. Das erste Terminal, Pier 1, wurde am 25. März 1921 in Betrieb genommen, als das Schiff Edmond als erstes Schiff festmachte.

Tacoma ist ein wichtiger Versorgungsstützpunkt für Alaska, das Gesamtvolumen betrug 2005 3,5 Milliarden US-Dollar.

Kennzahlen Umschlag:[29]

  • 1,8 Millionen TEU
  • 17 Millionen Tonnen (18,8 Millionen short tons)
  • 157200 Autos
  • 6 Millionen Tonnen Getreide (6,7 Millionen short tons)
  • 106140 Tonnen Massenstückgut

993 Schiffe liefen den Hafen von Tacoma im Jahr 2004 an.

Kennzahlen Handelsvolumen:[30]

Daten für 2005, Im- und Export
Platz Land Volumen in Milliarden US-Dollar
1 Japan 12,086
2 China 10,947
3 Süd Korea 2,796
4 Taiwan 2,431
5 Thailand 0,494
6 Hong Kong 0,458
7 Malaysia 0,456
8 Indonesien 0,392
9 Philippinen 0,304
10 Vietnam 0,237
14 Deutschland 0,083
–– Gesamt 31,594

Straßen[Bearbeiten]

Interstates und Highways[Bearbeiten]

Zwei Freeways, Interstate 5 und Interstate 705, durchziehen das Stadtgebiet Tacomas. Interstate 5 verbindet Tacoma mit Seattle im Norden, die südliche Anbindung reicht über Olympia und Portland bis nach Kalifornien. Der Endpunkt befindet sich in San Ysidro an der Grenze zu Mexiko in Kalifornien. Interstate 705 ist ein kleiner Verbindungsarm von Interstate I-5, der am nördlichen Anfang der Washington State Route 7 beginnt und in Tacoma Downtown endet, indem SR 7 in Schuster Parkway aufgeht. Die Straße wird dann in Ruston Way und NE 30th Street gesplittert. Von Interstate 705 zweigt am Thea Foss Waterway Washington State Route 509 ab. SR 7 verbindet Parkland mit Interstate 5 und Interstate 705 in Tacoma. SR 509 führt östlich in Richtung Hafen und Fife, der Endpunkt ist Seattle. Die Washington State Route 16 beginnt in Tacoma als Abzweig von Interstate 5 und überquert den Puget Sound über die Tacoma Narrows Bridge in Richtung Gig Harbor auf der Kitsap Peninsula. Der Endpunkt von SR 16 ist Gorst, wo die Washington State Route 3 beginnt. SR 163 (Pearl Street) ist ein Abzweig von SR 16 und führt zum Fähranleger in Point Defiance Park.

Wichtige Straßen[Bearbeiten]
Brücke über Thea Foss Waterway, 11th Street, ca. 1968

Wichtige Verkehrsadern in Tacoma sind unter anderem 11th Street, die den Hafen mit Downtown Tacoma verbindet, Pacific Avenue, Portland Avenue, 38th Street mit dem großen Einkaufszentrum Tacoma Mall, 19th Street, 30th Street und die Port of Tacoma Road, die den Hafen mit Tacoma, Fife und Interstate 5 verbindet.

Flughäfen[Bearbeiten]

Zwei Flughäfen sind in der direkten Nähe von Tacoma:

Sea-Tac[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen Seattle/Tacoma in SeaTac beförderte 2004 mehr als 28 Millionen Passagiere und ist gehört damit zu den 25 größten Flughäfen der USA. Die Betreibergesellschaft ist The Port of Seattle.

Tacoma Narrows Airport[Bearbeiten]

Der stadteigene Flughafen Tacoma Narrows Airport (IATA-Code: TIW) liegt ca. acht Kilometer (fünf Meilen) nördlich von Tacoma. Der Flughafen weist durchschnittliche 205 Flugbewegungen pro Tag auf. Instrumentenstart und -landung sind genauso möglich wie GPS-Landung. Ein Restaurant, Tankstelle, auch für Jets, Hangars, Zoll und Reparaturservice sind vorhanden. Sechs Business-Jets sind zurzeit auf dem Flughafen stationiert.

Prozentuale Verteilung der Flugbewegungen
Motortyp Prozentsatz
einmotorig 65 %
mehrmotorig 8 %
Turbo-Prop 8 %
Jets 8 %
Helikopter 11 %

Die Nutzung ist vorwiegend ziviler Natur, nur 2 % der Flugbewegungen sind militärisch. Neben touristischer Nutzung wird von hier aus auch in Katastrophenfällen Hilfe geleistet. Die nationale FEMA nutzt den Flughafen für diese Zwecke. Stars und Sternchen nutzen den nahe gelegenen Start- und Zielflughafen für Ihre Auftritte in Tacoma und Umgebung. Eine zivile Flugschule ist vor Ort, für die Zukunft ist eine Erweiterung zum Training von Feuerwehr- und Polizeipiloten geplant. 120 bis 140 Arbeitsplätze werden angeboten, in etwa ebenso viele in abhängigen Betrieben.

Washington State Patrol, FBI, DEA, CIA, CBP, Coast Guard und die lokale Polizei nutzen den Flughafen zur Verkehrsüberwachung, Verbrechensbekämpfung und Vorbeugung.

Der Verlust des Flughafens beläuft sich auf 200.000 bis 450.000 US-Dollar jährlich.[31]

Eine Besonderheit ist, dass vom Tacoma Narrows Airport Flugzeuge starten, um die Asche Verstorbener zum Beispiel über dem Puget Sound, dem Pazifik, oder Mount Rainier zu verstreuen.

Fähren[Bearbeiten]

Die einzige noch existierende Fährverbindung von Tacoma ist die Fähre von Point Defiance nach Vashon Island. Ungefähr 1550 Passagiere und 820 Fahrzeuge werden pro Tag in 18 Fahrten transportiert.[32]

Straßenbahn[Bearbeiten]

Hauptartikel: Straßenbahn Tacoma
Tacoma Link

Die Straßenbahn in Tacoma (Tacoma Link) bedient im 10-Minuten-Takt (sonntags 10 bis 20 Minuten) den Bereich vom Tacoma Dome zum Theater District mit Haltestellen unter anderem an der Union Station, wo auf Nah- und Fernverkehrszüge umgestiegen werden kann, und am Tacoma Convention Center. Die Benutzung der Straßenbahn ist kostenlos.

Busverbindungen[Bearbeiten]

Medien[Bearbeiten]

Zeitungen[Bearbeiten]

  • Die „Tacoma News Tribune“ ist die drittgrößte Tageszeitung im Bundesstaat Washington, Die Auflage beträgt montags bis samstags ca. 128.000 und sonntags ca. 144.000 Stück.
  • Die Zeitung „Tacoma Weekly“ ist eine wöchentlich erscheinende Anzeigenzeitung.
  • South Sound bringt einmal in der Woche die „Weekly Vulcano“ heraus.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Öffentliche Versorgungsunternehmen

Tacomas erstes Unternehmen zur Gas- und Wasserversorgung war die Tacoma Light & Water Company, gegründet von Charles Wright. Aufgrund der steigenden Nachfrage durch immer mehr Einwohner wurde in einer Abstimmung der Bewohner Tacomas am 1. Juli 1893 das City Council mit der Gründung der Tacoma Public Utilities beauftragt. Tacoma Public Utilities beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter und teilt sich in drei Bereiche auf:

    • Tacoma Power
Tacoma Power versorgt die Stadt Tacoma und einige angrenzende Städte und Gemeinden mit elektrischem Strom, der zu ca. der Hälfte aus dem Wasserkraftwerk am Skokomish River kommt. Die andere Hälfte des Bedarfs wird durch Zukäufe gedeckt. Der Gesamtbedarf an Strom wird zu 87 % durch Wasserkraft-, 3 % durch Kohle, 1 % durch Erdgas- und zu 9 % durch Atomkraftwerke gedeckt.
Ein weiteres Betätigungsfeld ist das Click! Network, das Kabelfernsehen und Internetservice bietet.
    • Tacoma Rail
Tacoma Rail ist die stadteigene Eisenbahngesellschaft (siehe Bereich Eisenbahnen).
    • Tacoma Water
Tacoma Water stellt Trinkwasser hauptsächlich aus dem Wassereinzugsgebiet Green River bereit. Bis zu 327.000 m³ (72 Millionen Gallonen) können pro Tag hier entnommen werden. Darüber hinausgehender Bedarf wird durch vierundzwanzig Brunnen gedeckt, die weitere 281.000 m³ (62 Millionen Gallons), und 6 Brunnen (North Folk), die weitere 327.000 m³ zur Verfügung stellen können. Das Wasser ist so sauber, dass auf eine Filterung verzichtet werden kann.[33]
  • Abfallwirtschaft und Recycling
Die Stadt Tacoma hat ein eigenes Recycling Center, das verschiedene wiederverwertbare Stoffe entgegennimmt. Das Solid Waste Management stellt ein System zur Abholung von gewerblichen und Haushaltsabfällen bereit.[34]
  • Abwasser
Die Stadt Tacoma betreibt zwei Abwasserkläranlagen. Mehr als 1.100 km (700 Meilen) Schmutzwasserkanal wurden installiert.[35]

Bildung[Bearbeiten]

Colleges[Bearbeiten]

In Tacoma sind zwei Colleges angesiedelt: das Tacoma Community College und das Bates Technical College. Das Pierce College liegt in der Nähe von Tacoma, in Lakewood und Puyallup.

Universitäten[Bearbeiten]

Tacoma verfügt über zwei Universitäten, die University of Puget Sound, gegründet 1888 und die University of Washington, Tacoma, gegründet 1990. Die Pacific Lutheran University liegt im Einzugsgebiet von Tacoma, in Parkland.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Schriftsteller[Bearbeiten]

Musiker[Bearbeiten]

Künstler[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Sportler[Bearbeiten]

Geschäftsleute[Bearbeiten]

Wissenschaftler[Bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Im Jahre 2003 spielten 754 Gitarristen eine 10-minütige Version des Liedes Louie, Louie von Richard Berry im Cheney Stadion unter Anleitung der Tacoma-Band The Wailers und verpassten damit einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde.
  • Sogar ein Schuh wurde nach der Stadt benannt: Men's Born Tacoma.
  • Das erste Telefon wurde 1878 installiert.
  • Der Automobilhersteller Toyota hat ein Modell für den nordamerikanischen Markt nach der Stadt benannt, in Deutschland wird der Toyota Tacoma als Toyota Hilux verkauft.
  • Der Baum Tabebuia rosea wird auch Pink Tacoma oder nur Tacoma genannt.[39]

Tacoma in der Popkultur[Bearbeiten]

Tacoma in der Musik[Bearbeiten]

Tacoma in der Literatur[Bearbeiten]

Richard Brautigan schrieb über seine Kindheit in Tacoma in seinen Kurzgeschichten Corporal, The Armoured Car, The Auction und The Ghost Children of Tacoma. Auch in seiner Novelle So the Wind Won't Blow it All Away wird Tacoma erwähnt.

Tacoma im Film[Bearbeiten]

Bostwick Building
  • Ich liebe Dich zu Tode wurde in Downtown und Central Tacoma gedreht. Kevin Klines Pizzeria wurde im dreieckigen Bostwick Building (Hotel Bostwick) platziert. Ein weiteres markantes Gebäude ist das historische Java Jive, ein Haus in der Form einer riesigen Kaffeekanne.
  • Get Carter – Die Wahrheit tut weh wurde teilweise in Tacoma gefilmt.
  • The Hand That Rocks the Cradle zeigt diverse Plätze in Tacoma, unter anderem ein Haus in North Tacoma und W.W. Seymour Botanical Conservatory (botanischer Wintergarten) in Wright's Park.
  • Der Film über den Langstreckenläufer Steve Prefontaine wurde größtenteils auf dem Gelände der University of Puget Sound gedreht. Das Baker Stadium wurde für diesen Film in das Hayward Field der University of Oregon umdekoriert.
  • David Silverman, einer der Regisseure der Zeichentrickserie Die Simpsons, behauptet, die Stadt Springfield liege im fiktiven Staat North Tacoma. Darauf deutet auch die oft gebrauchte Abkürzung NT hin, die benutzte Abkürzung TA soll für Tacoma stehen. NT und TA können im englischen Sprachgebrauch aber auch für nice try – netter Versuch, try again – versuche es noch mal stehen. Es besteht auch die Vermutung, dass North Tacoma eine Anspielung auf den US-Bundesstaat North Dakota ist.

Eine kleine Auflistung weiterer Filme, die in Tacoma gedreht wurden::[44][45]

Originaltitel Deutscher Titel Jahr
Bull Riders Only  ? 1991
Stephen King's Rose Red Stephen Kings Haus der Verdammnis 2002
WWF Raw is War  ? 1997
Black Circle Boys Die Bruderschaft des Satans 1997
Black Top Dreams  ? 2006
Chrome  ? 2005
Cliché  ? 2005
Come See the Paradise Komm und sieh das Paradies 1990
Countdown  ? 1996
The Diary of Ellen Rimbauer Das Tagebuch der Ellen Rimbauer 2003
Gamers: The Dorkness Rising  ? 2006
Japanese American Communities  ? 1932
An Officer and a Gentleman Ein Offizier und Gentleman 1982
Pacific Avenue, Tacoma, Wash.  ? 1903
Preston Tylk Lethal Mistake - Bis zum letzten Atemzug, Bad Seed 2000
Sentenced Home  ? 2006
Sweet Revenge  ? 1976
Tacoma Narrows Bridge Collapse  ? 1940
Three Fugitives Das Bankentrio 1989
Traveling to Olympia  ? 2001
Waiting for the Light Zeichen und Wunder 1990
Windy City Inciden  ? 2005

Schiffe der US Navy[Bearbeiten]

  1. Hafenschlepper, 1893 unter dem Namen „Sebago“ gebaut, während des Spanisch-Amerikanischen Kriegs in Tacoma umbenannt. 1900 wurde der Schlepper wieder in Sebago umbenannt, um den Namen Tacoma für das nächste Kriegsschiff frei zu haben. Die Sebago wurde 1937 abgewrackt.
Die Tacoma
  1. Tacoma (CL-20), Stapellauf 2. Juni 1903, ein Geschützter Kreuzer der Denver-Klasse, 1924 bei einem Sturm in der Nähe von Veru Cruz auf ein Riff gelaufen. Das Wrack wurde verkauft.
  2. Tacoma (PF-3), Typschiff der Tacoma-Klasse, Fregatte, Stapellauf 7. Juli 1943. Die Fregatte diente der Sowjetischen Marine vom 16. August 1945 bis 16. Oktober 1949 als EK-12. Die Tacoma wurde aufgrund des Korea-Kriegs von der US-Navy wieder in Dienst gestellt. Am 9. Oktober 1951 wurde das Schiff der Südkoreanischen Marine übergeben, wo die Tacoma bis zum 28. Februar 1973 als Taedong (PF-63) im Dienst war und nach Rückgabe an die US-Navy an die Südkoreanische Marine als Museums- und Trainingsschiff verschenkt wurde.
  3. Die USS Tacoma (PG-92) war ein Kanonenboot der Ashville-Klasse, Stapellauf 1968, Außerdienststellung 1995

Kriminalfälle[Bearbeiten]

Der Fall Weyerhaeuser[Bearbeiten]

[46] Am 24. Mai 1935 wurde der damals neun Jahre alte Sohn George Weyerhaeuser auf dem Heimweg von der Schule gekidnappt. Nach Zahlung von 200.000 US-Dollar Lösegeld wurde George Weyerhaeuser am 1. Juni 1935 freigelassen. Seine Entführer wurden gefasst und verurteilt. Harmon Metz Waley erhielt insgesamt 47 Jahre, seine Frau Margaret E. zweimal 20 Jahre (parallel verlaufend) und William Dainard zweimal 60 Jahre (parallel verlaufend). Edward Fliss, ein Mithelfer beim Waschen des Lösegeldes wurde zu zehn Jahren Haft und 5000 US-Dollar Strafe verurteilt. 157.319,47 US-Dollar wurden sichergestellt. Als letzter der Verurteilten wurde Harmon Metz Waley am 3. Juni 1963 aus der Haftanstalt McNeil Island, Washington entlassen. George Weyerhaeuser war von 1966 bis 1988 Präsident der Aktiengesellschaft Weyerhaeuser.

Der Fall Brame[Bearbeiten]

Am 26. April 2003 schoss Tacomas Polizeichef David Brame seiner Frau Crystal in Gig Harbor, Washington, in den Kopf und richtete die Waffe danach auf sich selbst. David Brame verstarb am 26. April, Crystal Blame erlag ihren Verletzungen eine Woche später im Krankenhaus. Diesem Ereignis ging ein öffentlicher Scheidungskrieg mit gegenseitigen Anschuldigungen häuslicher Gewalt und Bedrohung voraus. Die Stadt Tacoma berief eine Kommission ein, die prüfen sollte, ob Verantwortliche der Stadt ihre Pflichten verletzt haben. Ray Corpuz, der damalige Citymanager, wurde wegen Außerachtlassens der Verwicklung von David Brame, seiner Scheidung und der vorangegangenen Drohung, seine Frau zu erschießen, und anderer Anschuldigungen zum 15. Juli 2003 entlassen. Die Familie von Crystal Blame verklagte die Stadt auf 75 Millionen US-Dollar, andere Opfer von David Brame, der unter anderem einer Vergewaltigung beschuldigt wurde, folgten diesem Beispiel.

Beltway Sniper Attacks[Bearbeiten]

Die Beltway Snipers, der damals 41-jährige John Allen Muhammad und der damals 17-jährige Lee Boyd Malvo, versetzten die Gegend um Washington, D.C. in der Zeit von September bis Oktober 2002 in Angst und Schrecken. Zehn Menschen wurden wahllos von den Scharfschützen erschossen, bevor diese festgenommen wurden. Das Gewehr, ein halbautomatisches Bushmaster XM-15 mit Laserzielvorrichtung Kaliber .223, wurde in einem Waffengeschäft in Tacoma, dem Bull's Eye Shooter Supply, von Malvo gestohlen. Dem Inhaber des Waffengeschäfts wurde 2003 untersagt, ein Waffengeschäft zu besitzen oder zu führen, da aus seinem Geschäft 238 Waffen verschwinden konnten.[47] Bushmaster Firearms Inc., der Hersteller des benutzten Gewehrs, und das Waffengeschäft wurden von den Hinterbliebenen der Opfer verklagt und es wurde schließlich eine Summe von 2,5 Millionen US-Dollar ausbezahlt. John Allen Muhammad war Soldat im ersten Golfkrieg und wurde unter anderem als Scharfschütze ausgebildet. Lee Boyd Malvo wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe, John Allen Muhammad zum Tode verurteilt.

Literatur[Bearbeiten]

  • City Profiles USA 5th Edition 2000-2001. Omnigraphics, 2000, ISBN 0-7808-0347-7
  • Rails to Paradise : the history of the Tacoma Eastern Railroad 1890-1919. Russell H. Holter, Rochester Washington , ISBN 0-9776176-0-2
  • Lewis & Clark Territory : contemporary artists revisit place, race, and memory., Rock & Thomas Huskha, Tacoma Art Museum in association with University of Washington Press, Seattle, 2004, ISBN 0-295-98404-X
  • Did it really happen in Tacoma? : A collection of vignettes of local history., Gary Fuller Reese, Tacoma Public Library, 1975, ohne ISBN, ID der Tacoma Public Library: NW 979.778 REESE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tacoma, Washington – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. City of Tacoma - City Council
  2. Walking: Walk to Lose Weight and Get Healthy - Prevention.com
  3. CNN.com - Tacoma ranks as most stressful U.S. city - Jan. 10, 2004
  4. USGS http://geomaps.wr.usgs.gov/pacnw/reslow.html
  5. CVO Website - Juan de Fuca Subduction, Juan de Fuca Ridge, Cascade Range - Map
  6. a b c http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/states/washington/history.php Website USGS Erdbeben Geschichte Washington (englisch)
  7. Nisqually Earthquake Basic Information. In: The Pacific Northwest Seismograph Network. Archiviert vom Original am 18. Februar 2004, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  8. Website USGS San Francisco Beben 1906
  9. a b http://www.census.gov/ Website US Census (englisch)
  10. Tacoma, Washington (WA) population and demographics data - Sperling's BestPlaces
  11. Quelle:http://lwf.ncdc.noaa.gov/climate-monitoring/index.php#oth
  12. www.traveltacoma.com
  13. www.weather.com
  14. Washington's Top 10 Weather Events of 1900s. National Oceanic and Atmospheric Admin. (NOAA), 14. Oktober 2004, archiviert vom Original am 31. Oktober 2004, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  15. a b c Tacoma's Job Carr - A collection of newspaper clippings (Tacoma Public Library 1978 #NWR B C23T)
  16. Murray C. Morgan' Puget's Sound: A Narrative of Early Tacoma and the Southern Sound, University of Washington Press, Seattle 1979 Seite 267–268 ISBN 0-295-95680-1
  17. WSDOT - Project - SR 16 - New Tacoma Narrows Bridge - Open July 2007
  18. Broschüre Tacoma-Pierce County, A vibrant city in a global economy Hrsg. Trade Alliance of greater Seattle
  19. [1]
  20. NRIS
  21. www.lemaymuseum.org
  22. HistoryLink Encyclopedia Search Results. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2007, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  23. http://www.cityoftacoma.org/Page.aspx?nid=54
  24. http://www.sister-cities.org/ Sister Cities International, Inc. (SCI) (englisch)
  25. www.wintergrass.com
  26. www.tacomadome.org
  27. http://www.metroparkstacoma.org/ Tacomas Parkverwaltung
  28. 1951-1960: Other Milestones Of This Time Period. In: Port of Tacoma – About Us. Archiviert vom Original am 27. September 2007, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  29. Port Stats & Facts. In: Port of Tacoma – Media Center. 2. März 2007, archiviert vom Original am 14. August 2007, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  30. Trading Partners – Commodities. In: Waterborne Trade Atlas. U.S. Maritime Administration, archiviert vom Original am 27. September 2007, abgerufen am 17. Juli 2014 (PDF; 68 kB, englisch).
  31. http://www.cityoftacoma.org/Page.aspx?hid=1567
  32. Seattle/Vashon/Tacoma Route Map
  33. Tacoma Water, Source Protection
  34. http://www.cityoftacoma.org/Page.aspx?nid=185
  35. http://www.cityoftacoma.org/Page.aspx?nid=192
  36. Jeff Smith (American television personality) - Britannica Online Encyclopedia
  37. HistoryLink.org- the Free Online Encyclopedia of Washington State History
  38. The Tacoma News Tribune 4. August 1994, Seite FP12
  39. Tree List
  40. Michael Azerrad's 1993 Nirvana biography, Azerrad, Michael. Come As You Are: The Story of Nirvana, Doubleday, New York: 1993, ISBN 0-86369-746-1 (deutscher Titel: Nirvana – Die wahre Kurt Cobain Story)
  41. (he's A) Grungewhore lyrics - Turbonegro lyrics from album: Never Is Forever
  42. David Rovics - Songs of Social Significance
  43. Henry Foss was born in 1891 in a small float home at the foot of Tacoma. In: www.tacoma.k12.wa.us. Archiviert vom Original am 28. Juni 2006, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).
  44. WWW.IMDB.COM Moviedatenbank (englisch)
  45. Online Film Datenbank
  46. Berühmte Fälle des FBI. Der Fall Weyerhaeuser (Version vom 8. April 2010 im Internet Archive)
  47. Mike Carter, Steve Miletich, Justin Mayo: Errant Gun Dealer, Wary Agents Paved Way for Beltway Sniper Tragedy. In: Seattle Times. 20. April 2003, archiviert vom Original am 18. Oktober 2003, abgerufen am 17. Juli 2014 (englisch).