Sarah Carter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sarah Sanguin Carter (* 30. Oktober 1980 in Toronto, Ontario) ist eine kanadische Schauspielerin. Sie spielte unter anderem in Filmen wie Dead or Alive (DOA) und Final Destination 2 mit.

Sarah Carter 2013

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Carter wuchs in Winnipeg, Manitoba auf. Schon zu Schulzeiten tanzte sie und nahm an einigen Schultheateraufführungen teil, zum Beispiel in der Rolle der Dorothy in Der Zauberer von Oz. Unter anderem war sie auch Mitglied des Debattierclubs, wodurch sie viel reisen konnte. Nach ihrer Graduierung ging Carter für ein Jahr nach Europa und kehrte anschließend nach Toronto zurück, wo sie an der Ryerson Theater School ausgebildet wurde.

2001 hatte Carter einen ersten Gastauftritt im Fernsehen in der Serie Wolf Lake und etwas später in Dark Angel und American Campus – Reif für die Uni?. Anfang 2005 hatte sie einen Gastauftritt in der Episode Dicke Luft der US-amerikanischen Justizserie Boston Legal.

Mit einer Rolle in dem Psycho-Thriller Mindstorm etablierte sich Carter 2001 endgültig im Filmgeschäft. Darin spielte sie die entführte Tochter eines Senators. Weiter trat sie 2003 in Final Destination 2 auf, der Fortsetzung des Films Final Destination aus dem Jahre 2000.

Seit Juni 2011 ist Carter als Maggie in Steven Spielbergs Science-Fiction-Serie Falling Skies zu sehen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Michael Krannich: Shark: Sarah Carter in Steven Spielbergs «Falling Skies». Serienjunkies. 24. Juli 2010. Abgerufen am 30. Januar 2011.