Boston Legal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Boston Legal
Originaltitel Boston Legal
Boston Legal Logo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2004–2008
Länge 42 Minuten
Episoden 101 in 5 Staffeln
Genre Dramedy
Idee David E. Kelley
Musik Danny Lux
Erstausstrahlung 3. Oktober 2004 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
27. September 2006 auf VOX
Besetzung

Boston Legal ist eine US-amerikanische Justizserie von David E. Kelley (Ally McBeal, The Practice, Picket Fences, Boston Public), die in den Jahren 2004 bis 2008 produziert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Boston Legal handelt von dem Arbeitsalltag der hochangesehenen Bostoner Anwaltskanzlei Crane, Poole & Schmidt. Die Serie ist ein Ableger der in Amerika mit zahlreichen Awards ausgezeichneten Anwaltsserie Practice – Die Anwälte, die sich konsequent und kontrovers mit der unschönen Seite des amerikanischen Strafrechts auseinandersetzte. Boston Legal befasst sich dagegen sowohl mit Zivil- als auch Strafrecht und legt ebenso einen Schwerpunkt auf die skurrilen Figuren.

Mit wenigen Ausnahmen werden in jeder Folge der Serie zwei Fälle durch zwei Teams von Anwälten parallel verhandelt und abgeschlossen. Erst in der dritten Staffel gibt es längere Handlungsbögen: Über mehrere Folgen hinweg wird der aufwändige Prozess rund um die Ermordung von Richterin Hooper verfolgt. Denny Crane verliebt sich in die kleinwüchsige „Zwergin“ Bethany Horowitz und fängt etwas mit ihrer Mutter an, mit der er bereits in der Vergangenheit ein Verhältnis hatte. Zwischen Brad Chase und Jeffrey Coho entwickelt sich eine innige Feindschaft, die sich auch um ihre gemeinsame Bettgefährtin Denise Bauer dreht. Als Denise schwanger wird und herauskommt, dass das Kind von Brad ist, verlässt Jeffrey Coho die Kanzlei wieder. Denise und Brad heiraten. In der vierten Staffel wird das Team von Carl Sack, der Paul Lewiston ersetzt, sowie von Katie Lloyd, Lorraine Weller und Whitney Rome unterstützt. Jerry Espenson bekommt eine feste Rolle zugewiesen. Clarence Bell ist vom Assistent zum Anwalt aufgestiegen. In der 5. Staffel wird das Kanzleiteam reduziert und Lorraine, Whitney und Clarence verlassen die Firma. Jerry gewinnt die Partnerwahl. Am Ende der Staffel wird die Kanzlei aufgrund der Pleite derselben von der Zhu Corp. aufgekauft und in Chang, Poole & Schmidt umbenannt. Denny heiratet Alan und Carl Shirley während einer Doppelhochzeit in Nimmobay, vollzogen durch den Richter des obersten Bundesgerichts Antonin Scalia, der bereits kurz zuvor in einer Verhandlung mit Alan und Denny zusammengestoßen war und zufällig in Nimmobay Urlaub macht.

Besetzung[Bearbeiten]

In der Serie gibt es ein reges Kommen und Gehen vieler Darsteller. So stiegen seit Serienbeginn Lake Bell, Monica Potter und Rhona Mitra aus, nachdem Letztere in den Episoden vor ihrem Ausstieg nur noch eine Nebenrolle spielte, stiegen Candice Bergen, Julie Bowen, Justin Mentell und Ryan Michelle Bathe ein. Erstere inmitten der 1. Staffel, die Letzteren ab Staffel 2. Justin Mentell stieg jedoch in der zweiten Staffel nach 12 Episoden aus, Ryan Michelle Bathe schon nach 7. Mit der 4. Staffel wurden die Verträge von Julie Bowen (Denise Bauer), Mark Valley (Brad Chase) und René Auberjonois (Paul Lewiston) ohne Angabe von Gründen nicht weiter verlängert, die Figuren schieden aus der Serie aus, absolvierten jedoch noch einige Gastauftritte.[1] Ersetzt werden sie durch John Larroquette, Gary Anthony Williams, Saffron Burrows, Tara Summers und Christian Clemenson, der bereits als Jerry „Die Hand“ Espenson bekannt ist.

Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Episoden)
Hauptrolle
(Staffeln)
Nebenrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Staffeln)
Synchronsprecher
Shore, AlanAlan Shore Spader, JamesJames Spader 001–101 1–5 Völz, BenjaminBenjamin Völz
Crane, DennyDenny Crane Shatner, WilliamWilliam Shatner 001–101 1–5 Neugebauer, HartmutHartmut Neugebauer
Chase, BradBrad Chase Valley, MarkMark Valley 001–68 1–3 069–70 4 Michaelis, TorstenTorsten Michaelis
Wilson, TaraTara Wilson Mitra, RhonaRhona Mitra 001–17 1 18–20 2 Geke, TanjaTanja Geke
Colson, LoriLori Colson Potter, MonicaMonica Potter 001–17 1 18–20, 22 2 Ackermann, MaudMaud Ackermann
Heep, SallySally Heep Bell, LakeLake Bell 001–12 1 049–50 3 Duda, SolveigSolveig Duda
Schmidt, ShirleyShirley Schmidt Bergen, CandiceCandice Bergen 011–101 1–5 Albrecht , RegineRegine Albrecht [A 1],
Dempe, DagmarDagmar Dempe[A 2]
Lewiston, PaulPaul Lewiston Auberjonois, RenéRené Auberjonois 013–68 1–3 01–12, 76, 95, 100–101 1, 4–5 Sachtleben, HorstHorst Sachtleben
Bauer, DeniseDenise Bauer Bowen, JulieJulie Bowen 018–68 2–3 95 5 Lössl, ClaudiaClaudia Lössl
Wells, GarrettGarrett Wells Mentell, JustinJustin Mentell 018–33 2 Kahnmeyer, RobinRobin Kahnmeyer
Holt, SaraSara Holt Bathe, Ryan MichelleRyan Michelle Bathe 018–33 2 Hugo, UschiUschi Hugo
Coho, JeffreyJeffrey Coho Bierko, CraigCraig Bierko 046–59 3 Kluckert, TobiasTobias Kluckert
Simms, ClaireClaire Simms Zimmer, ConstanceConstance Zimmer 052–68 3 46–51 3 Urbschat, ClaudiaClaudia Urbschat
Bell, ClarenceClarence Bell Williams, Gary AnthonyGary Anthony Williams 055–88 3–4 46–54 3 Reichmann, OlafOlaf Reichmann
Espenson, JerryJerry Espenson Clemenson, ChristianChristian Clemenson 069–101 4–5 27–29, 39, 41, 45, 49, 51–54, 60, 64–68 2–3 Schaale, GeraldGerald Schaale
Sack, CarlCarl Sack Larroquette, JohnJohn Larroquette 069–101 4–5 Brennicke, MichaelMichael Brennicke
Weller, LorraineLorraine Weller Burrows, SaffronSaffron Burrows 069–88 4 Zimmermann, KatrinKatrin Zimmermann
Lloyd, KatieKatie Lloyd Summers, TaraTara Summers 069–101 4–5 Neugebauer, Veronika AryanaVeronika Aryana Neugebauer
Rome, WhitneyWhitney Rome Henson, Taraji P.Taraji P. Henson 072–88 4 Geke, TanjaTanja Geke
Piper, CatherineCatherine Piper White, BettyBetty White[A 3] 12–22, 30–31, 37, 48, 94, 99 1–3, 5 Merian, ChristelChristel Merian

Anmerkungen:

  1. Episoden 11–23
  2. Episoden 36–101
  3. Wurde während ihrer Auftritte in der Serie unter "Also Starring" geführt. Das bedeutet, dass sie eine kleinere Hauptrolle innehatte.

Gast- und Nebendarsteller[Bearbeiten]

Zu den wichtigen Gast- und Nebendarstellern zählen:

Fernsehausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

Boston Legal wurde von 20th Century Fox Television für das US-amerikanische Fernsehnetwork ABC produziert, wo sie ab dem 3. Oktober 2004 ausgestrahlt worden ist. Nachdem die vierte Staffel nur mehr mäßige Quoten brachte, wurde im Mai 2008 die Produktion einer abschließenden 5. Staffel von 13 Folgen bekannt gegeben.[7] Bis zum 8. Dezember 2008 wurden die letzten Folgen der fünften Staffel ausgestrahlt. Die Serie hat es insgesamt auf 101 Folgen gebracht.

Deutschland[Bearbeiten]

Ursprünglich sollte in Deutschland die Serie ab Frühjahr 2006 vom Fernsehsender VOX zur Primetime ausgestrahlt werden. Die Deutschlandpremiere erfolgte dann am 27. September 2006, 22:05 Uhr. Die Folgen der ersten drei Staffeln wurden bis zum 23. Januar 2008 direkt hintereinander jeweils mittwochs zur gleichen Zeit gesendet. Wie schon bei Kellys Serie Ally McBeal wollte VOX den Zuschauern Zeit lassen mit der Serie warm zu werden, da beide aufgrund ihrer satirischen Elemente nicht ins typische Strickmuster üblicher US-Produktionen passen. Die 4. Staffel wurde vom 5. Oktober 2009 bis zum 15. Februar 2010 montags um 23.10 Uhr bei Vox gesendet. Die 5. und letzte Staffel folgte gleich danach auf dem gleichen Sendeplatz. Die letzte Episode wurde am 7. Juni 2010 bei Vox gesendet.[8]

Serienstil und Besonderheiten[Bearbeiten]

Grundsätzlich zeichnet sich die Serie durch viel Witz aus, sowohl Slapstick als auch hintergründigen Humor. Außerdem wurde in Boston Legal teilweise deutlich auf das aktuelle politische Geschehen in den USA Bezug genommen. Höhepunkt war die zeitgleich zur Erstausstrahlung der letzten Staffel stattfindende Präsidentschaftswahl zwischen John McCain und Barack Obama, die immer wieder in den Dialogen der Figuren thematisiert wurde. [9][10][11][12][13] Formal zeichnet sich die Serie durch eine permanente Veränderung des Bildausschnitts, auch bei Gesprächen, aus.

Anspielungen auf die Vergangenheit der Darsteller[Bearbeiten]

Bei William Shatner (Denny Crane) wird dabei wiederholt auf seine Rolle als Captain Kirk eingegangen. Cranes Klapphandy macht beim Öffnen denselben Ton, den Kirks Kommunikator in Raumschiff Enterprise erzeugte. Doch dies ist nicht die einzige Anspielung. In einem Gespräch mit Alan Shore (James Spader) liegen beide nach einem Angelausflug in ihren Betten, Alan liest ein Buch über das Aussterben der Wildlachse und bemerkt, dass Läuse daran schuld sind, und zitiert aus dem Buch: „Tanz auf dem ökologischen Vulkan.“ Denny sieht plötzlich auf, und fragt Alan: „Hast du gerade Vulkanier gesagt?“. In einer anderen Folge schießt Denny auf einen Obdachlosen namens Kirk.

Im Gespräch mit Ivan Tiggs (Tom Selleck), Shirleys Ex-Ehemann, merkt Denny an, dass sie etwas gemeinsam hätten: „Wir sind beide Hauptfiguren; Stars in unserer eigenen Serie.“ Damit wird sowohl auf Shatners Star-Trek-Zeit als auch auf Sellecks legendäre Rolle als Detektiv Magnum in der gleichnamigen Serie angespielt. Denny führt dann weiter aus: „Aber der Star hat nicht nur eine Hauptfrau, das geht nicht. Gut, manchmal sieht's am Ende einer Episode so aus, als hätte er jetzt was Langfristiges, aber nächste Woche ist sie weg, und es kommt 'ne andere. So erhält man sich das Publikumsinteresse!“ Tatsache ist, dass beide Serienfiguren, sowohl Magnum als auch Kirk, als Frauenhelden angelegt sind.

In der Folge „Nichts geht mehr“ erwähnt Denny bei dem Gang durch die Journalistenmassen, dass er Kapitän seines eigenen Raumschiffes war. Eine weitere Anspielung auf Shatners Rolle als Captain Kirk.

Candice Bergen (Shirley Schmidt) erwähnt in der Episode „Bella Blue“ (3.13) während eines Plädoyers beiläufig ihre Oscar-Nominierung: „Wohin Pinguine auch immer marschieren, dafür habe ich meine Oscar-Nominierung nicht bekommen.“

Rupert Everett, Gast in den Folgen 2.01 und 2.02 als Malcolm Holmes, trug diesen Nachnamen bereits im Film Sherlock Holmes – Der Seidenstrumpfmörder.

Bei Mark Valley (Brad Chase) wird ebenfalls auf seine reale Vergangenheit angespielt. Sowohl Valley als auch seine Figur in der Serie dienten im Militär, im realen Leben in der Army, die Serienfigur im Marine Corps und nahmen im Zuge dessen an der Operation Desert Storm teil.

In der Folge 19 der 4. Staffel sagt John Larroquette (Carl Sack) „…und so verliere ich meinen Humanitas-Preis“ und spielt damit auf den 1995 an Larroquette verliehenen Preis an.

René Auberjonois (Paul Lewiston) spielte früher Constable Odo, eine Hauptrolle in der Star-Trek-Serie Deep Space Nine. Sein Gegenspieler war Armin Shimerman (Richter Hooper) als Barkeeper Quark. Im Zuge eines Prozesses weist Paul Lewiston Richter Hooper zurecht und bedroht ihn auf die gleiche Art, wie Odo Quark in der Star-Trek-Serie verdächtigt und bedroht hat.

Auch weitere Darsteller spielten im Star-Trek-Universum.

Selbstironischer Blick auf die Serie[Bearbeiten]

Boston Legal zeichnet sich durch einen selbstironischen Blick auf die eigene Produktion aus. In der Folge "Unter Beschuss" in der zweiten Staffel sagt Denny zu Alan, als sie über die Beilegung des Vergleichs mit einem Obdachlosen reden: "Lass mich doch in das Spiel einsteigen. Ich kann das, ich habe ´nen Emmy gewonnen". In der Folge „Schutzlos“ gibt es einen Gag von Alan Shore, der, als er abends nach einem gewonnenen Fall auf dem Bürobalkon Denny Crane trifft, diesen mit den Worten begrüßt: „Ich habe dich in dieser Episode kaum gesehen.“ Einen ähnlichen Gag gibt es in Folge 2.23 beim Zusammentreffen von Alan Shore und Chelina Hall, die bereits in Staffel 1 der Serie mitgewirkt hat. Chelina sagt: „Gott, als ich Dich das letzte Mal gesehen hab, da…“, Alan: (unterbricht sie) „…ich glaube, es war ein Sonntag und dann wurde ich nicht mehr ausgestrahlt und Du hast Kinofilme gemacht, dann kriegte ich einen Sendeplatz am Dienstag und…“, Chelina: (unterbricht ihn) „…hier stehen wir nun, wie in den alten Folgen!“, Alan: „Ganz genau“. In derselben Folge erwähnt Melissa in dem Zusammenhang gegenüber Alan: „Fangen Sie nichts mit ihr an – sie hat nur 'ne Gastrolle.“

In den Finalepisoden der zweiten und dritten Staffel wird im Original außerdem Bezug auf die nächste „Season“ genommen; in den Synchronfassungen geht der Witz jedoch verloren, indem wortwörtlich mit „Saison“ übersetzt wird. „Season“ kann jedoch auch „Staffel“ (einer Fernsehserie) heißen und passt damit wesentlich besser in den Kontext.

In der Folge 3.2 stoßen die Charaktere Coho und Simms als Anwälte zur alten Besetzung dazu. Denny Crane begrüßt sie im Foyer und weist sie darauf hin, dass sie, um „die Neuen“ zu sein, eigentlich in der letzten Episode auftreten hätten müssen, also der ersten Folge der dritten Staffel. Er heißt sie bei Boston Legal willkommen (nicht in Boston) und mit Dennys Worten „Startet die Musik!“ beginnt das Intro.

Auch die Folge „Knockout“ der dritten Staffel endet mit der traditionellen Balkonszene. Denny und Alan paffen ihre Zigarren, wobei zum Schluss eine dicke Rauchwolke gen Himmel steigt. In die einsetzende Schlussmusik mischt sich Husten – ganz offensichtlich von einem „der Musiker“.

In der Folge „Schlagende Argumente“ in der dritten Staffel besucht Lincoln Meyer Schmidt abends im Büro und will sie zum Abendessen einladen. Als diese dies jedoch ablehnt zieht er eine Pistole und fragt ob das helfen würde die Entscheidung zu beeinflussen. Als er die Waffe gezogen hat, sagt er: „Ich wette, wenn das ein Film wäre, dann würde jetzt eine von diesen düster, geheimnisvollen Musiken einsetzen“ Und prompt setzt eine dieser „düster, geheimnisvollen Musiken“ ein.

In der Folge „Hose runter“ möchte Jerry Espenson seinen alten Job bei der Kanzlei Crane, Poole & Schmidt zurück und so versucht er, Shirley davon zu überzeugen, indem er sagt, dass er schon bei dem Gedanken daran, eine Melodie in seinem Kopf habe. Daraufhin bittet ihn Shirley, diese Melodie zu summen. Prompt ertönt das von Jerry "intonierte" Boston-Legal-Theme und der Vorspann setzt ein.

In der vierten Staffel wird beim Balkongespräch am Ende von Folge 17 sowie am Beginn der Folge 18 auf das kurzzeitige Verschieben des Sendetermins von Dienstag auf Mittwoch Bezug genommen.

Die fünfte Staffel, in der es u.a. einige Erwähnungen gibt, die darauf anspielen, dass es sich um die letzte Staffel der Serie handelt, geht bis an die Grenze der sogenannten vierten Wand, indem sogar direkt darauf angespielt wird. So erwähnt Carl Sack während einer Gerichtsverhandlung in Folge 11, dass „die einzige sehenswerte Serie, bei der die Stars über 50 sind, ist Bo- Ich kann's nicht sagen, sonst würden sich die Balken biegen“. Im Original sagt er: „Gee, I can't say it, that would be breaking the wall.“ Und in der 7. Folge dieser Staffel erwähnt Jerry in einer Brandrede vor der Administrative der Kanzlei, dass „der Sender sie sowieso nicht mehr haben möchte“ und dass er Alan und vielleicht Denny mitnehmen will, um ein „Spin-Off“ zu drehen.

Häufiger Darstellerwechsel[Bearbeiten]

Zum Ende der ersten Staffel wurden alle weiblichen Nebenrollen aus der Serie entfernt. Die Figur der Shirley Schmidt wurde bereits Mitte der ersten Staffel als Gegengewicht eingeführt. Unterstützt wird sie ab der zweiten Staffel von Denise Bauer. Auch die Charaktere Garrett Wells und Sara Holt wurden zeitgleich neu eingeführt, jedoch nach einigen Folgen wieder fallengelassen. Zu Beginn der dritten Staffel stießen Craig Bierko (als Jeffrey Coho) und Constance Zimmer (als Claire Simms) zur regulären Besetzung, verabschiedeten sich jedoch wieder nach der halben (Bierko) beziehungsweise ganzen (Zimmer) Staffel von der Serie. Nach der dritten Staffel wurden die Hauptcharaktere Paul Lewiston, Denise Bauer und Brad Chase durch neue Anwälte ersetzt: Als neuer Seniorpartner stößt Carl Sack (John Larroquette) hinzu. Außerdem verstärken zwei Anwältinnen, die junge Katie Lloyd (Tara Summers) und Lorraine Weller (Saffron Burrows), ab sofort das Team. Somit sind am Beginn der vierten Staffel von der ursprünglichen Besetzung lediglich zwei Personen übrig, nämlich James Spader als Alan Shore und William Shatner als Denny Crane. In der fünften Staffel scheint das gesamte Kanzlei-Team nur noch aus den Anwälten Alan Shore, Denny Crane, Shirley Schmidt, Carl Sack, Katie Lloyd sowie Jerry Espenson zu bestehen.

Auf der anderen Seite wird eine Unzahl an bekannten Gaststars eingeführt, die oftmals regelmäßige Auftritte absolvieren. Siehe hierzu den Abschnitt Gaststars.

Kelley-Versum[Bearbeiten]

Während der gesamten Serie ist bei Landschaftsaufnahmen regelmäßig die Winslow High School aus der ebenfalls von David E. Kelley produzierten Serie Boston Public zu sehen. In Folge 1.16 treffen die Anwälte von Boston Legal auf Steven Harper (Chi McBride), den Schulleiter dieser Schule. Diese Folge bringt den dünnen Faden, der zwischen den Kelley-Serien existiert, zum Vorschein. Crossover zwischen den Kelley-Serien sind nicht selten. So gab es bereits in der ersten Staffel von Boston Public ein Crossover mit Practice – Die Anwälte, der Mutter-Serie von Boston Legal (siehe Abschnitt Handlung). Mehr darüber kann man im Abschnitt Bemerkungen bei David E. Kelley lesen. Diese Form der Gastauftritte gab es auch schon bei den David-E.-Kelley-Serien Picket Fences und Chicago Hope.

Balkondialog[Bearbeiten]

Fast jede Folge endet bei Scotch und Zigarre mit einem mehr oder weniger tiefsinnigen Dialog zwischen Alan Shore und Denny Crane auf dem Balkon von Dennys Büro, der sogenannten „blauen Stunde“. Dabei werden oft die „Urteile“ der Folge rekapituliert und kommentiert. Ein Teil des Witzes entsteht durch ihre grundverschiedenen Ansichten. Shore ist ein überzeugter Demokrat, während Denny Crane ein konservativer Republikaner ist. Während dieser letzten Minuten einer jeden Episode nehmen Crane und Shore, natürlich aus ihrer ganz eigenen Sichtweise, oft Stellung zu politischen und gesellschaftlichen Kontroversen der Zeit. Neben tagesaktuellen Themen, wie z. B. dem Hurrikan Katrina oder dem Irakkrieg, kommen auch „Dauerbrenner“, wie das amerikanische Waffengesetz, das US-Gesundheitssystem, Armut und Obdachlosigkeit sowie Abtreibung vor.

Charakterüberzeichnung[Bearbeiten]

Typisch ist auch die starke Überzeichnung von Charakteren, welche dann auf dem schmalen Grat zwischen Karikatur und Exzentrik wandeln. Bestes Beispiel hierfür ist Denny Crane. Er leidet an ersten Anzeichen von Senilität. Weiterhin ist er eine Legende, allein die Nennung seines Namens flößt seinen Gegnern bereits Ehrfurcht ein, zumindest glaubt er dies. Aufgrund von Cranes zunehmender Vergesslichkeit sowie seinen häufigen sexuellen Anspielungen sind Cranes Kollegen bemüht, ihn möglichst keinen Gerichtssaal mehr alleine betreten zu lassen.

Kostüme[Bearbeiten]

Immer wieder treten Hauptdarsteller mehr oder weniger verkleidet auf, manchmal im Rahmen von Kostümparties, welche in die Folgen eingebaut worden sind. Denny Crane und Alan Shore sind mehrmals als rosa Flamingos verkleidet zu sehen, in Folge 3.07 gemeinsam mit Claire Simms auch als Lennon Sisters – mit rosa Frauenkleidern und schwarzen Perücken. Alan Shore hat auch einen Auftritt als Hühnchen, in einer Folge der 1. Staffel läuft er mit einem weihnachtlichen Stern auf dem Kopf herum. Zur Kostümparty der dritten Staffel verkleidet er sich als Shirley Schmidt, diese wiederum ist einmal als Hase und einmal als Sensenmann zu sehen. Darüber hinaus tritt Brad Chase an einem früheren Zeitpunkt auf einer Party im Buzz-Lightyear-Kostüm auf. Schon zuvor verglich Denise Bauer ihn mit diesem Charakter aus Toy Story. Auf einer späteren Party treten Jeffrey Coho und Brad Chase beide als Buzz Lightyear auf, ohne dies vorher voneinander gewusst zu haben. Während der Balkonszene am Ende der Folge kämpften die beiden immer noch in ihren Kostümen auf dem Parkplatz unter dem Balkon.

Episodenliste[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Eine detaillierte Auflistung findet sich unter Awards in der IMDb.

Golden Globe[Bearbeiten]

Gewonnen[Bearbeiten]

  • 2005: Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television William Shatner

Nominiert[Bearbeiten]

  • 2005: Best Performance by an Actor in a Television Series – Drama James Spader
  • 2006: Best Performance by an Actress in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television Candice Bergen
  • 2007: Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television William Shatner
  • 2008: Best Performance by an Actor in a Supporting Role in a Series, Mini-Series or Motion Picture Made for Television William Shatner

Emmy[Bearbeiten]

Gewonnen[Bearbeiten]

  • 2005: Outstanding Lead Actor in a Drama Series James Spader
  • 2005: Outstanding Supporting Actor in a Drama Series William Shatner
  • 2006: Outstanding Guest Actor in a Drama Series Christian Clemenson
  • 2006: Outstanding Single-Camera Sound Mixing for a Series Craig Hunter, Peter Kelsey, Clark King, William Butler
  • 2007: Outstanding Lead Actor in a Drama Series James Spader

Nominiert[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

  • In der Episode „Geisel der Vergangenheit“ (Son of the Defender / Staffel 3 / Episode 18) wurden Erinnerungen von Denny Crane an seinen Vater und sich in Form mehrerer Clips aus der Episode „The Defender“ der amerikanischen Serie „Studio One“ dargestellt, in denen William Shatner selbst mitspielt. Die Clips wurden durch das Lied „And so it goes“ von Billy Joel hinterlegt.
  • Diese ist eine der wenigen Serien, in der mehrere Schauspieler des Star-Trek-Universums auftreten: William Shatner (Captain Kirk, Raumschiff Enterprise), René Auberjonois (Odo, Deep Space Nine), Armin Shimerman (Quark, Deep Space Nine), Jeri Ryan (Seven of Nine, Raumschiff Voyager), Michelle Forbes (Fähnrich Ro Laren, The Next Generation), Scott Bakula (Captain Jonathan Archer, Enterprise) und Ethan Phillips (Neelix, Raumschiff Voyager).
  • Das Gebäude der (fiktiven) Kanzlei befindet sich tatsächlich in Boston und wird von verschiedenen Firmen genutzt. Die Adresse des 1989 errichteten und mit mehreren Architekturpreisen bedachten, post-modernen Gebäudes ist gleichzeitig sein Eigenname: "500 Boylston Street". Es liegt jedoch an der St James Avenue und wird von der Boylston, der Berkeley und der Clarendon Street eingeschlossen. Das blaue Gebäude rechts im Hintergrund während des Vorspanns ist der John Hancock Tower.
  • Candice Bergen und William Shatner spielten auch in Miss Undercover zusammen.
  • Die Serie spielt zwar in Boston, wurde aber in Kalifornien produziert.
  • Es existieren eine fiktive Internetpräsenz von Denny Crane, wo er als Anwalt für Insolvenzrecht auftritt (http://www.denny-crane-law.com/) sowie eine fiktive Internetpräsenz von Crane, Poole & Schmidt (http://cranepooleandschmidt.com/).

Literatur[Bearbeiten]

Christian Humberg: Alles über Boston Legal. Königswinter: Heel Verlag 2008.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reuters.com Ausscheiden Valleys, Bowens und Auberjonois'
  2. 2004-05 Final audience and ratings figures, Hollywood Reporter. 27. Mai 2005. Archiviert vom Original am 26. Dezember 2005. 
  3. 2005-06 primetime wrap, Hollywood Reporter. 26. Mai 2006. Archiviert vom Original am 29. Mai 2006. 
  4. Hollywood Reporter: 2006-07 primetime wrap. 25. Mai 2007. Archiviert vom Original am 28. Mai 2007. 
  5. Season Program Rankings. ABC Medianet. 28. Mai 2008. Abgerufen am 2. Juni 2008.
  6. Season Program Rankings from 09/22/08 through 05/17/09. ABC Medianet. 19. Mai 2009. Abgerufen am 19. August 2011.
  7. Serienjunkies
  8. DWDl.de - Vox schließt letzte "Boston Legal"-Staffel nahtlos an
  9. Der Spiegel
  10. Die Presse
  11. tvspielfilm
  12. pmmediareview
  13. opednews.com