Sascha Berger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Absatz fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen mehrere Produktionen von Berger. Diskografie und Biographie dementsprechend veraltet

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Zeig mir dein Gesicht
  DE 2 30.10.2000 (11 Wo.) [1]
  AT 30 05.11.2000 (4 Wo.) [2]
  CH 42 05.11.2000 (6 Wo.) [3]
Wenn Du mich nicht lieben kannst, dann hass mich wenigstens
  DE 94 21.05.2001 ( 1 Wo.) [4]
[1]

[2] [3]

[4]

Sascha Berger (* 1976 in Saarbrücken) ist ein deutscher Musiker, der unter dem Namen Berger auftrat.

Biographie[Bearbeiten]

Berger ist der Sohn der Schlagersängerin Jutta Berger geb. Gusenburger und des Schlagersängers Norbert Maria Berger (beide bekannt als Duo Cindy & Bert). Er lernte früh Gitarre zu spielen und gründete Mitte der 1990er Jahre mit einigen Freunden die Band Das Reimheitsgebot.

Im Jahr 1998 verließ er die Band und brachte ein Jahr später sein Soloalbum In geheimer Mission heraus. Die Singleauskopplung Heiligenschein sorgte für Aufregung, da der Song, in welchem es vorrangig um Sex geht, Bergers Vater nicht gefiel und dieser seinen Sohn öffentlichkeitswirksam verstieß. Trotz dieser Publicity waren die Single und das Album kein Erfolg.

Erst im Jahr 2000 landete Berger mit dem Song Zeig mir dein Gesicht, dem Titelsong zur 2. Staffel der Reality-Show Big Brother, einen Hit. Der Song schaffte es bis auf Platz 2 der deutschen Singlecharts. Im Zuge dieses Erfolges veröffentlichte Berger sein Debüt-Album In geheimer Mission, nur um den Song Zeig mir dein Gesicht ergänzt, erneut. 2001 folgte dann noch das Album Gift, das jedoch ähnlich erfolglos blieb, lediglich seine Single Wenn Du mich nicht lieben kannst, dann hass mich wenigstens stieg nochmal kurz in die Top 100 der deutschen Singlecharts.

Danach wurde es jedoch still um Berger, so dass er mit seinem Song Zeig mir dein Gesicht als One-Hit-Wonder gilt.

Mittlerweile wurde der Name "Sascha Berger" beim DPMA als geschützte Marke eingetragen und von einem Bauchredner verwendet, der auch mit bürgerlichem Namen Sascha Berger heißt.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben:

  • 1999: In geheimer Mission
  • 2001: Gift

Singles:

  • 1999: Heiligenschein
  • 1999: Besser als das Letzte
  • 2000: Zeig mir dein Gesicht
  • 2001: Wenn Du mich nicht lieben kannst, dann hass mich wenigstens'

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b musicline.de, DE Charts: Berger - Zeig mir dein Gesicht
  2. a b austriancharts.at, AT Charts: Berger - Zeig mir dein Gesicht
  3. a b hitparade.ch, CH Charts: Berger - Zeig mir dein Gesicht
  4. a b musicline.de, DE Charts: Berger - Wenn du mich nicht lieben kann