Schipunow 2A42

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schipunow 2A42
Autocanon 2A42 on the Mi28N heli.JPG
30-mm-Kanone 2A42 montiert unter dem Bug eines Mil Mi-28-Kampfhubschraubers
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: 2A42 (GRAU-Index)
Einsatzland: Sowjetunion, Russland
Entwickler/Hersteller: KBP,
Tulamaschsawod in Tula
Herstellerland: Russland
Produktionszeit: seit 1982
Waffenkategorie: Maschinenkanone
Ausstattung
Gesamtlänge: 3027 mm
Gewicht: (ungeladen) 115 kg
Technische Daten
Kaliber: 30 × 165 mm
Munitionszufuhr: Patronengurte
Kadenz: 200–300 oder 550–800 Schuss/min
Anzahl Züge: 16 bei 715,5 mm Dralllänge
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Die Schipunow 2A42 ist eine russische Maschinenkanone.

Technik[Bearbeiten]

In den 1970er-Jahren erging der Auftrag, eine Bordwaffe für Luft- und Panzerfahrzeuge zu schaffen, die insbesondere zur Bekämpfung von gepanzerten Bodenzielen dienen sollte. Die bislang verwendeten Maschinenkanonen waren für den Einsatz in Flugzeugen konzipiert und vorrangig gegen Luftziele vorgesehen. Sie hatten deshalb eine sehr hohe Feuerrate, welche für den Einsatz in Kampfhubschraubern oder Schützenpanzern nicht wünschenswert war. Die Feuerrate der 2A42 kann in einen langsamen oder einen schnellen Modus versetzt werden, auch Einzelfeuer ist möglich. Die Waffe hat eine doppelte Gurtzufuhr für unterschiedliche Munitionsarten, so dass wahlweise panzerbrechende oder Explosivgeschosse verfeuert werden können. Der Rückstoß wird durch eine flache Mündungsbremse gedämpft, welche die Pulvergase seitlich und parallel zur Bordwand ableitet. Der Rohrrücklauf von etwa 30 mm schwächt den Rückstoß weiter ab. An Kamow-Modellen ist die Waffe nicht unter dem Rumpf, sondern rechts daneben angebracht, um eine möglichst niedrige Flughöhe zu ermöglichen.

Einsatz[Bearbeiten]

in gepanzerten Fahrzeugen:

in Kampfhubschraubern:

Munition[Bearbeiten]

  • Spreng-Brandgeschoss
  • Spreng-Leuchtspur
  • Panzer-Leuchtspur
  • Panzerbrechendes Wolfram-Geschoss mit Treibspiegel

Weblinks[Bearbeiten]