Shehu Shagari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shagari bei seinem Besuch in den Vereinigten Staaten, 1980

Alhaji Shehu Usman Aliyu Shagari (* 25. Februar 1925) war von 1979 bis 1983 Staatspräsident von Nigeria.

Shagari machte nach einer Ausbildung zum Oberschullehrer eine politische Karriere in der I. Republik. Von 1954 bis 1958 war er Parlamentsabgeordneter im Repräsentantenhaus, anschließend (bis 1959) war er Parlamentarischer Sekretär von Premierminister Tafawa Balewa von 1958–59. Bis zum Ende der I. Republik 1966 sowie in den nachfolgenden Militärregierungen hatte er verschiedene Ministerposten inne.

Von 1977 bis 1978 war der Mitglied der Verfassunggebenden Versammlung von 1977–78. Shagari war Mitgründer der „National Party of Nigeria“ und Präsidentschaftskandidat. 1979 wurde er zum Präsidenten der II. Republik gewählt. Im Dezember 1983 wurde er jedoch durch den Militärputsch von General Muhammadu Buhari gestürzt. Von 1984–1986 stand er unter Hausarrest, anschließend zog er sich weitgehend aus der Politik zurück. Mit Beginn der IV. Republik kehrte er als „elder statesman“ in beratender Funktion zurück. Einer seiner Söhne wurde Minister im Kabinett des 1999 gewählten Präsidenten Olusegun Obasanjo.