Shirley Fry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shirley Fry-Irvin (* 30. Juni 1927 in Akron) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin.

Sie gewann in ihrer Karriere 17 Grand-Slam-Titel, davon 4 Titel im Einzel. Ihre 11 Siege im Doppel erreichte sie zusammen mit Doris Hart, einer ebenfalls in den fünfziger Jahren erfolgreichen Spielerin. Im Jahr 1956 war sie die Nummer 1 der Damenweltrangliste. Als eine der schnellsten Spielerinnen zu ihrer Zeit war sie eine Gegnerin der unvergessenen Maureen Connolly und ihrer Freundin Doris Hart. Im Jahr 1957 beendete sie ihre Karriere als Tennisspielerin. 1970 wurde sie in die Hall of Fame des Tennissports aufgenommen.

Im Badminton gewann sie 1952 die Mexico International im Damendoppel mit Peggy Vilbig.

Weblinks[Bearbeiten]