Sigerich der Ernste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sigerich der Ernste (Sigeric the Serious) war Erzbischof von Canterbury von 990 bis 994. Auf ihn geht die älteste Beschreibung der Via Francigena zurück, des Pilger- und Handelswegs, der Nordeuropa von Canterbury aus mit Rom verband.

Zu seiner Amtsübernahme begab sich Sigerich nach Rom, um dort das Pallium aus den Händen des Papstes entgegenzunehmen. Sein Rückweg in 80 Etappen von rund 20 Kilometern wurde durch ein Manuskript dokumentiert (British Library, ms. Cotton Tiberius B.v., folios 34 et 35). Auf Basis dieses Manuskripts ist die Via Francigena, die damit viel älter ist als die Jakobswege, heute vor Ort markiert.

In der Angelsächsischen Chronik ist Sigerich als Siric und Serio erwähnt als derjenige, der im Jahr 991 als erster vorgeschlagen hat, den Dänen einen Tribut (von 10.000 Pfund) zu zahlen.

Der Weg des Erzbischofs Sigerich[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Im Artikel Via Francigena ist das wesentlich besser dargestellt, wenn auch in der umgekehrten Richtung. Zweimal muß das wirklich nicht sein, auch wenn hier eine Handschrift, aber keine Edition angegeben wird. --Enzian44 (Diskussion) 00:56, 2. Aug. 2014 (CEST) Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

In Italien (Latium):

In Italien (Umbrien) :

In Italien (Toskana) :

In Italien (Ligurien) :

In Italien (Emilia-Romagna) :

In Italien (Piemont) :

In Italien (Aostatal) :

In der Schweiz (ab dem Großen Sankt Bernhard) :

In Frankreich :

  • Chapelle Saint-Maurice Jougne (LVI Antifern.)
  • Pontarlier (LVII Punterlin.)
  • LVIII Nos.
  • Besançon (LIX Bysiceon)
  • LX Cuscei.
  • LXI Sefui.
  • LXII Grenant.
  • LXIII Oisma.
  • LXIV Blaecuile.
  • Bar-sur-Aube (LXV Bar.)
  • LXVI Breone.
  • LXVII Domaniant.
  • LXVIII Funtaine.
  • Châlons-sur-Marne (LXIX Chateluns.)
  • Reims (LXX Rems)
  • LXXI Corbunei.
  • LXXII Mundlothuin.
  • LXXIII Martinwaeth.
  • LXXIV Duin.
  • Arras (LXXV Atherats)
  • LXXVI Bruwaei (heute: Bruay).
  • LXXVII Teranburh. (flämisch veraltet Terenburg, heute: Thérouanne)
  • LXXVIII Gisne. (niederländisch Gizene, das heutige Guînes)
  • (die Nummer LXIX fehlt)
  • LXXX Sumeran. (wohl Sombres (niederländisch Someren), ein Ortsteil von Wissant)

Danach überquerte Sigerich den Ärmelkanal und kehrte nach Canterbury zurück. Dieser Teil der Reise wird im Manuskript nicht mehr erwähnt.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Athelgar Erzbischof von Canterbury
990–994
Aelfrich