Simon Stock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Simon Stock empfängt das Skapulier von der Gottesmutter

Simon Stock (* um 1165 in der Grafschaft Kent; † 16. Mai 1265 in Bordeaux) war er Generalprior des Karmeliten. Er wird in der römisch-katholischen Kirche als Heiliger verehrt. Sein Gedenktag ist der 16. Mai.

Leben[Bearbeiten]

Simon wurde um das Jahr 1165 in der englischen Grafschaft Kent geboren. Er lebte der Überlieferung nach als Einsiedler in einem hohlen Baum, bis 1237 Karmeliten nach England kamen. Daraufhin trat Simon 1241 dem Orden der Karmeliten den bei und wurde beim Generalkapitel 1245 in Aylesford zum Generalprior des Ordens gewählt. 1251 hatte er eine Vision der Gottesmutter, die ihm ein Skapulier überreichte. Dieses Skapulier wurde Teil des Habits der Karmeliten. Aus der Verheißung der Vision des hl. Simon entwickelten sich auch das sogenannte „kleine Skapulier“ und die Skapulierbruderschaften. Am 16. Mai 1265 starb Simon während einer Visitationsreise in Bordeaux.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simon Stock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien