Simone Simon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simone Simon (* 23. April 1910 in Marseille; † 22. Februar 2005 in Paris) war eine französische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Simon begann ihre Schauspielerkarriere in Pariser Theatern. Dort wurde sie 1935 vom US-amerikanischen Filmproduzenten Darryl F. Zanuck entdeckt. Sie wurde eine erfolgreiche Hollywood-Schauspielerin und war unter anderem neben James Stewart in Henry Kings Im siebenten Himmel (Seventh Heaven, 1937) zu sehen. Bekannt wurde sie vor allem mit Jean Renoirs Bestie Mensch (La Bête humaine, 1938) und als Leopardenfrau in Katzenmenschen (Cat People, 1942) unter der Regie von Jacques Tourneur.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte sie vor allem in französischen Filmen mit. Besondere Beachtung fanden dabei Der Reigen (La Ronde, 1950) nach Arthur Schnitzlers Reigen und Pläsier (Le Plaisir, 1952) nach Novellen von Guy de Maupassant, beide unter der Regie von Max Ophüls.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1931: Le Chanteur inconnu
  • 1932: La Petite chocolatière
  • 1932: Ich liebe Dich (Un fils d’Amérique)
  • 1933: Le Voleur
  • 1935: Schwarze Augen (Les Yeux noirs)
  • 1935: Sylvie (Die schönen Tage) (Les Beaux jours)
  • 1936: Ladies in Love
  • 1937: Im siebenten Himmel (Seventh Heaven)
  • 1938: Josette
  • 1938: Bestie Mensch (La Bête humaine)
  • 1940: Das Schloß der Liebe (Cavalcade d’amour)
  • 1941: Der Teufel und Daniel Webster (All That Money Can Buy)
  • 1942: Katzenmenschen (Cat People)
  • 1944: Mademoiselle Fifi
  • 1944: The Curse of the Cat People
  • 1946: Freibeuter der Liebe (Pétrus)
  • 1947: Hafen der Versuchung (Temptation Harbour)
  • 1950: Frauen ohne Namen (Donne senza nome)
  • 1950: Der Reigen (La Ronde)
  • 1951: Olivia
  • 1952: Pläsier (Le Plaisir)
  • 1954: Die Gaunerparade (I tre ladri)
  • 1954: Das zweite Leben (A Double Life)
  • 1973: Die unbekannte Schöne (La Femme en bleu)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Simone Simon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien