Single Coil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
E-Gitarre mit einem Humbucker- (links) und zwei Single-Coil-Pickups (Mitte und rechts)
Physikalisches Prinzip des Single-Coil-Pickup

Der Single-Coil-Pickup (englisch für Ein-Spulen-Tonabnehmer) einer elektrischen Gitarre (E-Gitarre).

Die Klangcharakteristik des Single Coils kann als höhenreich und transparent beschrieben werden. Eine Weiterentwicklung ist der Humbucker, der Mitten-betonter klingt.

Prinzip[Bearbeiten]

Ein Tonabnehmer besteht aus einem Permanentmagneten und einer aus sehr dünnem Draht gewickelten Spule um den Magneten. Die Saitenschwingung wird durch Beeinflussung des Magnetfeldes in elektrische Spannung umgesetzt (Induktion). Diese geringen Spannungen (einige zehn bis wenige hundert Millivolt) können mittels eines Gitarrenverstärkers hörbar gemacht werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der erste serienmäßig in einer elektrisch verstärkten Schlaggitarre (Archtop) verwendete Single-Coil war der ab 1936 im Modell ES-150 des US-Herstellers Gibson eingebaute Charlie-Christian-Pickup. Dieser im Vergleich zu späteren Einzelspulern einfach aufgebaute Tonabnehmer erhielt seinen Namen durch die Bedeutung seines prominentesten Benutzers, des Jazz-Gitarristen Charlie Christian, der damit die Rolle der Gitarre in Musikgruppen maßgeblich formte und weiterentwickelte.

Die Gitarrenmodelle Stratocaster und Telecaster der Firma Fender waren und sind bis auf Spezialmodelle alle mit zwei (Telecaster) beziehungsweise drei (Stratocaster) Single Coils ausgestattet, die mittels eines Pickup-Wahlschalters in verschiedenen Kombinationen aktiviert werden können.

P-90-Tonabnhmer

Eine besondere Form von Single Coils sind P-90-Modelle, die klanglich in etwa zwischen einem klassischen Single Coil und einem Humbucker liegen. Tonabnehmer vom Typ P-90 finden sich hauptsächlich auf einigen Gitarrenmodellen der Firmen Gibson und Epiphone.

Nachteile[Bearbeiten]

Der Nachteil des Single Coils ist die Einstreuempfindlichkeit. So werden das Magnetfeld störende Signale, wie sie beispielsweise von Transformatoren, Monitoren oder Leuchtstoffröhren abgestrahlt werden, mitübertragen und mitverstärkt. Beim Humbucker ist dies nicht der Fall. In den letzten Jahren kamen allerdings zahlreiche Pickup-Modelle auf den Markt, die mit verschiedenen technischen Vorkehrungen Nebengeräusche unterdrücken, dabei aber trotzdem den typischen Single-Coil-Klang bieten.

Musiker[Bearbeiten]

Einige Gitarristen und Bands, die mit Single-Coil-Sounds assoziiert werden: