Smokey Bear

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Smokey Bear auf einem Plakat, basierend auf den Uncle Sam/Lord Kitchener Plakaten des ersten Weltkrieges.

Smokey Bear (Smokey the Bear) ist ein amerikanisches Werbemaskottchen, das erdacht wurde, um die Öffentlichkeit über die Gefahren von Waldbränden aufzuklären. Es wurde 1944 für eine Werbekampagne mit dem Slogan Smokey Says - Care Will Prevent 9 out of 10 Forest fires erschaffen. Das Advertising Council prägte dann 1947 den Slogan Remember..Only YOU Can Prevent Forest Fires, der im April 2001 auf Only You Can Prevent Wildfires geändert wurde.[1] Nach einer Umfrage des Advertising Council erkennen etwa 96% der erwachsenen US-Bürger Smokey Bear wieder und etwa 45% die neuste Werbekampagne.[2]

1952 schrieben die Liederkomponisten Steve Nelson und Jack Rollins die Hymne Smokey the Bear. Das the wurde eingefügt, um den Rhythmus des Liedes beizubehalten. Durch diese Lied wurde Smokey Bear bei vielen Fans als Smokey the Bear bekannt, obwohl sein eigentlicher Name nie geändert wurde.[3] In den 1950ern hat sich die Verwendung dieses Namens sowohl in Sprache als auch in Text verbreitet, so dass er sogar in mindestens einer Standardenzyklopädie zu finden war.[4]

Der fiktive Charakter Smokey Bear, wurde von dem Kunstkritiker Harold Rosenberg erschaffen.[5] Smokey Bear wird von dem United States Forest Service, dem National Association of State Foresters und dem Ad Council verwaltet. Sein Namen und sein Bild wird vom U.S. Bundesgesetz, mit dem Smokey Bear Act of 1952 (16 U.S.C. 580 (p-2); 18 U.S.C. 711), geschützt.[6][7]

Die Einführung von Smokey[Bearbeiten]

Erstes Auftreten von Smokey Bear

Auch wenn der U.S. Forest Service lange vor dem Zweiten Weltkrieg mit verheerenden Großflächenbränden zu tun hatte, so wurde die Bekämpfung dieser mit dem Krieg wichtiger und dringlicher. Der Forstdienst begann mit bunten Plakaten die Amerikaner über die Gefahren von Waldbränden aufzuklären. Da die meisten diensttauglichen Männer in den Armeetruppen dienten, standen diese nicht zur Bekämpfung der Waldbrände an der Westküste zur Verfügung. Das Ziel der Smokey Bear - Kampagne war es die lokalen Gemeinden durch Aufklärung über die Gefahren der Waldbrände von dem Verursachen von Bränden abzuhalten.[8]

Am 13. August 1942 war die Premiere vom Disney-Film Bambi in New York zu sehen. Kurz danach gab Walt Disney der amerikanischen Regierung das Recht, Bambi für ein Jahr in öffentlichen Brandschutzkampagnen zu verwenden. Nach diesem Jahr war ein neues Symbol für den Brandschutz nötig und es wurde ein Bär ausgewählt. Der Name wurde von Smokey Joe Martin inspiriert, ein Held des New York City Fire Department, der 1922 bei einer Rettungsaktion Verbrennungen erlitt und sein Augenlicht verlor.[9]

Das erste Plakate von Smokey wurde am 9. August 1944 veröffentlicht, was auch als sein Jahrestag gesehen wird. Auf dem Plakat ist Smokey in Jeans und einem so genannten Campaign Hat zu sehen und er löscht gerade ein Lagerfeuer mit einem Eimer Wasser. Diese Illustration stammt von Albert Staehle[10] und ist mit dem Text „Smokey says - Care will prevent 9 out of 10 forest fires!“ versehen. Forstdienstmitarbeiter Rudy Wendelin wurde 1944 auch der Vollzeit-Künstler für die Kampagne und wurde bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1973 als „Pfleger“ von Smokey Bear betrachtet.

Im Zweiten Weltkrieg betrachtete das Japanische Kaiserreich Lauffeuer als eine mögliche Waffe. Während den Lookout Air Raids, Luftangriffen von Japan gegen die USA, im September 1942, versuchte das japanische Militär erfolglos, Küstenwälder im Südwesten Oregons in Brand zu setzen. US-Planer hofften zudem, dass Amerikaner besser mit dem Forstdienst kooperieren würden, um jegliche Art von Feuer zu verhindern, wenn sie wüssten, dass Lauffeuer den Kriegsanstrengungen schaden würde.[8] Das japanische Militär hat seine Lauffeuerstrategien im späteren Verlauf des Krieges,vom November 1944 bis zum April 1945, erneuert. Es schoss zwischen 9000 und 10.000 Ballonbomben auf die USA, von denen etwa 1000 die Vereinigten Staaten erreichten. Fünf Kinder und ihr Lehrer, Elyse Mitchell, wurden von einer der Bomben in der Nähe von Bly in Oregon am 5. Mai 1945 getötet. Dies waren die einzigen Opfer des Angriffs.[11] Es wurde die Mitchell Recreation Area als Denkmal für diesen Vorfall errichtet.

1947 wurde der Slogan geprägt, der für mehr als fünf Jahrzehnte zu Smokey Bear gehörte: Remember...only YOU can prevent forest fires. Im Jahr 2001 wurde dann offiziell forest fires (Waldbrände) zu wildfires (Lauffeuer) geändert, um daran zu erinnern, dass auch andere Gebiete wie zum Beispiel Grasflächen der Gefahr von Bränden ausgesetzt sind.[1]

Smokey als populäre Figur[Bearbeiten]

Smokey Bear wurde ein namhafter Teil der amerikanischen, populären Kultur in den 1950er Jahren. Er tauchte in Radiosendungen auf und erschien in Comics und Zeichentrickfilmen.

Im Jahr 1952, nachdem Smokey Bear ein beträchtliches kommerzielles Interesse weckte, wurde ein Gesetz, der Smokey Bear Act, verabschiedet. Das Gesetz nahm die Figur aus dem öffentlichen Besitz und unter die Kontrolle des Landwirtschaftsministers. Es veranlasste, dass Abgaben für die Nutzung Smokeys anfielen, die dann in die weiterführende Aufklärung zum Thema Waldbrandvorbeugung flossen.[12]

Eine Smokey-Bear-Puppe wurde ab 1952 von Ideal toys verkauft. Die Puppe beinhaltete eine Einsendekarte für Kinder, um Junior forest ranger zu werden. Nach nur drei Jahren meldeten sich eine halbe Million Kinder sich an. Im April 1964 bekam Smokey mit 20252 seine eigene Postleitzahl.[13]

1955 wurde das erste Kinderbuch veröffentlicht, gefolgt von vielen Fortsetzungen und Malbüchern. Bald waren Tausende Puppen, Spielzeuge und andere Sammlerstücke auf dem Markt.

Während den 1950er und 1960er Jahren sponserte der Ad Council Radiowerbung, in der Smokey Bear Gespräche mit amerikanischen Prominenten wie Bing Crosby, Art Linkletter, Dinah Shore, Roy Rogers und vielen mehr führte.[14]

Smokeys Name und Bild wurden den Smokey Bear Awards, die vom amerikanischen Forstdienst verliehen werden, ausgeliehen. Die Auszeichnungen werden für besondere Dienste verliehen, die der Vorbeugung von Lauffeuern und der Öffentlichkeitsarbeit bei Brandvorbeugungsmaßnahmen dienen.[15]

Adaptionen[Bearbeiten]

An Smokeys 40. Jahrestag wurde er mit einer Briefmarke geehrt, auf welcher ein junges Tier an einem brennenden Baum hängend abgebildet war. Die Werbung zu seinem 50. Jahrestag stellte Waldtiere dar, die gerade dabei waren, Smokey eine Überraschungsparty zu seinem Geburtstag, mit Torte und Kerzen, zu bereiten. Als Smokey die Augen verbunden bekam, riecht er den Rauch, ohne zu wissen, dass es sich um die Kerzen für seinen Geburtstag handelt. Daher benutzt er seine Schaufel um die Torte zu zerstören. Als er seine Augenbinde abnimmt, sieht er, dass es seine Geburtstagstorte war und entschuldigt sich.[16]

Zu seinem 60. Jahrestag im Jahr 2004 wurde Smokey auf zahlreiche Arten gefeiert. Mitunter mit einem Senatsbeschluss, der den 9. August 2004 als Smokey Bears 60. Jahrestag festlegte. Dieser Beschluss forderte den Presidenten auf, eine öffentliche Bekanntmachung auszustellen, die die amerikanische Bevölkerung aufforderte, den Tag mit angemessenen Zeremonien und Aktivitäten wahrzunehmen.[17]

Nach Richard Earle, Autor von The Art of Cause Marketing, ist die Smokey-Bear-Kampagne eine der mächtigsten und langlebigsten Werbekampagnen im Auftrag des öffentlichen Dienstes. Earle beschreibt Smokey als einfach, stark und direkt. Des Weiteren schreibt er: „Smokey stellt einen Bewohner der Wälder dar, die wir besuchen und er sorgt sich um deren Erhalt. Jeder, der in seiner Kindheit Bambi gesehen hat, wird sich bewusst, wie schrecklich ein Waldbrand sein kann. Aber Smokey würde nicht wegrennen, denn Smokey ist stark. Er bleibt und bekämpft das Feuer wenn nötig, aber er hätte es viel lieber, man würde es auslöschen und abdecken, so dass er es nicht machen muss.“[18]

Von 2008 bis 2011 neu veröffentlichte Reklame stellen Smokey mit CGI gerendert dar.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Smokey Bear – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Campaign History. Smokey Bear Website vom Advertising Council. Abgerufen am 6. Juni 2014. (englisch)
  2. Wildfire Prevention - Smokey Bear. Advertising Council Website. Abgerufen am 6. Juni 2014. (englisch)
  3. The Story of Smokey. Smokey Bear Website vom Advertising Council. Abgerufen am 6. Juni 2014. (englisch)
  4. "Fire prevention" article, World Book Encyclopedia, 1960 edition. (englisch)
  5. Harold Rosenberg Created Smokey the Bear. Abgerufen am 6. Juni 2014. (englisch)
  6. Smokey Bear Act of 1952.(PDF) U.S. Public Law 82-359, 66 Stat. 92. U.S. Government Printing Office. 23. Mai 1952. S.92. (englisch)
  7. History of Smokey Bear. Website vom United States Department of Agriculture Forest Service. Abgerufen am 6. Juni 2014.(englisch)
  8. a b Forest Fire Prevention. Website vom Advertising Council. Abgerufen am 6. Juni 2014.(englisch)
  9. BOOKS OF THE TIMES; Their Battle Is Joined With an Inhuman Enemy. von Ralph Blumenthal. Abgerufen am 6. Juni 2014.(englisch)
  10. The story of the creation of Smokey Bear. von Marjory Houston, Alber Staehles Frau. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  11. On This Day: Japanese WWII Balloon Bomb Kills 6 in Oregon. geschrieben von findingDulcinea Staff. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  12. Forest Fire Prevention - "Only You Can Prevent Forest Fires" (1944 - Present). Advertising Educational Foundation. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  13. Lawter, William Clifford Jr. Smokey Bear 20252: A Biography, Lindsay Smith Pub, June 1994 0964001713 (englisch)
  14. Wildfire Prevention (1944 - Present). Ad Council. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  15. Smokey Bear awards. US Forest Service Website. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  16. Smokey Bear 1950 Radio Commercial. Smokey Bear Website vom Advertising Council. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  17. Congressional Record, Senate, 22. Juli 2004. Books.google.com. Abgerufen am 9. Juni 2014.(englisch)
  18. Richard Earle, The Art of Cause Marketing, New York: McGraw-Hill, 2000, Seite 230(englisch)

Weblinks[Bearbeiten]