Solina-Stausee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solina-Stausee
Der Stausee
Der Stausee
Größere Städte am Ufer: Solina, Polanczyk
Solina-Stausee (Polen)
Solina-Stausee
Koordinaten 49° 22′ 27″ N, 22° 27′ 8″ O49.37416666666722.452222222222Koordinaten: 49° 22′ 27″ N, 22° 27′ 8″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1961–1968
Höhe des Absperrbauwerks: 81,8 m
Kronenlänge: 664 m
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 22 km²dep1
Speicherraum 472 Millionen m³
Podkarpackie mapa fizyczna.png
Lage des Solina-Stausees
Flagge Woiwodschaft Karpatenvorland

Der Solina-Stausee (polnisch Jezioro Solińskie) liegt im Powiat Leski in den Beskiden im südlichen Polen beim Bieszczady-Nationalpark.

Der Stausee wurde 1968 durch die Stauung des San angelegt und hat eine Fläche von 2200 Hektar. Mit seinen 472 Millionen Kubikmeter Volumen (auch 474 Mio. m³ werden genannt) ist er der größte Stausee Polens. Das Wasser ist bis zu 60 m tief. Beim Einstau wurden die Dörfer Solina, Telesnica Sanna, Horodek, Sokole, Chrewt und ein Großteil von Wolkowyja überflutet.

Die Staumauer vom Typ Gewichtsstaumauer ist mit 81,8 m die höchste in Polen und hat eine Kronenlänge von 664 m. Unterhalb des Sees befindet sich ein Wasserkraftwerk mit einer Leistung von 200 Megawatt.[1]

Am Ufer bieten sich Möglichkeiten zum Windsurfen und für andere Wassersportarten. Die beliebtesten Ferienorte am Rande des Sees sind Solina und Polanczyk.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Solina-Stausee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Solina-Staumauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.more-powerful-solutions.com/vs_de_referenzen_ost_europa_gus_solina.htm
Solina-Stausee. Am Strand mit Blick in Richtung Westen.