Southern Freeway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox mehrere hochrangige Straßen/Wartung/AU-R
Southern Freeway
Australian Route 1.svg
Basisdaten
Betreiber: Roads and Maritime Services
Straßenbeginn: M1 / S60 Princes Highway
Waterfall (NSW)
(34° 8′ S, 151° 0′ O-34.141450416667150.99386213889)
Straßenende: R1 Princes Highway
Yallah (Wollongong) (NSW)
(34° 32′ S, 150° 47′ O-34.534521138889150.78625916667)
Gesamtlänge: 39 km

Bundesstaaten:

New South Wales

Southern Freeway bei Helensburgh
Southern Freeway bei Helensburgh
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Der Southern Freeway[1] ist eine Autobahn im Osten des australischen Bundesstaates New South Wales. Sie verbindet den Princes Highway in Waterfall (südlich von Sydney im Royal-Nationalpark) mit dem Princes Highway in Yallah, einem südlichen Vorort von Wollongong. Derzeit ist die Straße Teil der Australian Route 1 (R1), wurde aber in der Planungsphase als Highway-Korridor F6 geführt.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Freeway hat zwei Abschnitte, die durch eine normale, zweispurige Straße miteinander verbunden sind. Der nördliche Abschnitt beginnt in Waterfall im Royal-Nationalpark, wo sich die Autobahn als Fortsetzung des Princes Highway (Met-1) nach Süden darstellt. Der Princes Highway verläuft parallel dazu als Staatsstraße 60 nach Süden. Dieser erste Abschnitt endet am Bulli Pass, ca. 15 km nördlich von Wollongong.

Der südliche Abschnitt beginnt in den nordwestlichen Vororten von Wollongong und endet wenig später in Yallah, einem südlichen Vorort dieser Stadt.

Die Verbindungsstraße beider Autobahnteile heißt Mount Ousley Road und nimmt als wichtigste Nebenstraße die von Westen kommende Picton Road (S88) auf.

Geschwindigkeitsbeschränkungen[Bearbeiten]

Auf dem nördlichen Autobahnabschnitt zwischen Waterfall und Bulli Pass beträgt die Geschwindigkeitsbeschränkung 110 km/h. Am Anschluss an die Mount Ousley Road sinkt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h.. Die Mount Ousley Road selbst darf mit bis zu 100 km/h befahren werden, was auch auf den südlichen Autobahnabschnitt durch Wollongong zutrifft.

Geschichte[Bearbeiten]

Auffahrt zum Southern Freeway in Waterfall, Richtung Süden

Bei ihrer Eröffnung am 24. Juli 1975 war der nördliche Autobahnabschnitt von Waterfall bis zum Bully Pass mautpflichtig.[2] An dieser Autobahn fehlte noch der Anschluss nach Helensburgh, der erst im Februar 2000 eröffnet wurde. Die Verpflichtung zur Mautzahlung bestand 20 Jahre lang, 10 Jahre weniger als ursprünglich geplant. Der wichtigste Grund für die Aufhebung der Mautpflicht war die Klage der Anwohner, dass der Sydney-Newcastle Freeway seit 1988 mautfrei war. Dies war so, weil die Baukredite für diese Strecke zu diesem Zeitpunkt voll getilgt worden waren. Das traf allerdings nicht auf den F6-Korridor zu.

Nach erheblichem Druck der Bevölkerung wurde auch für den F6-Korridor am 30. Juli 1995 die Mautpflicht aufgehoben, weil auch hier nun die Baukredite voll zurückbezahlt worden waren. Überreste der Mautstellen kann man heute noch in Waterfall sehen. Eine der Mautspuren und sehr verblasste Straßenmarkierungen sind noch sichtbar. Ebenso gibt es noch abgedeckte Hinweisschilder auf die Mautstraße in Waterfall, am Bulli Pass und an der dort angeschlossenen Appin Road (S69).

Verlängerung[Bearbeiten]

Die sechsspurige Captain Cook Bridge von Sans Souci nach Taren Point
Taren Point Road

Eigentlich sah der Plan 1948 eine Verlängerung des F6-Korridors von Waterfall nach Norden vor.[3] Der Korridor sollte durch den Royal-Nationalpark bis nach St. Peters (nördlich des Kingsford Smith International Airport) verlaufen.[4]

Von der vorgeschlagenen Verlängerung gibt es bis heute nur die Captain Cook Bridge über den Georges River und ein kurzes Verbindungsstück in Gestalt der Taren Point Road am Südufer des Flusses. 1962 begann der Bau der Brücke, die im Mai 1965 eröffnet wurde. Sie ersetzte damit eine Fährverbindung, die seit 1916 bestanden hatte.[5]

Ursprünglich sollte der F6-Korridor zum Western Distributor in der Innenstadt von Sydney verbinden,[6], aber im August 1977 gab die Regierung diese Pläne auf..[5]

Kreuzungen und Anschlüsse[Bearbeiten]

Southern Freeway Australian Route 1.svg
Anschlüsse Richtung Norden Entfernung nach
Sydney
(km)
Entfernung nach
Nowra
(km)
Anschlüsse Richtung Süden
Ende Southern Freeway Australian Route 1.svg
weiter als Princes Highway NSW M1.png
nach Sydney
Sydney (Kingsford Smith) Airport
45 116 Beginn Southern Freeway Australian Route 1.svg
vom Princes Highway NSW M1.png
Lake Woronora
Old Princes Highway
keine Ausfahrt 55 110 Helensburgh, Stanwell Park
Lawrence Hargrave Drive
Darkes Forest, Helensburgh
Old Princes Highway
53 108 keine Ausfahrt
Maddens Plains, Darkes Forest
Old Princes Highway
63 98 Maddens Plains, Darkes Forest
Old Princes Highway
keine Ausfahrt 64 97 Appin, Campbelltown
Appin Road Australian State Route 69.svg
weiter als Southern Freeway Australian Route 1.svg
von der Mount Ousley Road Australian Route 1.svg
65 96 Thirroul, Bulli
Princes Highway Australian State Route 60.svg
Appin, Campbelltown
Appin Road Australian State Route 69.svg
weiter als Mount Ousley Road Australian Route 1.svg
nach Wollongong
Picton
Picton Road Australian State Route 88.svg
74 87 Picton
Picton Road Australian State Route 88.svg
weiter als Mount Ousley Road Australian Route 1.svg Australian State Route 88.svg
nach Picton / Sydney
80 81 Wollongong
Mount Ousley Road Australian State Route 88.svg
weiter als Southern Freeway Australian Route 1.svg
von der Mount Ousley Road Australian Route 1.svg
Keiraville
Northfields Avenue
81,5 79,5 Gwynneville, Keiraville, Universität Wollongong
University Avenue
Gwynneville
Irvine Street
North Wollongong, Bulli
Northern Distributor
82 79 keine Ausfahrt
Dapto, Figtree, Wollongong
Princes Highway Australian State Route 60.svg
84 77 Wollongong, Figtree, Dapto
Princes Highway Australian State Route 60.svg
keine Ausfahrt 75 Coniston, Port Kembla
Masters Road Australian State Route 153.png
Unanderra, Port Kembla
Five Islands Road Australian State Route 155.png
88 73 Port Kembla, Unanderra
Five Islands Road Australian State Route 155.png
Warrawong
Northcliffe Drive Australian State Route 155.png
91 70 Warrawong
Northcliffe Drive Australian State Route 155.png
keine Ausfahrt 93 68 Kanahooka, Dapto
Kanahooka Road
keine Ausfahrt 95 66 Koonawarra, Dapto
Fowlers Road
Dapto
Princes Highway Australian State Route 60.svg
98 63 Ende Southern Freeway Australian Route 1.svg
weiter als Princes Highway Australian Route 1.svg
nach Kiama / Nowra
Beginn Southern Freeway Australian Route 1.svg
vom Princes Highway Australian Route 1.svg

Quelle[Bearbeiten]

Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 22, 25, 35

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. F6 ‘’Southern Freeway’’. Ozroads. Abgerufen am 24. August 2008
  2. F6 Southern Freeway – Construction. Ozroads: Abgerufen am 24. August 2008
  3. 10 reasons for not building an F6 Motorway (PDF; 490 kB) Sutherland Shire Environment Centre. 2005. Abgerufen am 30. August 2010.
  4. F6 Corridor Public Transport Use Assessment (PDF; 4,8 MB) Roads and Traffic Authority. September 2004. Abgerufen am 30. August 2010.
  5. a b F6 Southern Freeway : History and Development. Ozroads. Abgerufen am 30. August 2010.
  6. Western Distributor - Construction Information. Abgerufen am 11. Mai 2011.