Spencer Rice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spencer Rice

Spencer Nolan „Spenny“ Rice (* 9. April 1962 in Sault St. Marie, Ontario) ist ein kanadischer Drehbuchautor, Regisseur, Produzent und Komiker. Er war einer der beiden Hauptdarsteller der Comedy-Serie Kenny vs. Spenny.

Persönliches Leben[Bearbeiten]

Rice wurde in Toronto, Ontario, geboren. Er besuchte dort die York University. Als Kind und Jugendlicher nahm er an dem Improvisations-Comedy-Unternehmen Second City teil. Er verbrachte einen Großteil seiner Schulzeit mit dem Anschauen von Filmen und dem Lesen von Romanen.[1] Rice spielt seit seiner Kindheit Gitarre, des Weiteren ist er großer Fan von Bluesrock. Er hat eine Cousine namens Lauren Collins, welche eine kanadische Schauspielerin ist. Auch ist seine erste Cousine die verstorbene Schriftstellerin Marjorie Gross. Rice ist jüdischer Abstammung, wie man aus einigen Episoden von Kenny vs. Spenny erfährt. Seit seiner Kindheit ist er mit Kenny Hotz befreundet.

Bildung[Bearbeiten]

Rice besuchte die Crescent School in Toronto, welche eine Jungenschule war. Anschließend ging zur High School in das Forest Hill Collegiate Institute. Rice studierte Filmwissenschaft an der Glendon College in Toronto.

Karriere[Bearbeiten]

Spencer Rice im Jahr 2007

Nach seinem Studium verbrachte Rice seine Zeit als TV-Autor, unabhängiger Filmemacher und Filmkritiker für eine Zeitung in Toronto. Im Jahr 1994 arbeiteten Rice und sein Freund Kenny Hotz an dem Kurzfilm It Don’t Cost Nothin' to Say Good Morning. Ihr erster längerer Film war Pitch, welcher den Film Award von der Toronto Independent Arts Festival gewann. Im Jahr 2000 schrieb er einen kurzen Film für das Fernsehen mit dem Titel Something Anything, welcher mit einem Telefest Award in der Kategorie „beste Komödie“ ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2003 gründeten er und Hotz die Show Kenny vs. Spenny, welche bis zum Jahr 2010 gehen sollte. Die Show wurde in vielen verschiedenen Ländern ausgestrahlt. In den Jahren 2004, 2005, 2006 und 2008 wurde die Show für einen Gemini Award nominiert. Im Jahr 2008 schrieb Rice den Film Confessions of a Porn Addict, in welchem er den Charakter Mark Tobias spielte.[2] Rice nächstes Projekt hieß Single White Spenny. Er spielte in diesem Film sich selbst und inspirierte Ereignisse von seinem Leben mit einer übertriebenen komödiantischen Wirkung.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1993: Telewhore
  • 1994: It Don’t Cost Nothin' to Say Good Morning
  • 1997: Pitch
  • 2000: Something Anything
  • 2001–2010: Kenny vs. Spenny
  • 2005: Lingo
  • 2007: Stump
  • 2008: Testees
  • 2008: Confessions of a Porn Addict
  • 2010: Kenny vs. Spenny Christmas Special
  • 2011: Single White Spenny

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographie über Spencer Rice. Showcase. Abgerufen am 11. Juni 2012.
  2. Confessions of a Porn Addict bei IMBd. Showcase. Abgerufen am 11. Juni 2012.