Squeeze (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Squeeze
Studioalbum von The Velvet Underground
Veröffentlichung 1973
Format LP
Genre Rock
Anzahl der Titel 11

Besetzung

Produktion The Velvet Underground
Chronologie
Live at Max’s Kansas City
(1972)
Squeeze Live 1969
(1974)

Squeeze ist das fünfte und letzte Studioalbum der Avantgarde-Rock-Band The Velvet Underground. Es ist das einzige Album, an dem keines der ursprünglichen Mitglieder beteiligt war.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Nachdem mit der Veröffentlichung des Albums Loaded 1970 Lou Reed die Band verlassen hatte, übernahm Doug Yule die Führung der Band. In wechselnden Besetzungen, unter anderem mit Dougs Bruder Billy Yule, bestand diese Band bis 1973 weiter, auch auf Drängen von Manager Steve Sesnick hin, der den Namen The Velvet Underground aus kommerziellen Gründen beibehalten wollte, obwohl bereits vor dem Ausstieg der letzten Urmitglieder Maureen Tucker und Sterling Morrison 1971 keinerlei Verbindung mehr zu der ursprünglichen Band bestand:

„Wir spielen zwar zur Zeit noch die alten Nummern, wollen aber im Laufe der Zeit immer mehr davon wegkommen und neue Sachen machen. Natürlich erwarten die Leute von Velvet Underground das Stück ,Heroin', und deshalb überlegen wir uns auch, ob wir uns nicht einen anderen Namen zulegen sollen. Drei von uns sind dafür, während ich und Manager Steve den alten beibehalten wollen. Natürlich spielen ökonomische Gesichtspunkte dabei eine Rolle: Mit dem Namen Velvet Underground bekommen wir einfach mehr Auftritte.“

Maureen Tucker[1]

Yule, der in den letzten Jahren des Bestehens das einzige konstante Mitglied war, spielte das Album Squeeze größtenteils allein ein; das Schlagzeug bediente Deep-Purple-Schlagzeuger Ian Paice.[2]

Rezeption[Bearbeiten]

Squeeze gilt weithin als Doug-Yule-Soloalbum.[3] Obwohl Yule sich stilistisch an den ruhigeren Stücken auf Loaded orientiert, fiel die Reaktion auf die Veröffentlichung allgemein eher negativ aus.[4] Die ursprünglichen Mitglieder distanzierten sich später von diesem Album; in der 1995 erschienenen Zusammenstellung Peel Slowly and See ist es nicht enthalten. In den Liner Notes zu dieser Zusammenstellung wird Squeeze als "an embarrassment to the VU discography" ("eine Peinlichkeit für die VU-Diskografie") bezeichnet.

Trackliste[Bearbeiten]

  1. Little Jack
  2. Crash
  3. Caroline
  4. Mean Old Man
  5. Dopey Joe
  6. Wordless
  7. She'll Make You Cry
  8. Friends
  9. Send No Letter
  10. Jack and Jane
  11. Louise

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit dem Magazin Sounds, 1971
  2. The Velvet Underground | album reviews, abgerufen am 22. Mai 2009
  3. Doug Yule - Discography, abgerufen am 22. Mai 2009
  4. Rarebird's Velvet Underground Reviews, abgerufen am 22. Mai 2009

Weblinks[Bearbeiten]