Staccato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die musikalische Artikulationsvorschrift, für die Kirschsorte siehe unter Staccato (Kirsche).
Staccato­notation durch einen Punkt

Staccato (von italienisch staccarsi für „(sich) abstoßen“, „abgetrennt“) ist eine musikalische Artikulationsvorschrift: Eine Note wird mit einer speziellen Technik gespielt und klingt damit kürzer als es der Notenwert eigentlich vorschreibt. Die Note wird aber im Notensystem trotzdem mit ihrer vollen Länge notiert. Das Zeichen für Staccato ist ein Punkt über- oder unterhalb der Note (siehe Notation). Über längere Passagen kann Staccato auch durch das Wort „staccato“ angezeigt werden.

Staccatospiel

Das Staccato als Anschlagsart beim Klavier wird durch das Abstoßen des Fingers von der jeweiligen Taste erzielt. Bei Blasinstrumenten wird der entsprechende Ton meist durch ein abruptes Unter- oder Abbrechen des Luftstromes durch die Zunge erzeugt, bei Streichern durch akzentuierte Pronation der rechten Hand. Die für den Betrachter auffälligere Aufhebung des Bogenkontakts zur Saite (Bogen „springt“ in die Luft) erfolgt hiernach allein durch das Zurückfedern des Bogens, d. h. ohne weiteres Einwirken des Streichers. Der Bogen reißt in der Folge die Saite praktisch nur kurz an.

Siehe auch:

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: staccato – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen