StarTropics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
StarTropics
Studio Nintendo R&D3
Publisher Nintendo
Leitende Entwickler
Erstveröffent-
lichung
Nintendo Entertainment System Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1. Dezember 1990
EuropaEuropa 20. August 1992
Virtual Console
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 7. Januar 2008
EuropaEuropa 11. Januar 2008
AustralienAustralien 11. Januar 2008
Plattform Nintendo Entertainment System, Wii
Genre Action-Adventure
Thematik Abenteuer, Science-Fiction
Medium Spielmodul / Download
Sprache Englisch
Altersfreigabe
USK ab 6 freigegeben
PEGI ab 7 Jahren empfohlen

StarTropics ist ein vom japanischen Videospielunternehmen Nintendo im Jahr 1990 in den USA und 1992 in Europa für das Nintendo Entertainment System veröffentlichtes Action-Adventure.[1] Entwickelt wurde es vom in den USA lebenden Designer Genyo Takeda, welcher sich auch für Nintendos Punch-Out!! verantwortlich zeichnete.[2] Seit dem 11. Januar 2008 ist das Spiel über die europäische Virtual Console für die Spielkonsole Wii erhältlich.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Der Teenager Mike Jones, seines Zeichens begeisterter Baseballspieler, folgt einer Einladung seines Onkels, des Archäologen Dr. Jones, auf die fiktive tropische Insel C-Island. Als er dessen Laboratorium erreicht, trifft er lediglich Jones Assistenten Baboo an, welcher Mike erklärt, dass sein Onkel vermisst wird. Von Baboo erhält er ein mit einem an R.O.B. erinnernden Roboter namens NAV-COM ausgestattetes Unterseeboot, mit welchem er sich auf die Suche nach Dr. Jones macht. Im Lauf seiner Reise besucht er verschiedene ebenfalls fiktive tropische Inseln und lüftet nach und nach das Geheimnis um die Arbeit seines Onkels und dessen damit in Verbindung stehenden Verschwindens.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Das Spiel gliedert sich in eine Oberwelt sowie verschiedene Dörfer und Dungeons. In der Oberwelt und den Dörfern, welche ohne Kampf- oder Actionsequenzen auskommen, erinnert das Spiel aufgrund seines Grafikstils, insbesondere der Vogelperspektive an klassische Japan-RPGs seiner Zeit. Aufgabe des Spielers ist es hier, mit Personen zu sprechen, wichtige Items zu finden und verborgene Durchgänge zu entdecken. Insbesondere die Wasserwege, welche über- und unter Wasser mit dem Unterseeboot erkundet wehrden, sind häufig labyrinthartig aufgebaut.

In den Dungeons, welche meist Höhlen und unterirdische Durchgänge darstellen, wird die ansonsten von kleinen Sprites geprägte Spielgrafik durch eine detailliertere Darstellung ausgetauscht. Auch hier müssen versteckte Durchgänge entdeckt werden. Weiterhin gibt es diverse Rätsel - meist Schalterrätsel - zu bewältigen und Gegner zu bekämpfen. Hierfür bedient sich der Protagonist eines von den Bewohnern von C-Island erhaltenen und im Spielverlauf ausbaufähigen Jo-Jos sowie Baseballschlägegern, Basebällen und anderer meist unkonventioneller Waffen. Neben eines durch Items erweiterbaren Kraftvorrates steht eine begrenzte Anzahl an Leben zur Verfügung, welche nach Beendigung des Dungeons wieder erneuert werden. Sind alle Leben aufgebraucht, wird der Spieler wieder an den Anfang des aktuellen Dungeons zurückgesetzt, hat ansonsten aber keinerlei negative Konsequenzen zu befürchten.

Das in Kapitel unterteilte Spiel verläuft durchgehend linear und lässt dem Spieler kaum Entscheidungsfreiheit bezüglich seines Reiseziels, der zu erledigenden Aufgaben oder der Art und Weise wie diese zu erledigen wären. Das Modul verfügt über eine Speicherfunktion.

Besonderheiten[Bearbeiten]

StarTropics lag ein Brief von Dr. Jones an Mike bei. Im späteren Spielverlauf musste dieser in Wasser getaucht werden, um eine für das Spiel wichtige Information zu erhalten. In der Virtual-Console-Variante ist dieser Brief in der digitalen Spielanleitung enthalten.[3]

Trotz des überwiegend aus Japanern bestehenden Entwicklerteams erschien StarTropics niemals in Japan.

Nachfolger[Bearbeiten]

Der offizielle Nachfolger Zoda's Revenge: Star Tropics II aus dem Jahr 1994 erschien als Spielmodul ausschließlich als NTSC-Version in Nordamerika, ist seit dem 10. Juli 2009 aber auch als Download für die Virtual Console in Europa veröffentlicht worden.[4][5]

Das Spielprinzip ist dem des ersten Teils sehr ähnlich, das tropische Setting wurde aber zu Gunsten einer Handlung über Zeitreisen aufgegeben.

Rezeption[Bearbeiten]

Das Spiel wurde von der Fachpresse weitestgehend positiv aufgenommen. Die deutsche Zeitschrift TOTAL! beurteilte das Gameplay als „eine gelungene Mischung aus verschiedenen Genres, die auch für längere Zeit voll begeistern kann“.[6] Das Internetportal IGN bewertet das Spiel mit 8.5 von 10 Punkten.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Daten der Erstveröffentlichung auf gamefaqs.com
  2. Credits von Startropics auf n-sider.com
  3. Produktinformation der Virtual-Console-Variante auf nintendo.de
  4. Releaseliste auf nescenter.de
  5. Produktinformation zu Zoda's Revenge auf nintendo.de
  6. Eingescannte Rezension auf einer inoffiziellen Fanseite des Nintendo Magazins TOTAL!
  7. Bewertung von StarTropics auf ign.com