State Bank of India

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
State Bank of India
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN US8565522039
Gründung 1806 / 1921[1]
Sitz Neu-Delhi, IndienIndien Indien
Leitung Shri Pratip Chaudhuri[2]
Mitarbeiter 228.296 (März 2013)[2]
Bilanzsumme 15.662 Mrd. Rupien (ca. 225 Mrd. €, 2012/13)[2]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Bilanzsumme
Branche Bankwesen
Website www.statebankofindia.com
State Bank of India in Israel

Die State Bank of India (SBI) ist mit 100 Millionen Kunden und fast 10.000 Filialen (Stand 2008) die größte Bank in Indien.[3] Sie ist im Aktienindex BSE Sensex gelistet.

Geschichte[Bearbeiten]

1806 unter wurde die Bank of Calcutta gegründet und später in Bank of Bengal umbenannt. Diese fusionierte 1921 mit der Bank of Madras und der Bank of Bombay zur Imperial Bank of India. Die Bank wurde 1955 verstaatlicht, indem die Reserve Bank of India 60 Prozent der Anteile übernahm, und in die State Bank of India umgewandelt.[1]

Assoziierte Banken[Bearbeiten]

Es gibt neben der SBI sechs weitere assoziierte Banken, die zur SBI gehören. Sie alle nutzen "State Bank of" in ihrem Firmennamen und fügen diesem den regionalen Firmensitz im Firmennamen bei. Diese sieben assoziierten Banken gehörten ursprünglich zu indischen Fürstenstaaten und wurden 1959 nationalisiert. All diese sieben Banken nutzen das gleiche Firmenlogo eines blauen Schlüssellochs.

  • State Bank of Bikaner & Jaipur
  • State Bank of Hyderabad
  • State Bank of Indore
  • State Bank of Mysore
  • State Bank of Patiala
  • State Bank of Travancore

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: State Bank of India – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Über uns, www.statebank-frankfurt.com, abgerufen am 31. Mai 2014.
  2. a b c Geschäftsbericht 2012/13 (Englisch/Sanskrit), www.statebankofindia.com, abgerufen am 31. Mai 2014 (PDF).
  3. Comeback des indischen Champions, Handelsblatt, 18. Januar 2008, abgerufen am 31. Mai 2014.