Stefano Evodio Assemani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stefano Evodio Assemani (auch: Stephan Evodius Assemani; * 15. April 1707 in Tripoli (Libanon); † 24. November 1782 in Rom) war ein berühmter Orientalist.

Er war Seminarist am Päpstlichen Maronitischen Kolleg, nach dem Studium in Rom war er seit 1768 Kustos der Biblioteca Vaticana und Titularbischof von Apamea. Er war ein Neffe von Giuseppe Simone Assemani und Vetter des Giuseppe Luigi Assemani.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Bibliothecae mediceae Laurentianae et Palatinae codicum ms. orientalium catalogus sub auspiciis Francisci III. Florenz: Albizini 1742.
  • Acta sanctorum martyrum orientalium et occidentalium. Rom 1748.
    • Neudruck: Westmead, Farnborough, Hants.: Gregg 1970.
  • Catalogo della Biblioteca Chigiana giusta i cognomi degli autori ed i titoli anonimi coll'ordine alfabetico disposto sotto gli auspici dell'Eminentissimo e Reverendissimo Prencipe Flavio Chigi da Mons. Stefano Evodio Assemani, arcivescovo d'Apamea. Rom 1764.

Literatur[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.