Streaming-Codec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgende Teile der Seite, insbesondere die Downloadraten scheinen seit einiger Zeit nicht mehr aktuell zu sein: aktuelle DSL-Anschlüsse bitte einbeziehen und DSL 16.000 sowie VDSL und Kabeldownloadraten von 100.000kbit/sek einarbeiten!
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/fehlend

Als Streaming Codec bezeichnet man einen hochkomprimierenden, für Streaming Media optimierten Audio- oder Video-Codec.

Die Wandlung in spezielle Streaming-Dateiformate ist in erster Linie erforderlich, um die Datenrate massiv zu verringern, so dass die typische schmalbandige Internet-Anbindung des Heimbenutzers für die Übertragung eines kontinuierlichen Datenstroms ausreicht: Der digitale Audio-Datenstrom einer Audio-CD (CD-DA) hat eine Datenrate von 176 kByte/s (= 1.408 kbit/s); Modem-Benutzer sind dagegen häufig noch mit etwa 14,4 oder 28,8 kbit/s mit dem Internet verbunden; auch ein einzelner ISDN-Kanal bietet nur 64 kbit/s, und selbst ein normaler breitbandiger T-DSL-Anschluss mit seinen 1024 kbit/s reicht also nicht aus, um ein Tonsignal in voller CD-Qualität zu empfangen. Die Übertragung von Videodaten erfordert noch deutlich höhere Datenübertragungsraten.

Wichtige Streaming-Codecs[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]