Netflix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Netflix, Inc.
Logo
Rechtsform Incorporated
ISIN US64110L1061
Gründung 1997
Sitz Los Gatos, Vereinigte Staaten
Leitung Reed Hastings, Chief Executive Officer
Mitarbeiter 2.180 (Dezember 2010)[1]
Umsatz 2.162,63 Mio. $ (2010)[1]
Branche Filmwirtschaft
Website www.netflix.com
Die Netflix-Zentrale in Los Gatos

Netflix, Inc. (von englisch net = Internet und flicks = Slang-Ausdruck für Filme) ist ein Unternehmen, das sich mit dem Verleih und der Produktion von Filmen beschäftigt. Von Reed Hastings und Marc Randolph 1997 in Los Gatos (Kalifornien) gegründet, agierte Netflix zunächst als Online-Videothek und verschickte Filme auf DVD und Blu-ray an seine Abonnenten - eine Milliarde Exemplare bis zum Jahr 2007. 2011 begann man mit der Eigenproduktion von Fernsehserien, darunter die Polit-Thriller-Serie House of Cards. 2013 stieg Netflix ins Video-on-Demand-Geschäft ein, indem es Filme an Abonnenten übers Internet streamt.

Geschichte[Bearbeiten]

Im August 2010 erwarb das Unternehmen für etwa eine Milliarde US-Dollar die Rechte am Onlinevertrieb von Filmen der Filmstudios Paramount Pictures, Lions Gate Entertainment und Metro-Goldwyn-Mayer.[2]

Im Dezember 2010 hatte Netflix einen Marktwert von ungefähr zehn Milliarden US-Dollar.[3] Für das dritte Quartal 2011 meldete das Unternehmen einen weltweiten Erlös von 822 Millionen US-Dollar.[4] Mit derzeit 23,8 Millionen Abonnenten[4] ist Netflix der größte Video-Anbieter der Vereinigten Staaten.[5] Gemessen an den Nutzerzahlen, hat Netflix in den USA bereits mehr Zuschauer als herkömmliche Fernsehsender. [6]

Eigenproduktionen[Bearbeiten]

Im März 2011 kündigte Netflix an, für seine Kunden Eigenproduktionen neben den Wiederholungen anderer Fernsehserien anzubieten.[7] Als erste Eigenproduktion startete im Februar 2013 David Finchers Politdrama House of Cards mit Oscarpreisträger Kevin Spacey in der Hauptrolle.[8] Anfang 2012 nahm Netflix die norwegisch-US-amerikanische koproduzierte Dramedy-Fernsehserie Lilyhammer in ihr Programm auf und veröffentlichte im Mai 2013 neue Episoden der 2006 bei Fox abgesetzten Comedyserie Arrested Development.[9][10] Ebenso feierten 2013 die Dramedy-Fernsehserie Orange Is the New Black und die Horrorserie Hemlock Grove beim Onlinedienst Premiere.[11][12] Für 2014 sind die Veröffentlichungen der Dramaserie Narcos und die der Science-Fiction-Serie Sense8 geplant.[13][14] Nach der Übernahme von AMCThe Killing wird die sechs Episoden umfassende vierte Staffel der Serie ihre Premiere bei Netflix haben.[15]

Serien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Netflix, Inc.: Geschäftsbericht 2010. Abgerufen am 22. Mai 2011 (PDF; 317 kB, englisch).
  2. Brian Stelter: Netflix to Pay Nearly $1 Billion to Add Films to On-Demand Service. In: The New York Times. 10. August 2010, abgerufen am 26. April 2011 (englisch).
  3. Tim Arango, David Carr: Netflix's Move Onto the Web Stirs Rivalries. In: The New York Times. 25. November 2010, abgerufen am 26. April 2011 (englisch).
  4. a b Todd Wasserman: Netflix Loses 800,000 Customers in Quarter. In: Mashable. 24. Oktober 2011, abgerufen am 25. Oktober 2011 (englisch).
  5. Brian Stelter: For Netflix, Higher Earnings and a Milestone. In: The New York Times. 25. April 2011, abgerufen am 26. April 2011 (englisch).
  6. http://www.mediadb.eu/de/datenbanken/internationale-medienkonzerne/netflix.html
  7. Ben Fritz: Netflix confirms deal to offer original content. In: Los Angeles Times. 19. März 201. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  8. Nellie Andreeva: It’s Official: Netflix Picks Up David Fincher- Kevin Spacey Series ‘House Of Cards’. In: Deadline.com. 18. März 2011. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  9. Nellie Andreeva: UPDATE: Miramax’s Mike Lang and Netflix’s Ted Sarandos Talk Shop; Netflix Adds ‘Lilyhammer’ To TV Lineup. In: Deadline.com. 18. März 2011. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  10. Tim Adler: Netflix Picks Up New Episodes Of ‘Arrested Development’. In: Deadline.com. 3. Oktober 2011. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  11. Nellie Andreeva: Netflix, Lionsgate TV Closing Deal For Jenji Kohan’s ‘Orange Is The New Black’ Comedy. In: Deadline.com. 11. November 2011. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  12. Nellie Andreeva: Netflix Nears Order For Eli Roth Horror Drama ‘Hemlock Grove’ From Gaumont TV. In: Deadline.com. 12. Dezember 2011. Abgerufen am 21. Juli 2012.
  13. Nellie Andreeva: Netflix Eyes Pablo Escobar Series From Gaumont International TV & José Padilha. In: Deadline.com. 6. Februar 2013. Abgerufen am 26. Mai 2013.
  14. Nellie Andreeva: Netflix Picks Up Wachowskis/ Georgeville Sci-Fi Drama ‘Sense8′ With 10-Episode Order. In: Deadline.com. 27. März 2013. Abgerufen am 26. Mai 2013.
  15. Nellie Andreeva: ‘The Killing’ Cheats Death A Second Time With 6-Episode Final Season On Netflix. In: Deadline.com. 15. November 2013. Abgerufen am 16. November 2013.