Stuart Hamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stuart Hamm

Stuart "Stu" Hamm (* 8. Februar 1960 in New Orleans, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Bassgitarrist.

Biografie[Bearbeiten]

Hamm studierte am Berklee College of Music in Boston, wo er den Gitarristen Steve Vai und über diesen Joe Satriani kennenlernte. 1984 spielte Hamm auf dem ersten Solo Album "Flex-Able" von Vai, später mit Frank Gambale, Richie Kotzen und anderen bekannten Gitarristen. Bekannt wurde er auch als Live-Bassist von Satriani, mit dem er auch 2008 tourte.

Hamm lebt mit seiner Frau und Tochter in San Francisco.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten]

Soloalben[Bearbeiten]

  • Radio Free Albemuth" (1988)
  • Kings of Sleep (1989)
  • The Urge" (1991)
  • Outbound" (2000)
  • Live Stu X 2" (2007)

Mit Frank Gambale[Bearbeiten]

  • The Great Explorers (1990)

Mit Frank Gambale und Steve Smith[Bearbeiten]

  • Show Me What You Can Do (1998)
  • The Light Beyond" (2000)
  • GHS3 (2003)

Mit Joe Satriani[Bearbeiten]

  • Dreaming No. 11 (1988) - Titel 2-4
  • Flying in a Blue Dream (1989) - Track 5 (Slap Bass Solo)
  • Time Machine"(1993)
  • Crystal Planet (1998)
  • Live in San Francisco (2001)
  • Live In Paris: I Just Wanna Rock - Doppel-CD und DVD (2010)

Mit Joe Satriani, Eric Johnson und Steve Vai[Bearbeiten]

  • G3: Live in Concert (1997) -- Titel 1-3

Mit Steve Vai[Bearbeiten]

Mit anderen Musikern[Bearbeiten]

  • Richie Kotzen, Richie Kotzen (1989)
  • Michael Schenker Group, Arachnophobiac" (2003)
  • Thomas Tomsen, Sunflickers (2010)
  • Matthias Arp, Endorphin Overdose (2010) - Titel 1+10

Lehrvideos[Bearbeiten]

  • Slap, Pop & Tap For The Bass (1987)
  • Deeper Inside the Bass (1988)

Weblinks[Bearbeiten]