Suzanne Flon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suzanne Flon (* 28. Januar 1918 im Pariser Vorort Le Kremlin-Bicêtre; † 15. Juni 2005 in Paris) war eine französische Theater- und Filmschauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Flon war die Tochter eines Eisenbahnarbeiters und einer Schneiderin.[1] Sie verließ die Schule mit 17 und arbeitete als Dolmetscherin für Englisch und als Verkäuferin in einem Warenhaus.

Erstmals stand sie 1943 in der Comédie des Champs-Élysées auf einer Theaterbühne, nachdem sie zuvor einige Monate als Privatsekretärin von Édith Piaf gearbeitet hatte. Schnell stieg sie zu einer der bekanntesten Schauspielerinnen Frankreichs auf.

Nach Kriegsende begann sie ihre Karriere als Filmschauspielerin. Für ihre Rolle als Madame Cordier in Claude Autant-Laras Tu ne tueras point wurde Flon 1961 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig mit der Coppa Volpi als beste Schauspielerin ausgezeichnet. 1984 erhielt sie für ihre Nebenrolle in Ein mörderischer Sommer ihren ersten César, der zweite wurde ihr 1990 für die Nebenrolle in Georges Wilsons preisnominiertem Fantasykinofilm La Vouivre verliehen. Als beste Theaterschauspielerin erhielt sie ebenfalls zweimal den französischen Theaterpreis Molière.

Flon starb am 15. Juni 2005 kurz nach Ende der Dreharbeiten zu Ein perfekter Platz im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Gastroenteritis. Ihr letzter Film wurde ihr gewidmet.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie bei imdb, letzter Zugriff: 28. Mai 2007.