Tagetes minuta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tagetes minuta
Tagetes minuta.jpg

Tagetes minuta

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Tageteae
Gattung: Tagetes
Art: Tagetes minuta
Wissenschaftlicher Name
Tagetes minuta
L.

Tagetes minuta ist eine Pflanzenart aus der Gattung Tagetes in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Sie stammt aus Peru, ist dort ein beliebtes Küchenkraut sowie fester Bestandteil der peruanischen Küche und wird dort Huacatay genannt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Ausschnitt eines Blütenstandes mit kleinen Blütenkörben.

Tagetes minuta wächst als einjährige krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von bis zu 1,2 Meter. Sie hat glatte, mehrteilige Blätter mit feiner Randzähnung. Die kleinen Blütenkörbe enthalten gelbe Blüten. Die Achänen sind schwarz und länglich.

Kultivierung[Bearbeiten]

Die Pflanze bevorzugt sonnige, sandige und gut drainierte Standorte. Bei günstigen Bedingungen kann sie sich spontan vermehren und sich als Unkraut ausbreiten, da die Wurzeln eine Sekretion ausscheiden, die das Wachstum von Nematoden sowie von bestimmten anderen Pflanzen hindert.[1]

Verwendung[Bearbeiten]

Der Huacatay wird zum Marinieren von Fleischgerichten und zum Zubereiten von Käsesoßen, wie der Ocopa[2] aus der südperuanischen Region Arequipa, verwendet.

Zusammen mit Chincho ist Huacatay ein Gewürz bei der Pachamanca, dem traditionellen Festessen der Andenbewohner, bei welchem Fleisch, Kartoffeln und weitere Gemüsesorten in einem mit heißen Steinen erhitzten, mit Erde und Wolldecken zugedeckten Erdloch gekocht werden.[3]

Zur Zubereitung der Huacatay-Soße werden nur die frischen, von Hand gerupften, von den Stängeln befreiten, einzelnen Blätter verwendet. Die Blätter können im Mixer mit Öl, Chili und anderen Gewürzen zu einer Pesto-Masse oder mit Frischkäse, Milch und ggf. Erdnüssen zubereitet werden. Trockene Blätter verlieren fast vollständig ihr charakteristisches Aroma.

Zu Fleischgerichten wird ein Zweig mit in den Topf gegeben und nach dem Kochen entfernt. Huacatay ist sehr ergiebig und ein Zweig mit 6-8 Blättern reicht für 6 bis 8 Portionen Soße bzw. Fleischportionen.

Wegen seines starken Duftes werden derzeit die Wirkungen des Huacatay als Insektenrepellent untersucht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Guardia, Sara Beatriz: Una Fiesta del Sabor. El Perú y sus comidas.. Edición Bonus, Lima 2002, ISBN 9972-9603-0-7.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag bei Plants for a Future.
  2. Una Fiesta del Sabor, S. 268
  3. Una Fiesta del Sabor, S. 314.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tagetes minuta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien