Achäne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Löwenzahn

Mit Achäne (altgr. a chainein ,nicht klaffen’) wird in der Botanik eine Sonderform der Nussfrucht, die einsamige Schließfrucht, bezeichnet, die u. a. bei den Korbblütlern (Asteraceae) (früher: Compositae) vorkommt. Sie bildet sich aus einem unterständigen Fruchtknoten. Die Fruchtwand (Perikarp) und die Samenschale (Testa) sind dabei sehr eng aneinanderliegend und fest miteinander verbunden (eine echte Verwachsung liegt wahrscheinlich nicht vor) und bilden teilweise gemeinsam mit den umgewandelten Kelchblättern (Pappus) eine flugfähige Diaspore. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Löwenzahn.

Eine Doppelachäne kommt bei den Doldengewächsen (Apiaceae) vor, sie ist eine Spaltfrucht. Ein Beispiel dieser zahlreichen Gewürzpflanzen enthaltenden Familie ist die Petersilie.

Belege[Bearbeiten]

 Commons: Achenes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Achäne. In: Lexikon der Biologie. Band 12: A bis Sim. Elsevier – Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003, ISBN 3-8274-0354-5.